ManCity forderte mehr Diskretion: Darum hat Rummenigge Kovac öffentlich kritisiert

bam

1.8.2019

Fürchtet sich Karl-Heinz Rummenigge vor ManCitys Bossen?
Bild: Keystone

Karl-Heinz Rummenigge soll sich über Niko Kovac extra öffentlich beschwert haben, damit Bayern keine Probleme mit Manchester City bekommt.

Niko Kovac musste sich bei Manchester City und Pep Guardiola öffentlich entschuldigen, nachdem er folgende Aussage gegenüber «ZDF» gemacht hat: «Ich bin sehr zuversichtlich, davon gehe ich aus, dass wir ihn (Sané – Anm. d. Red.) bekommen können.» Karl-Hein Rummenigge hat sich anschliessend öffentlich über die Aussage des Bayern-Trainers beschwert.



Nun ist auch klar warum. Laut «Kicker» soll sich ManCity bereits vor zwei Wochen bei den Bayern beschwert haben und in einem Brief gefordert haben, sich mit öffentlichen Äusserungen bezüglich Leroy Sané zurückzuhalten. Deswegen wollte Rummenigge, dass der Rüffel auch die Verantwortlichen in Manchester erreicht: «Mir hat die Aussage nicht gefallen. Da mache ich keinen Hehl draus. Wir haben mit Manchester City ein sehr gutes Verhältnis.» Die Schelte wurde zudem auf allen Social-Media-Kanälen des FC Bayern München publiziert.

Mitte Juli hat Rummenigge öffentlich kommuniziert, in der Transferpolitik zukünftig diskreter zu sein. Das hängt vermutlich auch mit dem Brief zusammen, der zu diesem Zeitpunkt die Geschäftsstelle an der Säbener Strasse erreicht haben soll.



Zurück zur StartseiteZurück zum Sport