Schweizer Goalies im Stich gelassen – Steffen und Seferovic eiskalt

11.2.2019 - 10:23, Patrick Lämmle

Welche Schweizer Söldner haben geglänzt, wer fiel ab? Hier sind die Tops und Flops des vergangenen Spieltags.

Benfica   

Saistontore 12 und 13

Haris Seferovic

10:0 gewinnt Benfica Lissabon gegen Nacional! Seferovic bereitet das 1:0 vor und erzielt danach die Treffer zum 2:0 und 3:0. Nach 72 Minuten wird der Mann der Stunde beim Stand von 7:0 ausgewechselt. Seferovic hat nun in sechs aufeinanderfolgenden Ligaspielen getroffen.

Benfica siegt 10:0!!! Seferovic mit Doppelpack und Assist
1:28

Benfica siegt 10:0!!! Seferovic mit Doppelpack und Assist

Derzeit vergeht keine Runde in Portugal ohne einen Treffer von Haris Seferovic. Der 26-Jährige trifft in den letzten sechs Runden immer, so auch am Sonntag beim 10:0 gegen Nacional Funchal.

11.02.2019


Gladbach   

Im Stich gelassen

Yann Sommer

Nach der 0:3-Heimklatsche gegen Hertha Berlin rutschen die «Fohlen» auf Platz 3 ab. An Sommer liegt es nicht, er verhindert mit Glanzparaden zwei weitere Treffer.


Dortmund   

Irre Partie

Roman Bürki

Eine Viertelstunde vor Schluss steht es 3:0 für Leader Dortmund, auch weil der Schweizer Schlussmann eine Grosschance sensationell zunichte macht. Doch dann erleben Bürki und Co. ihr blaues Wunder. Drei Tore erzielen die entfesselten Gäste aus Hoffenheim in den Schlussminuten. Beim ersten Gegentreffer sieht Bürki unglücklich aus, stoppt er den Ball doch knapp hinter der Torlinie. Bei den weiteren Gegentreffern ist er machtlos. Der Vorsprung auf Bayern beträgt «nur» noch fünf Punkte.



Roman Bürki verhindert einen Gegentreffer.
Bild: Keystone
Augsburg   

Vier Gegentreffer

Gregor Kobel

Einen Sonntag zum Vergessen erlebt auch der dritte Schweizer Goalie im Bunde. Kobel wird beim 0:4 in Bremen von seinen Teamkollegen sträflich im Stich gelassen – bei keinem Gegentreffer kann man ihm etwas ankreiden.


Wolfsburg   

Eiskalt

Renato Steffen

Wieder einmal sackt Steffen nach einer Miniberührung im gegnerischen Sechzehner zusammen, zum Glück wird er dafür nicht mit einem Elfer belohnt. Später sehen wir jenen Steffen, den wir gern sehen. Wunderschön zirkelt er den Ball zum zwischenzeitlichen 3:2 in die Maschen. Freiburg erzielt danach noch den Ausgleich.

Steffen im Abschluss eiskalt.
Bild: Youtube
Gladbach   

Torchance vergeben

Michael Lang

Was, wenn der Aussenverteidiger beim Stand von 0:0 seine Riesenchance nutzt? Zumindest eine 0:3-Klatsche hätte es gegen Hertha definitiv nicht abgesetzt. Spiel abhaken und weiter geht’s …

Michael Lang bringt die Kugel nicht an Hertha-Goalie Jarstein vorbei.
Bild: Keystone
Gladbach   

Das war gar nix!

Nico Elvedi

Sommers Teamkollege verdient sich für einmal keine guten Noten. Vor dem ersten Gegentreffer wird er von Torschütze Kalou zum hüftsteifen Statisten degradiert.


Hertha Berlin   

YB darf sich freuen

Fabian Lustenberger

Im Sommer wird er zu YB wechseln und die Berner dürfen sich freuen, denn Lustenberger zeigt in der Bundesliga immer wieder, dass er noch gut im Saft ist. Gegen Mönchengladbach agiert er im defensiven Mittelfeld und weiss zu überzeugen.


Frankfurt   

Rettungsaktion auf der Linie

Gelson Fernandes

Der aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Fernandes trägt beim Überrachungsteam der Saison die Captainbinde. Beim 0:0 gegen Leipzig glänzt er als Retter in der Not – auf der Linie klärt er für den geschlagenen Torhüter.


Stuttgart   

Formtief

Steven Zuber

Nein, nein, nein! Zuber steht nach seinem Winterwechsel zum vierten Mal in der Startformation von Stuttgart, kann aber zum vierten Mal nicht überzeugen. In der Pause wird er ausgewechselt. Weil seine Teamkollegen beim 0:3 gegen Fortuna Düsseldorf ebenfalls miserabel spielen, darf er trotz der schwachen Leistung auf weitere Einsätze Startelf-Einsätze hoffen.


Fiorentina   

Im Aufwind

Edimilson Fernandes

Letzte Woche Torschütze, versucht er sich gegen Napoli erneut mit Distanzschüssen – ohne Erfolg. Als Erfolg darf man aber das Resultat werten, 0:0 gegen den Tabellenzweiten Napoli, Achtelfinal-Gegner des FCZ in der Europa League (Teleclub überträgt die Partie am Donnerstag live).


Atalanta   

Torchancen vergeben

Remo Freuler

Beim 2:1 gegen SPAL wird er in der 78. Minute ausgewechselt. Zwei Torchancen lässt er bis zu diesem Zeitpunkt ungenutzt. Atalanta ist zurzeit im fünften Rang klassiert, nur einen Punkt hinter Milan. Allerdings haben die beiden Teams aus Rom, die AS und Lazio, gleich viele Punkte auf dem Konto.


Empoli   

Teileinsatz

Dimitri Oberlin

Bereits am Donnerstag verliert Oberlin (ab 51. Minute im Spiel) mit Empoli gegen Lazio 0:1. Der Ex-Basler vergibt in der 76. Minute eine Kopfballchance.


AC Milan   

Solid wie eh und je

Ricardo Rodriguez

Er spielt beim 3:0 gegen Cagliari einmal mehr über die volle Distanz. Gut möglich, dass wir Rodriguez in der kommenden Saison in der Champions League sehen, denn Milan belegt aktuell Platz 4 in der Tabelle.


Arsenal   

Leistenverletzung

Granit Xhaka

Beim 2:1 gegen Huddersfiel muss er wegen einer Leistenverletzung passen.


Liverpool   

Bauchmuskelzerrung

Xherdan Shaqiri

Wegen einer Bauchmuskelzerrung fehlt er beim 3:0 gegen Bournemouth. Dennoch ist zumindest Shaqiris Geist auf dem Platz gewesen, denn seine Teamkollegen feiern die Treffer mit verschränkten Armen und Poser-Blick, Shaqiris Markenzeichen.

Liverpool-Superstar Mo Salah macht den Shaqiri-Jubel.
Bild: Youtube
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel