Kommentator nach rassistischer Bananen-Bemerkung gefeuert

17.9.2019 - 10:53, DPA / wer

Luciano Passirani (rechts) beendet seine Kommentatoren-Karriere mit einer dummen Aussage über Romelu Lukaku.
Bild: Getty / Screenshot Twitter

Der italienische TV-Experte Luciano Passirani wird nach einer rassistischen Bemerkung über Romelu Lukaku nicht mehr für den Sender «TopCalcio24 network» arbeiten.

Der 80-Jährige hatte die Stärke des bei Inter Mailand spielenden Stürmers gelobt und anschliessend gesagt, dass er nur zu stoppen sei, wenn man ihm zehn Bananen gebe. Später sagte Passirani, dass die Aussage ein Witz gewesen sei. Fabio Ravezzani, der Direktor des Senders, beendete dennoch die Zusammenarbeit. Es ist ein weiterer Negativ-Höhepunkt in Italiens jüngster Geschichte rund um das Thema Fussball und Rassismus.

Lukaku hatte erst vor kurzem einen entschiedeneren Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gefordert. Der Inter-Stürmer, dessen Eltern aus der Demokratischen Republik Kongo stammen, war von den gegnerischen Fans mit Affengesängen verhöhnt worden.



Lukaku forderte danach alle Spieler der Liga auf, «sich zu vereinigen und eine Erklärung abzugeben. Viele Spieler wurden im letzten Monat rassistisch beleidigt ... ich habe es gestern erlebt. Fussball ist ein Spiel, das jedem Spass macht, und wir sollten keine Form von Diskriminierung akzeptieren, die Schande über unser Spiel bringt», schrieb Lukaku.



Inter Mailand: Unter Conte sollen wieder Titel her
1:30

Inter Mailand: Unter Conte sollen wieder Titel her

Auftakt in die neue Champions-League-Saison: Slavia Prag ist in der Todesgruppe mit Inter, Barcelona und Dortmund klarer Aussenseiter. Gerade die Italiener haben in dieser Saison ein neues Selbstbewusstsein.

17.09.2019

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel