Die besten Twitter-Reaktionen zu FIFA-Präsident Infantino und «Ferien»-Lauber

SB10

30.7.2020 - 16:02

Gianni Infantino, ein Walliser im Korruptionssumpf.
Bild: Getty

Die Schweizer Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen den FIFA-Präsidenten Gianni Infantino eröffnet. Dabei geht es um geheime Treffen zwischen dem Chef des Fussball-Weltverbandes und dem Leiter der Bundesanwaltschaft, Michael Lauber.

Dies teilte die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Bern mit. Auch gegen Lauber soll nun ein Strafverfahren eröffnet werden. Er ist aber noch bis Ende Januar 2021 im Amt und deshalb vor Strafverfolgung geschützt. Deshalb beantragte der eigens eingesetzte ausserordentliche Staatsanwalt beim Parlament die Aufhebung seiner Immunität.



Das Fazit, man glaubt es kaum: Die Reputation von Infantino ist noch tiefer gesunken. Zumindest wenn man die Diskussionen in den sozialen Medien verfolgt.

Auch Lauber bekommt sein Fett ab




Zurück zur StartseiteZurück zum Sport