Prognose: ManUtd stürzt PSG ins Tal der Tränen – Tuchel bald arbeitslos

12.2.2019 - 08:00, pat

PSG-Coach Thomas Tuchel muss ein Rezept finden, um ManUtd-Spielmacher Paul Pogba aus dem Spiel zu nehmen.
Bild: Bildmontage Bluewin (Getty/Keystone)

Endlich wieder Champions League: Die Achtelfinals stehen an und bieten gleich mehrere Kracher-Duelle. «Bluewin» analysiert Manchester United gegen Paris Saint-Germain und prognostiziert, wer es in die Runde der letzten Acht schafft.



Red Devils   

Die Mannschaft hat einen Lauf

Manchester United


Der Trainer: Ole Gunnar Solskjær. Mitte Dezember wird José Mourinho bei Manchester United entlassen, Klublegende Ole Gunnar Solskjær übernimmt interimistisch bis Saisonende. Ein Trainerwechsel, der dem gesamten Team Flügel verleiht. Seit der Norweger das Sagen hat, haben die «Red Devils» zehn von elf Pflichtspielen gewonnen, nur einmal musste man die Punkte teilen. In der Tabelle hat sich ManUtd von Platz sechs auf vier hochgearbeitet. Angesichts des grossen Punkterückstands (acht Punkte hinter Arsenal, elf hinter Chelsea) schien das schier unmöglich. Im «Theatre of Dreams» träumen die Fans bereits vom ganz grossen Coup.

Der Star: Paul Pogba. Seit Mourinho weg ist, blüht Paul Pogba richtig auf. Der Weltmeister zeigt Spiel für Spiel, was in ihm steckt. Der 25-Jährige ist Dreh- und Angelpunkt im zentralen Mittelfeld und plötzlich schiesst er Tore am Laufmeter. In dieser Form ist der Franzose nur schwer zu stoppen.



Der entscheidende Mann: David de Gea. Der Spanier hält immer wieder Bälle, die man eigentlich schon im Netz zappeln sieht. Auch gegen PSG wird er das eine oder andere Mal im Fokus stehen. Gut möglich, dass eine seiner Paraden den Unterschied ausmacht.

Die Schwachstelle: die Defensive. Unter Solskjær spielt die Mannschaft berauschenden Offensivfussball, die Probleme in der Defensive sind noch nicht ganz ausgemerzt. Das liegt an der fehlenden individuellen Klasse, besonders auf der Position der Innenverteidiger. Doch mit jedem Sieg steigt das Selbstvertrauen und in den letzten sechs Partien spielte ManUtd vier Mal zu Null.

Die Form: überragend. Seit Solskjær Trainer ist, hat kein Team in der Premier League mehr Punkte geholt als Manchester United. Die Siege gegen Tottenham und Arsenal (im FA-Cup) haben gezeigt, dass die Mannschaft auch sogenannt Grosse schlagen kann.

Manchester United  – der Weg ins Achtelfinale
1:39

Manchester United – der Weg ins Achtelfinale

Manchester United qualifizierte sich aus Gruppe H. Die Gegner hiessen BSC Young Boys, Valencia und Juventus Turin.

11.02.2019


PSG   

Verletzungspech zur Unzeit

Paris Saint-Germain


Der Trainer: Thomas Tuchel. In der Liga dreht PSG an der Spitze einsam seine Kreise, der Trainer scheint sein Starensemble im Griff zu haben. Doch in Paris wollen sie endlich die Champions League gewinnen, gemessen wird der Deutsche an den Resultaten in der Königsklasse.

Der Star: Neymar. Stars gibt es bei PSG viele. Will man dennoch einen Spieler herauspicken, dann ist es Neymar. Dumm nur, dass der Brasilianer gegen Manchester United verletzungsbedingt fehlen wird.



Der entscheidende Mann: Kylian Mbappé. Der 20-Jährige hat im Sommer den Weltmeister-Titel geholt und er führt in der Ligue 1 die Torschützenliste vor Teamkollege Cavani an. Da neben Neymar zumindest im Hinspiel auch der Stürmer aus Uruguay fehlt, werden die Hoffnungen vor allem auf Mbappé ruhen. Doch funktioniert er auch ohne seine kongenialen Sturmpartner?

Die Schwachstelle: Die Liga ist zu schwach. In der Ligue 1 wird PSG selten richtig gefordert, die meisten Gegner sind qualitativ schlichtweg zu schwach um den Hauptstädtern Paroli zu bieten. Unter diesen Umständen die Spannung immer hoch zu halten, ist eine grosse Herausforderung – meist ist es gar nicht nötig. In der K.o.-Phase der Champions League sieht das ganz anders aus, dort wird die Gegenwehr gross sein und PSG kann sich zu keinem Zeitpunkt zurücklehnen. Eine ungewohnte Situation, die zum Problem werden könnte.

Die Form: Könnte besser sein. Am 9. Januar verliert PSG im Cup-Viertelfinal 1:2 gegen Guingamp. Den selben Gegner schlägt man zehn Tage später in der Liga mit 9:0! Am 3. Februar kassiert PSG am 23. Spieltag die erste Niederlage – 1:2 unterliegt man Lyon, das ebenfalls im Achtelfinale der Champions League steht. Am vergangenen Wochenende findet PSG zum Siegen zurück, doch beim 1:0 gegen den Tabellen-13. Bordeaux überzeugt die Mannschaft nicht wirklich – und Torschütze Cavani muss verletzt ausgewechselt werden.

PSG – der Weg ins Achtelfinale
1:41

PSG – der Weg ins Achtelfinale

Paris Saint-Germain qualifizierte sich aus Gruppe C für die Achtelfinals. Die Gegner hiessen Liverpool, Napoli und Roter Stern Belgrad.

11.02.2019


Bluewin-Prognose: Manchester United kommt weiter

Nach Neymar fällt am Dienstag auch Cavani aus, so hat PSG ein grösseres Problem. Unmittelbar nach der Auslosung war Paris noch klarer Favorit, doch inzwischen hat sich das Blatt gewendet – ManUtd ist aufgrund der Entwicklung der letzten Wochen leicht zu favorisieren. PSG-Coach Thomas Tuchel dürfte ein Aus im Achtelfinal kaum «überleben».


Hinspiel am 12. Februar in Manchester, Rückspiel am 6. März in Paris. Teleclub überträgt beide Spiele live.




Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel