Vertragssituation eskaliert

Kein Einsatz gegen Juventus – Milan-Fans stellen Donnarumma offenbar Ultimatum 

SB10

2.5.2021

Der 1,96 Meter grosse Donnarumma hat schon über 200 Spiele für Milan bestritten. 
Bild: Getty

Eine Gruppe von Milan-Ultras traf gemäss Berichten wenige Stunden vor der Partie gegen Benevento Gianluigi Donnarumma. Dabei forderten sie den Goalie auf, endlich Klarheit bezüglich seiner Zukunft zu machen. 

SB10

2.5.2021

Wie verschieden italienische Medien berichten, ging eine Delegation von Milan-Fans nur wenige Stunden vor dem Spiel gegen Benevento auf dem Milanello-Trainingsgelände vorbei. Dort verlangten sie ein Treffen mit Goalie Donnarumma. Der Verein lehnte zunächst ihr Anliegen ab, aber der 22-Jährige kam trotzdem heraus und stellte sich den Ultras.

Diese sollen Donnarumma aufgefordert haben, dass er am nächsten Sonntag nicht beim wichtigen Showdown gegen Juventus teilnehmen solle – beide Teams kämpfen noch m den Champions-League-Einzug – wenn er nicht innerhalb der nächsten Woche einen neuen Vertrag unterschreibt.

Die Situation zwischen dem talentierten Keeper, der schon 2015 als 16-Jähriger sein Debüt bei den Rossoneri gab und seitdem den Kasten hütet –und den Fans ist äusserst delikat. Der vom berühmt-berüchtigten Mino Raiola beratene Profi hat immer noch nicht auf das letzte Vertragsangebot des Vereins geantwortet. Milan bietet ihm stolze acht Millionen Euro Jahressalär an, zwei Millionen mehr als sein aktuelles Gehalt. Weil sein Vertrag am 30. Juni ausläuft, könnte er im Sommer den Klub ablösefrei verlassen.

Milan schlägt Benevento

Milan schlägt Benevento

Milan verbesserte sich mit einem 2:0-Heimsieg gegen das vom Abstieg bedrohte Benevento in den 2. Rang. Nach Verlustpunkte sind die Milanisti allerdings nach wie vor nur Fünfte.

02.05.2021

Donnarumma bei den Milan-Fans ein gebranntes Kind

Die atmosphärischen Spannungen zwischen den beiden Lagern hat auch eine Vorgeschichte. Schon bei den letzten Vertragsgesprächen hielt Donnarumma seinen Klub lange hin, Raiola kokettierte öffentlich mit dem Interesse anderer Top-Klubs, um den Preis seines Klienten hochzutreiben. Milan betonte stets, das Eigengewächs halten zu wollen und übertrug dem italienischen Nationaltorhüter auch das Captainamt. 

Zu allem Übel soll ausgerechnet Juventus den Keeper als Nachfolger für Wojciech Szczesny auserkoren haben – vom 31-jährigen Polen ist man in Turin nicht restlos überzeugt. Die Gerüchte sind natürlich weiterer Zündstoff im explosiven Gemisch, welches jederzeit zu explodieren droht. 

Donnarumma soll den Milan-Ultras mitgeteilt haben, dass er noch nichts entschieden habe und erläuterte offenbar, dass er selbst über seine Zukunft entscheiden werde. Gemäss Insidern zufolge verliess Donnarumma das Treffen unter Tränen. Am Samstagabend hielt er dann beim 2:0-Sieg gegen Benevento seinen Kasten rein. Es gab in dieser hektischen Zeit für ihn sicher schon einfachere Aufgaben. Noch schwieriger wird es für ihn nächsten Sonntag auswärts bei Juventus werden. Wenn er dann im Tor steht.