UEFA Champions League 

Teleclub Sport

 

 Manchester United – BSC Young Boys 1:0

Grundsolide Berner werden am Ende um einen Punkt betrogen – hier sind die Noten der YB-Spieler

Patrick Lämmle

28.11.2018

Manchester United gewinnt gegen YB nicht unverdient, hatten die «Red Devils» doch ein klares Chancenplus. Doch der Siegtreffer ist mehr als nur bitter – Fellaini begeht vor dem Torschuss ein klares Handspiel.

Marcus Rashford hätte ManUtd in der 5., 14., 26., 45., 55. oder 66. Minute in Führung schiessen können, ja müssen. Der 21-jährige Engländer ist eigentlich der beste «Berner» überhaupt gewesen, wenn man ganz ehrlich ist. Umso bitterer ist es für die Young Boys, dass der einzige Treffer der Partie nicht hätte zählen dürfen. Wenn man sich das Tor in der 91. Minute von Fellaini in der Zeitlupe ansieht, dann sticht ins Auge, dass sich der Belgier den Ball mit der Hand auf seinen starken rechten Fuss «passt». Ob es nun Absicht war – was es wohl war – oder nicht, das spielt gar keine Rolle. Dieser Treffer hätte nicht zählen dürfen.

Nun gut, es bringt nichts, wenn man sich darüber länger ärgert, der Schiedsrichter wird den Entscheid nicht rückgängig machen. Deshalb konzentrieren wir uns nun auf die Einzelkritiken der YB-Spieler.


Bewertungsschlüssel
6 Sackstark
5 Gut
4 Genügend
3 Schwach
2 Sehr schwach
1 Unterirdisch


Note  4

Torhüter

David von Ballmoos

Manchester United hat zwar diverse Grosschancen, doch die Bälle segeln alle am Tor vorbei. Deshalb hat der Berner Schlussmann kaum eine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. In der 56. Minute hat er Glück, dass Fellaini einen Fehler nicht bestraft. Beim Gegentreffer ist er machtlos.


Note  5

Rechter Aussenverteidiger

Kevin Mbabu

In der 11. Minute stoppt er den dribbelstarken Martial im eigenen Sechzehner, dabei hat man den Franzosen schon fast jubeln sehen. Auch gegen ManUtd kann er sich das eine oder andere Mal in die Offensive einschalten. Wir erinnern uns da an seinen super Pass auf Sulejmani in der 37. Minute oder an seinen Vorstoss in der 54. Minute, wo er nach einem Doppelpass nur das Aussennetz trifft. Er hat die Klasse und das Selbstvertrauen, um den Spielern von ManUtd auf Augenhöhe zu begegnen.


Note  5

Innenverteidiger

Mohamed Ali Camara

Gegen Juve hatte er eine ganz schwache Partie gespielt, doch gegen ManUtd zeigt der 21-Jährige, was in ihm steckt. Mehr als einmal gewinnt er ein entscheidendes Eins-gegen-Eins, weil er immer noch im letzten Moment sein langes Bein ausfährt.


Note  4

Innenverteidiger

Steve von Bergen

Der Captain wirkt in der einen oder anderen Szene nicht ganz sattelfest, doch ein grober Schnitzer unterläuft ihm nicht. Nach der Pause kehrt er wegen einer Verletzung nicht mehr aufs Feld zurück.


Note  4

Linker Aussenverteidiger

Loris Benito

Er fällt nicht wirklich auf. Aber wenn du im YB-Dress gegen Manchester United verteidigen musst, dann ist das schon fast als Kompliment zu werten. Beim Gegentor sieht er unglücklich aus, wird er doch von Fellaini getunnelt. Doch vielleicht war Benito ja genau so überrascht wie wir, dass sich der Belgier ungestraft den Ball mit der Hand auf seinen starken rechten Fuss legen durfte ...


Note  4

Rechter Flügel

Miralem Sulejmani

Es ist nicht die grosse Sulejmani-Show, aber der Edeltechniker lässt das eine oder andere Mal seine Klasse aufblitzen. Leider nicht in der 37. Minute, wo er von Mbabu wunderbar angespielt wird. Er fackelt zu lang und lässt so eine vielversprechende Schussmöglichkeit ungenutzt. In der 67. Minute wird er ausgewechselt.


Note  5

Zentraler Mittelfeldspieler

Djibril Sow

Er verteilt die Bälle, ist schnell, flink auf den Beinen, er antizipiert gut und ist lauffreudig. Doch der verflixte letzte Pass, da kann er sich noch steigern. Sow hat noch viel Zeit, er ist erst 21 Jahre alt. Apropos Alter: Nur drei YB-Spieler in der Startelf waren über 25 Jahre alt. Beim Schlusspfiff war es sogar nur noch einer, der 26-jährige Loris Benito.


Note  5

Zentraler Mittelfeldspieler

Sandro Lauper

Im zentralen Mittelfeld kommt er nicht so richtig auf Touren, doch schon kurz vor der Pause rückt er für den angeschlagenen Von Bergen ins Abwehrzentrum. Und dort scheint er sich richtig wohl zu fühlen, auf alle Fälle spielt er fortan richtig stark und verhindert kurz vor Schluss mit letztem Einsatz einen möglichen Gegentreffer. Und seine Diagonalbälle erinnern uns immer wieder an Fabian Schär.


Note  4

Zentraler Mittelfeldspieler

Michel Aebischer

Der 21-Jährige steht in der Champions League erstmals in der Startelf und leitet nach fünf Minuten mit einem Fehlpass einen brandgefährlichen Angriff von ManUtd ein. Doch je länger das Spiel dauert, desto besser kommt er zurecht. Mit jeder Minute wird das Selbstvertrauen grösser und in der 78. Minute stoppt er mit einem grossartigen Tackling einen gefährlichen ManUtd-Angriff.


Note  4

Linker Flügel

Roger Assalé

Er arbeitet fleissig und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Doch die gegnerische Abwehrreihe bringt er nicht in Verlegenheit. Seine beste Chance vergibt er in der 8. Minute, als er mit Tempo vom rechten Flügel in die Mitte zieht und abdrückt. Sein Schüsschen touchiert noch das Bein eines Gegners und so gibt es immerhin eine Ecke.


Note  4

Stürmer

Jean-Pierre Nsame

Offensiv – und daran misst man normalerweise einen Stürmer – kommt so gut wie nichts. Doch wahrscheinlich hätte auch Guillaume Hoarau nicht mehr ausrichten können, denn als Stürmer brauchst du auch Futter in Form von guten Zuspielen, die bekommt er nicht. Und darum sei eine Szene hervorgehoben, die zeigt, dass er bereit war, alles fürs Team reinzuwerfen. In der 43. Minute klärt er dort, wo eigentlich der linke Aussenverteidiger zuständig ist – und holt bei dieser Aktion sogar einen Einwurf heraus.


Eingewechselte Spieler

Note  4

Ab 46. Minute für Von Bergen

Ulisses Garcia

Er kommt nach der Halbzeitpause für Von Bergen ins Spiel und fügt sich gut in die Defensive ein, ist zu keinem Zeitpunkt ein Risikofaktor. In der 70. Minute findet sein Schuss über Umwege beinahe den Weg ins Tor, doch der reflexstarke De Gea hat etwas dagegen und vereitelt den sichergeglaubten YB-Treffer mit einer überragenden Parade.

Note  4

Ab 67. Minute für Sulejmani

Christian Fassnacht

Normalerweise steht er in der Startelf, entsprechend geladen kommt er ins Spiel und will dem Trainer zeigen, was er drauf hat. Tatsächlich belebt Fassnacht die Offensive, holt in der 70. Minute einen Eckball raus und hat in der 75. Minute eine gute Torchance. Doch die müsste man dann halt auch nutzen …

Zu kurz für eine Bewertung

Note 

Ab 82. Minute für Nsame

Moumi Ngamaleu

Er kann keine Akzente mehr setzen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport