Frankfurt und Arsenal stehen in der K.o.-Phase – Michael Frey trifft und siegt

8.11.2018 - 21:09, SDA

Adi Hütter ist gut gelaunt - kein Wunder nach dem 4. Sieg im 4. Spiel der Europa League.
Bild: Keystone
Gelson Fernandes (Nr. 5) hält sich gegen Limassols Schembri vorsichtig zurück.
Bild: Keystone
Michael Frey jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 für Fenerbahce.
Bild: Keystone

Eintracht Frankfurt steht in der Europa League nach vier Runden makellos da und sichert sich die Qualifikation für die K.o.-Phase. Michael Frey trifft beim Sieg von Fenerbahce.

Bei Apollon Limassol, das in den Europa-League-Playoffs den FC Basel ausgeschaltet hatte, siegten die Frankfurter 3:2, nachdem sie das Hinspiel zuhause 2:0 für sich entschieden hatte. Damit hat Frankfurt die Teilnahme an der K.o.-Phase vorzeitig sichergestellt. Der Schweizer Internationale Gelson Fernandes hat bei Hütter die weitaus besseren Karten als unter Hütters Vorgänger Niko Kovac. Er spielte in Zypern zum vierten Mal in den letzten fünf Partie von Anfang an. Nach 77 Minuten wurde er ausgewechselt.

Olympique Marseille bereits ausgeschieden

Mit einem 2:1-Heimsieg gegen Marseille fixierte in der Gruppe H auch Lazio Rom das Weiterkommen. Marseille, Finalist der letzten Saison, ist mit bislang nur einem Punkt ausgeschieden. Marco Parolo und Joaquin Correa brachten das Heimteam vorentscheidend 2:0 in Führung, mehr als der Anschlusstreffer durch Florian Thauvin gelang den Franzosen in der Folge nicht mehr.

Frey sichert Fenerbahces Sieg

In der Meisterschaft ist Fenerbahce Istanbul Viertletzter, aber in der Europa League kommt der Traditionsklub mit dem Münsinger Stürmer Michael Frey gut voran. Fenerbahce besiegte Anderlecht 2:0. Frey hatte in der 74. Minute keine grosse Mühe, die tadellose Vorarbeit der Franzosen Mathieu Valbuena im heimischen Stadion zum alles klar machenden 2:0 zu verwerten. Valbuena hatte nur drei Minuten vorher das 1:0 selber erzielt.

Für Michael Frey war es das dritte Saisontor nach dem Transfer vom FC Zürich. Er hatte gegen Anderlecht auch schon beim 2:2 im Hinspiel getroffen. Fenerbahce festigte mit dem zweiten Sieg im vierten Spiel den 2. Platz in der Gruppe D der Europa League.

Arsenal weiter – Lichtsteiner verletzt?

Längst nicht in der Paradeformation angetreten, sicherte sich Arsenal mit einem torlosen Unentschieden daheim gegen Sporting Lissabon das Weiterkommen vorzeitig. Während Granit Xhaka nebst weiteren Spielern von Trainer Unai Emery geschont wurde, spielte Stephan Lichtsteiner von Beginn an. Rund 20 Minuten vor Schluss musste er das Feld mit einer Oberschenkelverletzung verlassen. 

Milan holt einen Punkt bei Betis Sevilla

Milan mit Ricardo Rodriguez remisierte bei Betis Sevilla 1:1 und bleibt in der Gruppe F im Gedränge um die beiden Plätze in den K.o.-Runden. Betis liegt einen Punkt vor Olympiakos Piräus und Milan. In Sevilla konnten die Mailänder einen Pausenrückstand dank einem Treffer von Suso in der 62. Minute noch ausgleichen.

Chelsea mit viertem Sieg im vierten Spiel

Chelsea verbuchte in Gruppe L mit dem 1:0 (0:0) bei BATE Borisow den vierten Sieg im vierten Spiel und erreicht damit souverän die K.o.-Phase. Das Tor des Abends markierte Weltmeister Olivier Giroud (52.). In Gruppe I bleibt Besiktas Istanbul ohne den deutschen Keeper Loris Karius Tabellenletzter. Die Türken kamen bei Spitzenreiter KRC Genk nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Das Besiktas-Tor hütete Tolga Zengin.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel