Transfer-Ticker: Favre und Petkovic beim gleichen Klub auf der Kandidatenliste ++ Kommt es zum Mega-Tausch Ronaldo/Icardi?

red

22.7.2021

Wer wechselt wohin? In unserem Transfer-Ticker halten wir dich auf dem Laufenden. Neben Vollzugsmeldungen servieren wir auch die heissesten Gerüchte.

red

22.7.2021

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • Favre und Petkovic beim gleichen Klub auf der Kandidatenliste 

    Der 67-jährige Trainer Jean-Louis Gasset hat keine Zukunft mehr bei Girondins de Bordeaux. In der letzten Saison rangierte das Team aus dem Südwesten des Landes nur auf Platz 12, zudem schrammte man aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nur knapp am Zwangsabstieg vorbei. Mit dem neuen Klubbesitzer Gerard Lopez sollen nun bessere Zeiten anbrechen. Er hat eine Shortlist mit vier potenziellen Nachfolgern für Gasset erstellt.

    Laut «L'Equipe» sind neben David Guion (53) und Joao Sacramento (32) auch zwei Schweizer Trainer-Grössen darunter: Lucien Favre (63) hat seit der Entlassung in Dortmund noch keinen Klub übernommen. Zuletzt konnte sich der Romand nicht mit Crystal Palace einigen. Neben Favre steht auch Vladimir Petkovic (57) hoch im Kurs. Der Nati-Trainer hat nach der erfolgreichen EM-Kampagne viel Werbung in eigener Sache gemacht. 

    Kehrt Favre in die Ligue 1 zurück?
    Bild: Getty
  • Kommt es zum Mega-Tausch Ronaldo/Icardi?

    Aufgrund der EM – Torschützenkönig mit fünf Treffern – darf Ronaldo verlängerte Ferien machen. Seine Zukunft bleibt aber weiterhin offen. Wie die «L'Equipe» berichtet, könnte es zu einem spektakulären  Tauschgeschäft kommen. So will PSG Icardi bei Juve für Ronaldo eintauschen. Der Marktwert der beiden Profis ist fast gleich (Icardi 40 Mio. Euro, Ronaldo 45 Mio. Euro). Juve-Coach Massimiliano Allegri soll sich bereits mit Icardis Entourage getroffen haben.

    Nichtsdestotrotz gibt es auch Gründe, wieso der Deal nicht über die Bühne gehen könnte. Bei einem Verkauf an Juve müssten die Franzosen nämlich eine Strafe zahlen. Sein Vorgängerklub Inter liess 2020 bei seinem Transfer (50 Mio. Euro) eine Klausel einbauen, wonach zusätzliche 15 Millionen Euro fällig werden, wenn er an einen anderen italienischen Verein verkauft wird.

    Cristiano Ronaldo Mauro Icardi
    Tauschen Cristiano Ronaldo (l.) und Mauro Icardi ihren Arbeitsplatz?
    Bild: Getty

    Zusätzlich müsste PSG das üppige Gehalt von CR7 stemmen. Mit Gini Wijnaldum (Liverpool), Achraf Hakimi (Inter), Sergio Ramos (Real Madrid) und Gianluigi Donnarumma (AC Mailand) hat man bereits vier Top-Stars nach Paris geholt. Auch Paul Pogba (Man Utd) soll noch auf der Einkaufsliste stehen. 

    Der Klub von Präsident Nasser al-Khelaifi wurde von der UEFA in der Vergangenheit mehrfach wegen Verstosses gegen das Financial Fairplay ins Visier genommen, von harten Strafen blieb PSG aber bisher stets verschont.

  • Van Gaal kehrt als niederländischer Nationaltrainer zurück

    Louis van Gaal steht übereinstimmenden Berichten niederländischer Medien zufolge kurz vor der Rückkehr als Nationaltrainer. Der ehemalige Coach des FC Bayern sei sich mit dem niederländischen Verband (KNVB) über ein drittes Engagement einig, hiess es. Als Assistenten für van Gaal sollen Danny Blind und Henk Fraser fungieren. Eine offizielle Bestätigung des Verbandes dafür gab es am Donnerstagmorgen noch nicht.

    Der in Kürze 70 Jahre alt werdende van Gaal hatte die Auswahl bereits von 2000 bis 2001 sowie von 2012 bis 2014 betreut. Vor sieben Jahren führte er die Elftal bei der Weltmeisterschaft in Brasilien auf den dritten Platz. Bei der vergangenen Europameisterschaft waren die Niederlande nach drei Siegen in der Vorrunde im Achtelfinale gegen Tschechien ausgeschieden. Der bisherige Nationaltrainer Frank de Boer trat daraufhin zurück.

    Louis van Gaal gibt sein Comeback bei der Elftal.
    Bild: Getty
  • Seoane holt für 24 Millionen Euro Abwehrspieler

    Odilon Kossounou wechselt zu Bayer Leverkusen. Club Brügge soll für den Verlust des Verteidigers mit kolportierten 24 Millionen Euro entschädigt werden. Der 20-jährige Ivorer kam im Sommer 2019 vom schwedischen Klub Hammarby. In Belgien sorgte er mit starken Leistungen für Aufsehen. Es ist der erste Kracher, den Gerardo Seoane für sein neues Team einbauen kann. 

  • Manchester United will Raphael Varane verpflichten

    Die Red Devils stehen gemäss englischen Medien kurz vor der Einigung mit Varane. Der Verteidiger von Real Madrid will sich nach zehn Jahren bei den Königlichen offenbar neu orientieren. Da der Vertrag des 28-Jährigen nächste Saison ausläuft, ist es die letzte Möglichkeit für Real, noch eine Ablösesumme zu generieren. 

    epa08873306 Real Madrid's defender Raphael Varane (R) vies for the ball against Borussia's striker Breel Embolo (L) during the UEFA Champions League group B soccer match between Real Madrid and Borussia Monchengladbach at Alfredo Di Stefano stadium in Madrid, Spain, 09 December 2020. EPA/JUANJO MARTIN
    Raphael Varane (hinten) im Duell mit Breel Embolo.
    Bild: Keystone
  • AS Roma will Xhaka-Wechsel endlich finalisieren

    Mit Granit Xhaka haben sich die Vereinsbosse der AS Roma bereits geeinigt. Nun haben sich die Römer offenbar auch mit Arbeitgeber Arsenal über einen Transfer verständigt. Die Ablösesumme soll 20 Millionen Euro bertragen. Mit Trainer José Mourinho hat der Schweizer auch einen grossen Fürsprecher im Klub. Mit Sambi Lokonga von Anderlecht hat Arsenal bereits einen Spieler verpflichtet, der im Mittelfeld die gleiche Position spielen kann.

    Granit Xhaka
    Verlässt Granit Xhaka Arsenal?
    Bild: Getty Images
  • Lacroix-Wechsel nach Leipzig offenbar geplatzt

    Ein Wechsel des französischen Abwehrspielers Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg zum Bundesliga-Rivalen RB Leipzig ist offenbar endgültig geplatzt. Nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung ist seit einem weiteren Kontakt zwischen beiden Klubs am Dienstagabend klar, dass es keine Verhandlungen mehr geben soll. Die Wolfsburger haben bislang zwei Angebote für den 21 Jahre alten Innenverteidiger abgelehnt. Die Leipziger suchen noch eine Verstärkung für das Abwehrzentrum, weil sie mit Dayot Upamecano (Bayern München) und Ibrahima Konaté (FC Liverpool) in diesem Sommer bereits zwei Verteidiger verkauft haben.

  • Lang unterschreibt beim FCB Zweijahresvertrag

    Der FC Basel meldet wenige Tage vor Beginn der Meisterschaft einen gewichtigen Zugang. Der 30-jährige Schweizer Nationalverteidiger Michael Lang kehrt von Borussia Mönchengladbach per sofort zum FCB zurück..

    Der rechte Verteidiger mit Zug in der Offensive unterschrieb einen bis Sommer 2023 gültigen Vertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

    Lang war auf die Saison 2015/16 von GC zu Basel gekommen. Drei Jahre später, in denen er mit dem FCB zweimal Meister und einmal Cupsieger geworden war, zog er nach Mönchengladbach. Dort war er in den letzten zwei Saisons nicht erste Wahl und wurde oftmals nicht einmal aufgeboten. Zeitweilig wurde er von Gladbach an Werder Bremen ausgeliehen.

    In Basel könnte Lang den Abgang von Silvan Widmer kompensieren, der seinerseits in die Bundesliga, zu Mainz, gewechselt hat.

  • Ginter zieht es wohl nach Spanien

    Vor einem Abgang bei Borussia Mönchengladbach steht auch Michael Langs bisheriger Teamkollege Matthias Ginter. Der deutsche Nationalspieler soll gemäss «Bild» nach Spanien wechseln. Die drei Top-Vereine FC Barcelona, Real und Atlético Madrid hätten allesamt ihr Interesse hinterlegt.

    Zuvor stand auch ein Wechsel zu Bayer Leverkusen zur Debatte. Diese Möglichkeit scheint nun jedoch in den Hintergrund gerückt zu sein, denn es steht eine Ablöse von 15 bis 20 Millionen Euro im Raum. Bei Gladbach besitzt der 27-jährige Ginter noch einen Vertrag bis 2022. 

    Germany's Matthias Ginter during the international friendly soccer match between Germany and Denmark at the Tivoli Stadion Tirol in Innsbruck, Austria, Wednesday, June 2, 2021. (AP Photo/Andreas Schaad)
    Gleich drei spanische Top-Vereine sollen sich für Matthias Ginter interessieren.
    Bild: Keystone
  • FC Bayern sieht Transferstopp vor

    Der FC Bayern hat bekräftigt, nach den Verletzungen seiner Defensivspieler Alphonso Davies und Lucas Hernandez keine weiteren Neuzugänge für die Defensive verpflichten zu wollen. «Wir haben bewusst gesagt, dass wir diese Positionen nicht nachbesetzen müssen, weil die beiden schnell wieder zurückkommen. Ausserdem haben wir einen hervorragenden Kader und sind auch in der Defensive trotz dieser zwei Verletzungen noch immer top besetzt», sagte Präsident Herbert Hainer in einem Interview von «tz» und «Münchner Merkur».

    Hernandez musste wegen eines Einrisses des Innenmeniskus am linken Knie operiert werden. Davies erlitt einen Aussenbandriss im linken Sprunggelenk. Zudem fällt Mittelfeldakteur Marc Roca wegen eines Außenbandrisses am linken Sprunggelenk länger aus. «Wir haben einen starken Kader, den wir mit Dayot Upamecano, Omar Richards und Sven Ulreich auf hohem Niveau ergänzt haben. Wir haben früh unsere Hausaufgaben gemacht.»

  • GC erhält weitere Verstärkung aus Wolverhampton

    Aufsteiger GC sichert sich weitere Unterstützung aus Wolverhampton. Von den Wolverhampton Wanderers leihen die Grasshoppers den Ecuadorianer Leonardo Campana aus. Der 20-jährige, 1,90 m grosse Stürmer absolvierte zuletzt an der Copa America vier Partien für Ecuador, kommt insgesamt auf zehn Länderspiele und soll ein Jahr beim Super-League-Aufsteiger spielen. In der Premier League kam er noch nie zum Einsatz, zuletzt war Campana an den portugiesischen Verein FC Famalicão ausgeliehen.

  • Chelsea disponiert um und baggert an Lukaku

    Da der FC Chelsea beim Versuch, Dortmunds Wunderstürmer Erling Haaland zu verpflichten auf Granit stösst, scheint der Champions-League-Sieger nun umzudisponieren. Das neuste Objekt der Begierde ist laut der «Bild» der belgische Stürmerstar Romelu Lukaku. Dieser ist noch bis 2024 an den italienischen Meister Inter Mailand gebunden. Von 105 Mio. Euro Ablöse für den 28-Jährigen ist die Rede.

    Inter Milan's Romelu Lukaku celebrates his side's 3-0 win at the end of the Serie A soccer match between AC Milan and Inter Milan, at the Milan San Siro Stadium, Italy, Sunday, Feb. 21, 2021. (AP Photo/Antonio Calanni)
    Romelu Lukaku könnte in die Premier League zurückkehren.
    Bild: Keystone
  • Raman kehrt Schalke als 21. Spieler den Rücken

    Benito Raman verlässt den FC Schalke 04 und wechselt mit sofortiger Wirkung zum RSC Anderlecht. Wie der Bundesliga-Absteiger mitteilte, unterschrieb der 26-jährige Belgier beim belgischen Rekordmeister einen Dreijahresvertrag bis 2024. Sein Vertrag bei den Knappen lief ursprünglich bis 30. Juni 2024. Über die weiteren Modalitäten des Transfers wurde Stillschweigen vereinbart. Raman ist der 21. Profi, der Schalke in diesem Sommer verlässt.

  • Ricardo Rodriguez verhandelt mit Galatasaray

    Setzt Ricardo Rodriguez seine Karriere in der Türkei fort?  Wie die italienische Internetseite «Cuore Toro» berichtet, laufen derzeit Verhandlungen mit Galatasaray Istanbul. Rodriguez wechselte im vergangenen September zu Torino, konnte sich aber beim Serie-A-Verein nicht durchsetzen und wurde zuletzt kaum noch eingesetzt. Deshalb könnte der 28-jährige Nationalspieler den Verein trotz Vertrag bis 2024 verlassen.

    Switzerland's Ricardo Rodriguez in action during the Euro 2020 soccer championship group A match between Italy and Switzerland at Olympic stadium in Rome, Wednesday, June 16, 2021. (Andreas Solaro/Pool Photo via AP)
    Ricardo Rodriguez könnte Torino bereits wieder verlassen.
    Bild: Keystone
  • Robben hört wieder auf

    Arjen Robben macht definitiv Schluss. Der niederländische Ausnahmestürmer beendet seine Karriere im Alter von 37 Jahren. 

    Vor einem Jahr war der ehemalige Star des niederländischen Nationalteams und von Bayern München für seinen Jugendklub Groningen aus dem Ruhestand auf den Platz zurückgekehrt. Nach einer schwierigen Saison mit vielen Verletzungen und nur sieben Einsätzen – einem davon über 90 Minuten – verabschiedet sich Robben erneut von der Fussballbühne. «Letztendlich muss man auch ehrlich zu sich selbst sein», liess sich Robben in einer Mitteilung seines letzten Arbeitgebers zitieren.

    Robben, der 2002 von seinem Jugendklub Groningen auszog, um die Fussball-Welt zu erobern, und in zehn Jahren mit den Bayern acht Meistertitel und einen Champions-League-Titel (2013) feierte, stand in seiner langen Karriere auch für Eindhoven, Chelsea und Real Madrid im Einsatz.

  • Urugayer Pollero zum FC Zürich

    Der FC Zürich ergänzt sein Kader für die neue Super-League-Saison mit dem Mittelstürmer Rodrigo Pollero. Der 24-jährige Uruguayer kommt auf Leihbasis vom FC Schaffhausen. Die Vereinbarung beinhaltet auch eine Kaufoption. Mit 19 Treffern war Pollero in der vergangenen Challenge-League-Meisterschaft Torschützenkönig.

  • West Ham sucht Verstärkung und denkt an Embolo

    Nach seiner guten EM interessiert sich Premier-League-Verein West Ham United für Nati-Spieler Breel Embolo (24), wie die Fussballplattform «90 Min» berichtet. Die Londoner suchen dringend nach Verstärkung für die Offensive und interessieren sich angeblich auch für Chelsea-Stürmer Tammy Abraham. Sie hätten sich bei Embolos Verein Borussia Mönchengladbach nach der Möglichkeit eines Transfers des Schweizers erkundet. 

    Switzerland's Breel Embolo reacts during the Euro 2020 soccer championship quarterfinal match between Switzerland and Spain, at the Saint Petersburg stadium in Saint Petersburg, Friday, July 2, 2021. (Kirill Kudryavtsev, Pool via AP)
    Breel Embolo hat das Interesse von West Ham auf sich gezogen.
    Bild: Keystone