Schweizer U21 verpatzt 2:0-Führung – War's das mit der EM?

SDA

27.3.2018 - 19:06

Vergeblich gekämpft: Die Schweizer U21 vergeigt gegen Portugal eine 2:0-Führung.
Source: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Die Schweizer U21 kann die EM-Endrunde 2019 nur noch durch ein Wunder erreichen. In Neuenburg verspielt sie gegen Portugal eine 2:0-Führung und verliert noch 2:4.

Im ersten Spiel unter Interimscoach Mauro Lustrinelli boten die Schweizer vor der Pause eine ausgezeichnete Leistung. Sie führten nach 37 Minuten 2:0, weil sie aus den wenigen sich bietenden Chancen viel herausholten und defensiv wenig zuliessen. Dem nicht unhaltbar scheinenden Weitschuss von Djibril Sow (4.) liess Lustrinellis Mannschaft in der 37. Minute durch einen Kopfball von Eray Cümart folgen.

Nach der Pause verlor sie aber komplett den Faden. Zwischen der 50. und 64. Minute drehten die Portugiesen die Partie mit drei Treffern, wobei insbesondere das 1:2 bitter war. Derweil Sow während rund 30 Sekunden verletzt im eigenen Strafraum lag, schlossen die Gäste einen Konter im Nachschuss ab.

Nach sieben Spielen spricht so gut wie nichts mehr für die Schweiz. Ihr Rückstand auf Gruppenfavorit wuchs durch die vierte Niederlage im siebten Spiel auf sechs Punkte an, dazu hat die älteste SFV-Juniorenauswahl eine Partie mehr ausgetragen.

Telegramm:

Schweiz - Portugal 2:4 (2:0)

Neuenburg. - 2070 Zuschauer. - SR Al-Hakim (SWE). - Tore: 4. Sow 1:0. 37. Cümart 2:0. 50. Tavares 2:1. 58. Horta 2:2. 64. Felix 2:3. 90. Dias 2:4.

Schweiz: Baumann; Lotomba, Cümart, Knezevic, Garcia; Edimilson Fernandes (76. Zeqiri), Lauper, Sow (58. Rüegg), Spielmann (73. Rohner); Oberlin, Ajeti.

Portugal: Pereira; Dalot, Jorge Fernandes, Ferreira, Ribeiro; Rodrigues; Carvalho, Horta (74. Eustaquio); Felix; Gonçalves (82. Dias), Leão (16. Tavares).

Bemerkungen: Schweiz ohne Kobel (verletzt). Verwarnung: 35. Lauper (Foul).

Zurück zur Startseite

SDA