Kann Chelseas Geheimwaffe Liverpool ausschalten?

13.8.2019 - 23:11, tbz

Spielen um den Super Cup 2019: Jürgen Klopp (links) und Frank Lampard.
Bild: Getty

Am Mittwoch trifft Champions-League-Sieger Liverpool in Istanbul auf Europa-League-Sieger Chelsea (live im Free-TV auf Teleclub Zoom). Beide Mannschaften erlebten ein ruhiges Transferfenster. Für Chelsea sind das keine guten Vorzeichen, aber eine Geheimwaffe haben die «Blues».

Der Stand der Dinge bei Liverpool

Der Ligazweite und Champions-League-Sieger aus dem Nordwesten Englands geht als klarer Favorit in die Partie. Die Mannschaft von Jürgen Klopp verlor zwar den englischen Supercup gegen Manchester City im Elfmeterschiessen, erholte sich davon aber mit einem klaren 4:1-Sieg im Meisterschaftsauftakt gegen Norwich City.

Der Kader konnte über den Sommer gehalten werden und so steht am Mittwochabend eine eingespielte Truppe auf dem Rasen. Dieselbe, die das letzte Ligaspiel gegen Chelsea im April komplett dominierte und klar mit 2:0 für sich entschied.

Beim Heimsieg vom letzten Freitag demonstrierte die Mannschaft, dass sie den Glanz der letzten Jahre nicht verloren hat. Mit Mohammed Salah, Virgil van Dijk und Divock Origi schlugen die üblichen Verdächtigen zu. Ein kleiner Nachteil: Sadio Mané bestritt im Sommer den Africa Cup of Nations und kam erst kürzlich aus dem Urlaub zurück. Der Senegalese ist also noch nicht bei 100%.



Der Stand der Dinge bei Chelsea

Aufgrund einer Transfersperre blieb es dem FC Chelsea diesen Sommer verwehrt, neue Spieler einzukaufen. Dafür holten die «Blues» mit Frank Lampard einen neuen Mann an der Seitenlinie. Die Chelsea-Legende ersetzt den zu Juventus Turin abgewanderten Maurizio Sarri. Der Engländer muss seine erste Saison allerdings mit der alten Mannschaft des Italieners bestreiten.

Hinzu kommt, dass Eden Hazard die Stamford Bridge im Sommer Richtung Madrid verliess. Der Belgier hinterlässt eine klaffende Lücke im Offensivspiel der Londoner. Zu sehen war dies zum ersten Mal im Liga-Auftakt bei Manchester United. Im ersten Pflichtspiel von Frank Lampard als neuer Trainer ging Chelsea im Old Trafford sang- und klanglos mit 0:4 unter.

Trotzdem, eine Waffe bleibt dem Europa-League-Sieger: Bereits im Winter sicherte man sich die Dienste von Christian Pulisic. Der ehemalige Dortmunder soll den Angriff aufwirbeln und dürfte im Supercup zu seinem ersten Startelf-Einsatz kommen. Kann er den FC Chelsea zum Sieg schiessen?

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel