Bundesliga-Stadien aus Lego: Baumeister ist ein Junge aus England

SB10

2.4.2020 - 07:56

Ein zwölfjähriger Engländer hat ein spezielles Hobby: Er baut Fussball-Arenen aus Lego nach. Vor allem die Bundesliga hat es ihm angetan.

Joe Bryant baut Fussball-Stadien aus Lego nach. Dabei konzentriert sich der Junge aus Cowley in der Nähe von Ipswich bei seinen Kunstwerken hauptsächlich auf die Bundesliga.

«Als wir in der Türkei im Urlaub waren, wollten wir ein Ipswich-Spiel schauen, doch wir konnten dort nur Bundesliga-Spiele finden und haben die dann zusammen mit den deutschen Fans geschaut, das war richtig cool», begründet Bryant  gegenüber «FIFA.com» seine ungewöhnliche Auswahl. «Ausserdem sind die deutschen Stadien spannender, sie sehen alle sehr unterschiedlich aus und der Fussball dort ist toll.»

Bryant hat schon die Stadien von Bremen, Berlin, Nürnberg, Köln, Mainz, Augsburg, Bochum, Freiburg, Leverkusen, Mönchengladbach und Schalke nachgebildet – aktuell ist er mit Stuttgart beschäftigt.

«Ich liebe Fussball, ich liebe Stadien und ich liebe Lego. Ich habe alle drei Dinge zusammengebracht, und das ist das Resultat.»

Joe Bryant

Der Hobby-Kicker nimmt nur originale Lego-Steine. Als Vorlage dienen ihm Fotos, die er entweder von den Klubs direkt oder von Fans erhält. «Alle Stadien haben mindestens eine Stelle, die extrem schwierig zu bauen ist», verrät er. Normalerweise brauche er vier Wochen für ein Exemplar. Seine Werke kann man in Zeitraffer-Videos auf seinem YouTube-Kanal bestaunen.

Die Dankbarkeit der so verewigten Vereine ist gross. Sein Vater Phil meint: «Die Klubs in Deutschland sind unglaublich, sie behandeln ihn wie einen kleinen Star und sind sehr grosszügig. Es ist ein sehr stolzer Moment, wenn du deinen Sohn mit einem grossen Modell auf dem Platz siehst und die Fans ihm applaudieren. In Bremen gab es einen ganz besonderen Moment, als sie in der Halbzeitpause bekannt gaben, dass das Stadion im Vereinsmuseum bleiben würde und die Fans ausgeflippt sind.»

Sponsoren hat der kleine Baumeister übrigens nicht – sein Vater darf dieses kostspielige Hobby finanzieren. Immerhin könnte es für Joe richtungsweisend sein: «Vielleicht werde ich eines Tages für Lego arbeiten und ihnen beim Entwerfen von Stadien helfen», erklärt er gegenüber «ntv»

Einige  Bundesliga-Stadien von Joe Bryant

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport