«Lewandowski ist kein Problem für Bayern – Hamann ist ein Problem»

11.2.2019 - 12:25, dpa/jar

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic und TV-Experte Didi Hamann streiten sich über die Qualitäten von Robert Lewandowski.
Bildmontage Bluewin (Keystone/Getty)

Der Streit zwischen Ex-Bayern-Spieler Didi Hamann und den Münchnern spitzt sich zu. Nachdem Hamann Robert Lewandowski zuletzt scharf kritisiert hatte, setzte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum Konter an.

Die verbale Auseinandersetzung zwischen dem früheren deutschen Nationalspieler Dietmar Hamann und dem FC Bayern München geht weiter. «Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski für Bayern München ein Problem ist, sondern Didi Hamann ist ein Problem für Sky», sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 3:1 der Münchner am Samstag gegen Schalke 04 über den ehemaligen Bayern-Profi und heutigen Sky-Experten. «Die Leute von Sky sollen über Didi Hamann nachdenken», empfahl Salihamidzic dem TV-Sender.



Hamann erwiderte am Sonntag über die App des Senders: «Wenn man das auf seriöse und ernsthafte Weise diskutieren will, dann kann man das tun und sollte das auch machen. Wofür ich aber kein Verständnis habe, ist wenn es in den persönlichen Bereich geht – das habe ich nicht verstanden. Das ist etwas, wo ich die Professionalität und die Seriosität als FC Bayern wahren muss.»

Salihamidzic wirft Hamann Ahnungslosigkeit vor

Salihamidzic hatte sowohl am Sky-Mikrofon als auch später in der Mixed Zone von einer «Kampagne» gesprochen, die Hamann (45) gegen den Münchner Angreifer führe. «Ich muss Robert Lewandowski hervorheben in unserer guten Mannschaft, weil er einfach ein Leader ist. Er läuft vorneweg, er ist unser Topskorer, er ist einer der besten Stürmer der Welt. Wenn ihn einer kritisiert wie Didi Hamann, kann man das einfach nicht stehenlassen», erklärte Salihamidzic.

Der Sender kommentierte den Zwist um Hamann: «Sein Urteil wird allgemein sehr hoch geschätzt, da er auch kontroverse Thesen vertritt, die nicht immer von allen geteilt werden.» Bayern-Sportdirektor Salihamidzic wies darauf hin, dass Rekordnationalspieler Lothar Matthäus in seiner Funktion als Sky-Experte Lewandowski «in grössten Tönen» gelobt habe. Matthäus habe «wirklich Ahnung vom Fussball», stellte Salihamidzic fest: «Über so einen Spieler kann man nicht solche Worte verlieren, deswegen ist das ahnungslos», hielt Salihamidzic Hamann vor.

Hamann: «Lewandowski wird für Bayern zum Problem»

Hamann, der selbst zwischen 1993 bis 1998 bei Bayern spielte, hatte vor einer Woche den Stein ins Rollen gebracht, als er Lewandowski bei «Sky 90» als «Einzelgänger» mit «lustlosem Verhalten» bezeichnete und sagte, dass er glaube, dass der Pole «für Bayern zum Problem» werde. Obwohl Lewa in dieser Saison mit 13 Toren und 8 Assists aktuell hinter Marco Reus der zweitbeste Skorer der Bundesliga ist.

Lewandowski reagierte am letzten Mittwoch nach dem Sieg der Bayern im Pokal gegen Hertha BSC persönlich auf Hamanns Kritik: «Es interessiert mich nicht, was andere sagen. Ganz besonders nicht, wenn es absolut dämlich ist.»

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel