Elfenbeinküste schlägt Südafrika – Tunesien nur mit Remis

dpa

24.6.2019

Jonathan Kodjia goldener Torschütze für die Elefanten.
Bild: Keystone

Die Elfenbeinküste ist mit einem Sieg in den Afrika-Cup gestartet. Sie setzten sich in Kairo knapp mit 1:0 (0:0) gegen Südafrika durch. Tunesien spielt Remis gegen Angola ran, Mauretanien will Mali fordern.

Auftaktsieg für die Elefanten

Den einzigen Treffer der Partie erzielte Jonathan Kodjia vom Premier-League-Aufsteiger Aston Villa in der 65. Minute. 

Damit hat die Mannschaft von Trainer Ibrahim Kamara in der Gruppe D ebenso drei Punkte auf dem Konto wie Turnier-Mitfavorit Marokko. Der WM-Teilnehmer aus Nordafrika hatte am Sonntag erst nach einem späten Eigentor 1:0 (0:0) gegen Namibia gewonnen.

Angola erkämpft sich gegen Tunesien einen Punkt

Nach der Pausenführung für die «Adler von Karthago» war Angola auch im zweiten Abschnitt das engagiertere Team und konnte sich letztlich belohnen. Nach einem kapitalen Schnitzer von Keeper Farouk Ben Mustapha besorgte Djalma den Ausgleich für die «Palancas Negras».

Während die Elf von Srđan Vasiljević diesen unerwarteten Punktgewinn feiern darf, ist dieses Remis für Tunesien ein klarer Rückschlag. Die Elf von Alain Giresse fand heute nie zu ihrem Spiel, wirkte teils behäbig und unkonzentriert. Nichtsdestotrotz ist ein Unentschieden natürlich für beide Teams kein schlechter Start.

Mit Duellen gegen Mauretanien und Mali vor der Brust und dem Wissen, dass auch der Gruppendritte gute Chancen aufs Weiterkommen hat, können beide für heute beruhigt schlafen gehen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport