Andorra-Spieler fliegt nach zehn Sekunden vom Platz ++ England kann für Katar planen

sda

12.11.2021 - 23:15

Harry Kane war mit vier Skorerpunkten der überragende Akteur für England
Keystone

England ist nach einem 5:0 gegen Albanien praktisch für die WM 2022 in Katar qualifiziert. Schottland darf derweil in den Playoffs um die erste WM-Teilnahme seit 1998 spielen. Die kurioseste Szene des Abends ereignet sich derweil in Andorra.

sda

12.11.2021 - 23:15

Gerade einmal zehn Sekunden (!) sind im Spiel zwischen Andorra und Polen gespielt, da fliegt Richard Fernandez vom Heimteam schon wieder vom Platz. Nach einem Ellbogenschlag muss der Andorra-Stürmer früh unter die Dusche. Polen setzt sich am Ende 4:1 durch.

England so gut wie durch

Die englische Nationalmannschaft kann für die WM in Katar planen. Die Equipe von Gareth Southgate gewann in London im ausverkauften Wembley Stadion souverän 5:0 gegen ein überfordertes Albanien. Dieses Resultat hatten die Engländer unter anderem dank drei Toren und einer Vorlage von Captain Harry Kane bereits zur Pause herausgeschossen. In der zweiten Halbzeit gingen sie es deutlich gemächlicher an, und Southgate ermöglichte dem 21-jährigen Arsenal-Akteur Emile Smith Rowe sein Länderspieldebüt.

England ist in der Gruppe I damit so gut wie für die Endrunde qualifiziert. Die Three Lions liegen nach wie vor drei Punkte vor Polen. Damit die Polen noch vorbeiziehen könnten, müssten sie in der abschliessenden Qualifikationspartie gegen Ungarn am Montag hoch gewinnen, um die um sechs Tore schlechtere Tordifferenz wettzumachen und gleichzeitig auf eine Niederlage der Engländer beim noch punktelosen San Marino hoffen.

Schottland in den Playoffs

In der Gruppe F ist das bereits qualifizierte Dänemark weiter makellos. Die Dänen gewannen in Kopenhagen 3:1 gegen die Färöer und sind auch nach neun Spielen ohne Verlustpunkt. Schottland wird derweil in den Playoffs um einen Platz an der WM spielen können. Die Mannschaft von Trainer Steve Clarke gewann die vorletzte Partie der Qualifikation in Moldawien dank Toren von Nathan Patterson und Che Adams 2:0 und kann damit nicht mehr vom zweiten Rang verdrängt werden.

Die Schotten waren bisher achtmal an einer WM-Endrunde dabei. Die letzte Teilnahme datiert allerdings auf das Turnier 1998 in Frankreich zurück.

Telegramme und Tabellen:

Gruppe C:

Nordirland – Litauen 1:0 (1:0). – Belfast. – SR Vad (HUN). – Tor: 18. Satkus (Eigentor) 1:0.

1. Italien 7/15 (13:2). 2. Schweiz 7/15 (11:2). 3. Nordirland 7/8 (6:7). 4. Bulgarien 7/8 (6:10). 5. Litauen 8/3 (4:19).

Die restlichen Spiele. Montag, 15. November, 20.45 Uhr: Schweiz – Bulgarien, Nordirland – Italien.

Gruppe F:

Moldawien – Schottland 0:2 (0:1). – Chisinau. – SR Jovanovic (SRB). – Tore: 38. Patterson 0:1. 65. Adams 0:2.

Dänemark – Färöer 3:1 (1:0). – Kopenhagen. – SR Petrescu (ROU). – Tore: 18. Skov Olsen 1:0. 63. Bruun Larsen 2:0. 89. Olsen 2:1. 90. Maehle 3:1.

Österreich – Israel 4:2 (0:1). – Klagenfurt. – SR Hategan (ROU). – Tore: 33. Bitton 0:1. 51. Arnautovic 1:1. 59. Peretz 1:2. 62. Schaub 2:2. 72. Schaub 3:2. 84. Sabitzer 4:2. – Bemerkungen: Österreich ohne Lindner (Basel/Ersatz).

1. Dänemark 9/27 (30:1). 2. Schottland 9/20 (15:7). 3. Israel 9/13 (20:19). 4. Österreich 9/13 (15:16). 5. Färöer 9/4 (5:20). 6. Moldawien 9/1 (4:26). – Dänemark qualifiziert.

Die restlichen Spiele. Montag, 15. November, 20.45 Uhr: Schottland – Dänemark, Israel – Färöer, Österreich – Moldawien.

Gruppe I:

England – Albanien 5:0 (5:0)

London. – SR Buquet (FRA). – Tore: 9. Maguire 1:0. 18. Kane 2:0. 28. Henderson 3:0. 33. Kane 4:0. 45. Kane 5:0.

England: Pickford; Walker, Maguire, Stones; James (76. Alexander-Arnold), Henderson, Phillips (63. Bellingham), Chilwell; Foden (63. Grealish), Kane (63. Abraham), Sterling (76. Smith Rowe).

Bemerkung: Albanien ohne Lenjani (Grasshoppers/Ersatz).

Ungarn – San Marino 4:0 (2:0). – Budapest. – SR Glova (SVK). – Tore: 6. Szoboszlai 1:0. 22. Gazdag 2:0. 83. Szoboszlai 3:0. 88. Vecsei. 4:0.

Andorra – Polen 1:4 (1:3). – Andorra la Vella. – SR Beaton (SCO). – Tore: 5. Lewandowski 0:1. 11. Jozwiak 0:2. 45. Vales 1:2. 45. Milik 1:3. 73. Lewandowski 1:4. – Bemerkung: 1. Rote Karte gegen Fernandez (Andorra).

1. England 9/23 (29:3). 2. Polen 9/20 (29:9). 3. Albanien 9/15 (11:12). 4. Ungarn 9/14 (17:12). 5. Andorra 9/6 (8:23). 6. San Marino 9/0 (1:36).

Die restlichen Spiele. Montag, 15. November, 20.45 Uhr: San Marino – England, Polen – Ungarn, Albanien – Andorra.

sda