Für Götze wird es bei Favre eng

14.9.2018 - 09:47, bam/dpa

Lucien Favre ist sich nicht sicher, ob und wie Mario Götze in sein System passt.
Bild: Keystone

BVB hat ein Luxusproblem: Zu viele Spieler im Kader sorgen dafür, dass Mario Götze immer schlechtere Karten für einen Einsatz hat. Passt er nicht in Favres System?

In den ersten beiden Bundesliga-Spielen ist Mario Götze nicht zum Einsatz gekommen. Und es ist mehr als fraglich, ob es am Freitagabend gegen Frankfurt anders aussieht. Aus den Ausführungen von Trainer Lucien Favre lässt sich eher schliessen, dass der Siegtorschütze des WM-Finales 2014 darum kämpfen muss, überhaupt auf der Bank zu sitzen. «Die Wahrheit ist: Wir sind enorm viele im Mittelfeld», antwortete Favre auf die Frage nach Götzes Einsatzchancen: «Wir haben acht oder neun Spieler. Er kann auch die Neuneinhalb spielen. Aber da haben wir Kagawa und Marco Reus. Das ist die Wahrheit, das ist Fakt.»

Favre, der weiterhin auf der Suche nach dem perfekten System ist, hat 29 Profis in seinem Kader. «Wir sind zu viele hier», betont der Perfektionist erneut, der sichtlich genervt ist, dass sich die Fragen nur noch um einen einzelnen Spieler drehen. «Du hast immer ein Problem, ein oder zwei gehören nicht zum Kader. Zum Glück haben wir jetzt viele Spiele.» Sieben Spiele in 23 Tagen. Ob Götze so zu möglichen Einsätzen kommt? Favre versichert, dass «wir jeden Spieler brauchen». 

Zurück zur Startseite

Weitere Artikel