Deutschland und England bleiben sieglos

Viermal Unentschieden in der Nations League

sda

11.6.2022 - 22:59

Jonas Hofmann und die deutsche Nationalmannschaft bleiben auch gegen Ungarn ohne Sieg.
Jonas Hofmann und die deutsche Nationalmannschaft bleiben auch gegen Ungarn ohne Sieg.
Bild: Keystone

In der Gruppe 3 der Nations League kommt jede Mannschaft einen Punkt weiter – in der Relation zu den Gegnern aber nicht weiter. England und Italien spielten 0:0, Ungarn und Deutschland 1:1.

sda

11.6.2022 - 22:59

Deutschlands Nationalmannschaft hat keines der letzten vier Spiele verloren, aber auch keines davon gewonnen. Zum vierten 1:1 am Stück liess sich die Mannschaft von Trainer Hansi Flick von den Ungarn in Budapest zwingen. Die Deutschen brauchten sogar einiges Glück, um die Niederlage zu vermeiden. Die Ungarn schossen in diesem ereignisarmen Match sieben Mal aufs Tor, die Deutschen ein einziges Mal. Das ist sehr wenig für die beste Auswahl eines Landes, in dem man schon unverhohlen vom Weltmeistertitel spricht.

Auch in diesem Spiel fiel auf, dass die Deutschen trotz ihrer vielen renommierten Offensivspieler aus europäischen Spitzenmannschaften enorme Mühe haben, viele Chancen herauszuspielen und Tore zu erzielen. Dies gilt erst recht für die Partien gegen hochkarätige Gegner.

Beide Tore fielen schon in den ersten zehn Minuten. Der Gladbacher Jonas Hofmann, der Aufsteiger innerhalb des deutschen Kaders, glich nach neun Minuten einen Rückstand aus.

Italien hält sich gegen England schadlos

Die Squadra Azzurra hält sich, nachdem sie die Qualifikation für die WM in Katar verpasst hat, wenigstens im zweitrangigen Wettbewerb Nations League schadlos. Das 0:0 im Wembley gegen England ist für das Team von Roberto Mancini eine Ehrenmeldung, wie es vor einer Woche das 1:1 in Bologna gegen Deutschland war. Wilfried Gnonto spielte diesmal nicht von Anfang an. Wie schon beim 1:1 gegen die Deutschen kam er nach 65 Minuten auf den Platz. Nach 70 Minuten verzog er einen Schuss aus günstiger Position.

Auch in Gruppe 4 keine Sieger

Auch die zwei Spiele in der Gruppe 4 brachten keine Sieger hervor. Trotz des Punktverlusts beim 2:2 gegen die ohne Robert Lewandowski angetretenen Polen eilen die Niederländer dem Final-Four-Turnier entgegen, denn der Rivale Belgien brachte es in Wales nur zu einem 1:1.

Die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal war die meiste Zeit hoch überlegen, geriet in der 52. Minute aber trotzdem 0:2 in Rückstand. Davy Klaassen und Denzel Dumfries benötigten danach nur vier Minuten, um auszugleichen. Hatte Van Gaal beim 2:1-Sieg in Wales mit elf Spielern aus der zweiten Reihe beginnen lassen, kamen diesmal die meisten Tenöre wieder von Anfang an zum Einsatz. In der Nachspielzeit vergab Memphis Depay den Sieg, als er einen Handspenalty an den Pfosten setzte.

Die Belgier liegen wie die Polen weiterhin drei Punkte zurück. Sie werden zur Revanche gegen die Niederlande auswärts antreten müssen.

Telegramme und Ranglisten

Gruppe 3:

England – Italien 0:0. – Wolverhampton. – SR Marciniak (POL). – Bemerkungen: 9. Lattenschuss Mount (England). Italien ab 65. mit Gnonto (Zürich).

Ungarn – Deutschland 1:1 (1:1). – Budapest. – SR Sanchez (ESP). – Tore: 6. Nagy 1:0. 9. Hofmann 1:1.

Gruppe 4:

Niederlande – Polen 2:2 (0:1). – Rotterdam. – SR Meler (TUR). – Tore: 19. Cash 0:1. 51. Zielinski 0:2. 52. Klaassen 1:2. 56. Dumfries 2:2. – Bemerkungen: Polen ohne Lewandowski. 91. Depay (Niederlande) scheitert mit Foulpenalty am Pfosten.

Wales – Belgien 1:1 (0:0). – Cardiff. – SR Bastien (FRA). – Tore: 51. Tielemans 0:1. 87. Johnson 1:1. – Bemerkung: 5. Tor von Ampadu (Wales) via VAR wegen Offside annulliert.

sda