Ronaldo fordert neue Spieler – darunter Mo Salah

19.4.2019 - 15:09, wer

«Mr. Champions League» Cristiano Ronaldo hat mit der Königsklasse noch nicht abgeschlossen.
Bild: Keystone

Cristiano Ronaldo soll seinen Klubbossen bei Juventus nach dem Aus in der Champions League gegen Ajax Amsterdam ein Ultimatum gestellt haben. Der Portugiese fordere Verstärkung, berichten italienische Medien.

Laut «Gazzetta dello Sport» hat Ronaldo der Vereinsspitze eine Liste mit seinen Wunschspielern vorgelegt. Sie umfasst: Mohamed Salah (Liverpool), Federico Chiesa (Fiorentina), Joao Félix (Benfica), Ruben Dias (Benfica) und Samuel Umtiti (FC Barcelona).

Mit Chiesa und Umtiti sollen bereits Gespräche stattgefunden haben, die beiden Namen werden schon länger mit der «Alten Dame» in Verbindung gebracht. Landsmann Félix, der jüngst mit Benfica im Hinspiel gegen Frankfurt in der Europa League für Furore sorgte, wird hingegen erstmals mit Juventus in Verbindung gebracht.

Auch dessen Team-Kollege Ruben Dias, ebenfalls Portugiese, möchte Ronaldo an seiner Seite sehen. Beide haben bei Benfica einen Vertrag bis 2023 und dürften damit eine Stange Abslösegeld kosten. Die Marktwerte der beiden Spieler belaufen sich auf 35 Mio. Euro (Félix) und 28. Mio Euro (Dias).

Titel in der Meisterschaft nur noch Formsache

In ganz anderen Spähren bezüglich Ablöse bewegt sich Liverpool-Frontmann Mo Salah (150 Mio. Euro). Eine Verpflichtung des Ägypters scheint mehr Traum als Option. 

Die italienische Tageszeitung «La Reppublica» berichtet zudem, dass es zwischen Ronaldo und der Vereinsleitung zu einem Disput gekommen sein soll. Der fünffache Weltfussballer habe zu verstehen gegeben, dass das aktuelle Kader in der Königsklasse nicht «titelfähig» sei. Die kolportierte Meldung, wonach er mit einem Wechsel gedroht habe, ist selbstredend mit Vorsicht zu geniessen.

Ronaldo kann am Wochenende mit Juventus in der Serie A Meister werden. Ein Punkt im Spiel gegen die Fiorentina würde reichen (Samstag ab 18 Uhr live auf Teleclub). Vielleicht erfreut sich der Portugiese dann wieder besserer Laune.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel