Der Countdown läuft – das Transferfenster in England schliesst diesen Donnerstag

tob

8.8.2018

Könnten ihre Klubs noch verlassen: Gareth Bale, Paul Pogba und Jerome Boateng.
Getty Images

Courtois zu Real Madrid, Bale zu Manchester United oder N'Golo Kante zu Paris Saint-Germain – alles Wechsel, die noch über die Bühne gehen könnten. Wer bleibt diesen Sommer noch auf der Insel und wer verlässt sie? Bluewin hat für Sie die wahrscheinlichsten, unwahrscheinlichsten und kuriosesten Gerüchte zusammengestellt.

Die englischen Vereine sind bekannt dafür, dass sie gerne noch in letzter Minute vor dem Schliessen des Transferfensters zuschlagen. Fernando Torres, Andy Carroll oder Rafael Van der Vaart kommen in den Sinn – nicht zuletzt auch wegen diesen Spielern wird der letzte Tag, an dem das Transferfenster noch geöffnet ist, in England so richtig abgefeiert. Der «Deadline Day», wie er auf der Insel genannt wird, sorgt des Öfteren für tumultartige Szenen und wurde vor einigen Jahren sogar in das Konsolenspiel «FIFA» mit eingebaut.

Premier League Vereine setzen gerne auch mal Helikopter ein, um einen Spieler kurz vor der Deadline zum Medizincheck einfliegen zu lassen.
Bild: Screenshot Sky

Dieses Jahr haben sch die Engländer allerdings selber ein Ei gelegt, neu schliesst nämlich das Transferfenster in England vor dem ersten Spieltag der Premier League – drei Wochen früher als die Fenster in Spanien, Deutschland und Frankreich. Das bedeutet, dass die englischen Vereine ab Donnerstag 18 Uhr, keine neuen Spieler mehr verpflichten können. Verkaufen geht allerdings noch, was bedeutet, dass gewisse Premier-League-Klubs vielleicht Ende Juli plötzlich ohne ihre Topstars dastehen, wenn Real Madrid oder Barcelona anklopfen. Um das zu verhindern, muss vorher noch fleissig eingekauft werden. Und darin sind die Engländer ja besonders gut.

Was könnte auf der Insel bis Donnerstag 18 Uhr noch alles passieren? Bluewin hat zusammengestellt:

Zugänge:

Kepa – Atletic Bilbao zu Chelsea

Kepa? Wer soll denn das sein? Kepa ist (noch) Torhüter von Athletic Bilbao und womöglich bald teuerster Torhüter der Welt. Chelsea sucht offenbar einen Nachfolger für Thibaut Courtois und will Berichten zufolge Kepas Austiegsklausel in der Höhe von 80 Millionen Euro bezahlen. Das wäre mehr, als Liverpool für die Dienste von Alisson Becker an Roma überwiesen hat. Wahnsinn! Die Chancen stehen gar nicht mal schlecht, offenbar flog er am Dienstag Abend von Madrid nach London.

Gareth Bale – Real Madrid zu Manchester United

Eher unwahrscheinlich, aber United liebäugelt schon seit Jahren mit einer Verpflichtung des Walisers und Mourinho fordert von der Vereinsführung zusätzliche Spieler.

Mateo Kovacic – Real Madrid zu Chelsea/Manchester City

Angeblich streikt sich der Kroate zum Wechsel und soll nicht zum Training erschienen sein. City sucht noch Verstärkung im zentralen Mittelfeld und sieht den Vize-Weltmeister als den idealen Mann. Allerdings soll sich Kovacic bereits mit Chelsea über eine einjährige Leihe einig sein. Wir werden sehen.

Jerome Boateng – Bayern München zu Manchester United

Ab 50 Millionen Euro würden die Bayern verkaufen.
Bild: Getty Images

Ein Angebot der «Red Devils» in Höhe von 25 Millionen Euro haben die Bayern bereits abgelehnt. Es ist durchaus möglich, dass die Engländer mit einem verbesserten Angebot zurückkehren. Toby Alderweireld von Tottenham, Jerry Mina von Barcelona und Harry Maguire von Leicester City sind mögliche Alternativen. Hauptsache Verteidiger, das denkt sich vermutlich Jose Mourinho.

Robert Lewandowski – Bayern München zu Chelsea

Fast noch unwahrscheinlicher, aber Chelsea braucht dringend Verstärkung im Sturm. Falls Hazard tatsächlich nach Madrid wechselt, hätten die Londoner das nötige Kleingeld für Lewa – aber das hätten sie vermutlich auch sonst. Dass die Bayern den Polen ziehen lassen, ist aber schwer vorstellbar.

Nabil Fekir – Lyon zu Chelsea

Der Franzose wäre eine realistischere Option. Der Weltmeister stand vor dem Turnier in Russland als Neuzugang in Liverpool eigentlich schon fest, er fiel aufgrund einer alten Knieverletzung jedoch durch den Medizincheck. Nun wollen die «Blues» den zentralen offensiven Mittelfeldspieler nach London holen.

Steven Nzonzi – Sevilla zu Arsenal

Die «Gunners» kämpfen bei diesem Transfer nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen Konkurrenz aus Rom. Der Franzose hat bereits einmal in der Premier League gespielt, war damals aber nicht wirklich erfolgreich. Ob Arsenal diesen Sommer noch einmal in die Tasche greift, ist zudem fraglich.

Andre Silva – Milan zu Wolverhampton

Superagent Jorge Mendes beordert momentan die halbe portugiesische Nationalmannschaft in den Nordwesten Englands. Andre Silva könnte den «Wolves» sicherlich dabei helfen, einen äusserst ambitionierten Vorstoss in die europäischen Plätze zu meistern.

«Na ja, ich bin halt selber auch Portugiese», Jorge Mendes schickt gerne portugiesische Spieler nach Wolverhampton.
Bild: Getty Images

Abgänge:

Thibaut Courtois – Chelsea zu Real Madrid

Äusserst wahrscheinlich! Ein weiterer Belgier, der die Reise aus dem Westen Londons nach Madrid antreten will. Real Madrid möchte mit dem 26-Jährigen endlich die jetztige Nummer 1, Keylor Navas, ersetzen. Wieso, dass weiss niemand so genau, schliesslich erbrachte der Schlussmann aus Costa Rica in den letzten Jahren meist sehr gute Leistungen. Courtois zu Real Madrid soll aber schon fast fix sein. Der Torhüter streikt momentan das Training, um so seinen Wechsel zu beschleunigen.

Eden Hazard – Chelsea zu Real Madrid

Die «Königlichen» sind immer noch auf der Suche nach einem Ronaldo-Nachfolger. Hazard will den Wechsel unbedingt, aber Chelsea verlangt angeblich über 200 Millionen Euro für den quirligen Belgier. Diese Transfersaga dürfte sich wohl noch bis Ende Juli weiterziehen. 

Paul Pogba – Manchester United zu Barcelona/Juventus Turin

Spielt Paul Pogba bald wieder bei Juventus Turin?
Bild: Getty Images

Diese Weltmeisterschaft hat gezeigt, dass Pogbas schlechte Leistungen bei Manchester United wohl eher dem Trainer als dem Spieler zuzuschieben sind. In Russland zeigte der 25-jährige Franzose Führungsqualitäten, sensationellen Fussball und Winnerinstinkt. Zudem scheint seine Beziehung zu Mourinho nicht die Beste zu sein. Barcelona soll bereits mit einem Mega-Angebot abgeblitzt sein, Juventus träumt von einer Rückkehr der «Frisur» nach Turin.

N'Golo Kante – Chelsea zu Paris Saint-Germain

Chelsea könnte es diesen Sommer ganz hart treffen. Der Wechsel des Weltmeisters in seine Heimat nach Frankreich ist aber eher unwahrscheinlich, und das obwohl PSG den defensiven Mittelfeldspieler unbedingt haben will. Nächstes Jahr vielleicht.

Zurück zur Startseite