Hilfsbereiter Star

Mo Salah ist ein König! Auf und neben dem Platz

pat

17.4.2018

Mohamed Salah macht Menschen glücklich.
Mohamed Salah macht Menschen glücklich.
Bild: Getty Images

Den Fussballer Mohamed Salah kennt inzwischen jedes Kind. Der Ägypter ist schlichtweg überragend. Aber auch abseits des Scheinwerferlichts ist er ein ganz Grosser.

In Liverpool wird Mohamed Salah verehrt, in seiner Heimat vergöttert. In 32 Ligaspielen hat er in dieser Saison 30 Tore erzielt und auch in der Königsklasse hat er achtmal getroffen – und es könnten noch weitere Treffer hinzu kommen. Denn mit den «Reds» steht er im Halbfinale der Champions League und mit der AS Roma steht kein übermächtiger Gegner im Weg. Spätestens seitdem er Ägypten an die WM schoss, erreichte er in seiner Heimat Heldenstatus. Ein Geschäftsmann will ihm eine Villa schenken, doch Salah lehnt ab und erhofft sich stattdessen Spenden für sein Heimatdorf. Sein Einfluss geht weit über den Fussball hinaus.

Kampf gegen Drogen

In einem Werbesport warnt Salah Jugendliche vor dem Rauschgiftkonsum, ein grosses Problem in Ägypten. Das Video hat schon drei Tage nach seiner Veröffentlichung fünf Millionen Klicks. Und die ägyptischen Drogenhilfe-Hotlines verzeichneten angeblich einen Anrufer-Anstieg von 400 Prozent.

Und es gibt noch weitere Beispiele, die von Salahs grossem Herz zeugen. Als er vor kurzem im arabischen TV einen Jungen entdeckte, der sich selber ein Salah-Shirt gemalt hatte, meldete sich der Superstar beim TV-Sender und sorgte dafür, dass der Junge ein neues Trikot bekommt.

Eine noch grosszügigere Spende folgte nach einem Hilferuf eines Mannes aus der Stadt Tanta. Sein Sohn leide an Leukämie und sei dringend auf eine Knochenmarkspende angeweisen. Salah spendet über 500’000 Euro an das Krankenhaus und bezahlt somit auch die benötigte Therapie. Und er verspricht dem Jungen, dass er ihn besuchen werde, sobald er das nächste Mal in Ägypten weilt.

In seiner Heimat Nagrig lässt Salah mit seinem Geld einen Fussballplatz bauen und er kauft Sportgeräte für Kinder. Auch am Bau einer Schule will er sich beteiligen.

Salah for President

Wie populär Salah wirklich ist, zeigte sich auch bei der vergangenen Präsidentschaftswahl. Der Fussballer erhielt über eine Million Stimmen, dies obwohl sein Name nicht auf den Wahlzetteln auftauchte und er natürlich auch nicht mit dem Amt geliebäugelt hatte. Die Stimmen waren natürlich ungültig, doch er kam auf mehr Anhänger als der offizielle Herausforderer Moussa Mostafa Moussa. 

Zurück zur Startseite