Polizei erwischt Novara-Präsident mit 200’000 Euro

tbz

4.2.2021

Könnte das Geld in Verbindung mit dem Fussballsport stehen?
Bild: Keystone

Der italienischen Serie C steht möglicherweise ein Wettskandal bevor. Die Polizei fand beim Präsidenten des Abstiegskandidaten Novara einen Umschlag mit 200’000 Euro. Woher das Geld stammte, konnte dieser nicht genau erklären.

Bei einer Fahrzeugkontrolle in Kalabrien fand die Polizei einen Umschlag mit 200’000 Euro. Dieser befand sich in einer Einkaufstasche im Auto von Marcello Cianci, dem Präsidenten des Serie-C-Klubs Novara.

Gemäss der «Gazzetta dello Sport» konnte der 50-Jährige den Beamten keine befriedigende Erklärung abgeben, wie er zu dem vielen Geld gekommen sei. Die Polizei beschlagnahmte das Geld, Marcello Cianci trat kurz darauf als Präsident des Vereins ab.

Ob es sich dabei um einen allfälligen Wettskandal handeln könnte, ist unklar. Novara Calcio bestätigte in einem Statement den Abgang Ciancis und wies jegliche Verbindungen zu dem Geld zurück. Es habe sich dabei um eine rein persönliche Angelegenheit des Präsidenten gehandelt.

Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport