Schweizer Berater verklagt den 1. FC Köln wegen Modeste-Transfer

tbz

30.11.2018

Anthony Modeste kehrte nach nur einem halben Jahr zu Köln zurück.
Bild: Keystone

Ein Schweizer Spielerberater verklagt den deutschen Fussballklub 1. FC Köln. Angeblich schuldet ihm der Verein zwei Millionen Euro für die Abwicklung des Transfers von Anthony Modeste zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian vom Sommer.

Wie der Blick berichtete verklagte der Schweizer Spielerberater Giacomo Petralito den 1. FC Köln, nachdem dieser eine Rechnung in Höhe von zwei Millionen Euro nicht bezahlte. Demnach soll Petralito im Besitz eines Vertrags sein, der dem Schweizer für die Vermittlung von Anthony Modeste nach China eine Zahlung von zwei Millionen Euro zugesteht. Im Januar ist ein Termin vor dem Kölner Landgericht angesetzt.

Anthony Modeste wechselte im Sommer vom Absteiger Köln nach China, ist aber mittlerweile wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Auch dem 1. FC Köln hat sich der Franzose wieder angeschlossen, aufgrund der fehlenden Spielberechtigung stand er aber bisher nicht wieder für die Kölner auf dem Platz.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport