Serbien schockt Portugal mit Last-Minute-Tor und fährt an die WM

Redaktion blue

14.11.2021

Serbien sichert sich das WM-Ticket in extremis.
Bild: Getty

Portugal verliert gegen Serbien 1:2 und muss in die Playoffs, die Serben fahren an die WM. Spanien verteidigt derweil gegen Schweden Platz 1 und löst das Ticket für Katar.

Redaktion blue

14.11.2021

Das Estadio da Luz in Lissabon war bis auf den letzten Platz gefüllt. 65’000 Zuschauerinnen und Zuschauer waren am Sonntagabend gekommen. Erwartungsfroh und zuversichtlich, dass es für den Europameister von 2016 klappen würde mit der Qualifikation für die WM 2022 in Katar. Und es waren noch keine zwei Minuten gespielt, als diese Zuversicht noch wuchs. Renato Sanches eroberte den Ball nach einem umstrittenen Zweikampf und bezwang Serbien-Goalie Predrag Rajkovic zur Führung. Die Serben liessen sich ob dieses frühen Rückschlags indes nicht entmutigen, und wurden nach einer halben Stunde für ihren Aufwand belohnt. Dusan Tadic schloss von der Strafraumgrenze ab. Portugals-Torhüter Rui Patricio liess den Ball passieren, der aber von einem Verteidiger noch abgelenkt worden war.

In der Folge erarbeitete sich das Team von Dragan Stojkovic immer wieder Möglichkeiten. Und die Portugiesen, bei denen Cristiano Ronaldo eine unauffällige Partie spielte, konzentrierten sich je länger je mehr aufs Verwalten des Unentschiedens, das ihnen für die Qualifikation reichen würde. Doch die Passivität Portugals wurde bestraft. Die 90. Minute war angebrochen, als Tadic eine scharfe Flanke zur Mitte schlug, und Aleksandar Mitrovic sorgte mit seinem Kopfball für die späte Wende zugunsten der Serben, die sich zum dritten Mal nach 2010 und 2018 für eine WM qualifizieren.

Spanien lässt Schweden hinter sich

In der Gruppe B war das Geschehen deutlich weniger dramatisch. Spanien kontrollierte die Partie gegen Schweden, im Wissen, dass dem Weltmeister von 2010 ein Unentschieden für das Ticket nach Katar reichen würde. Die Schweden, die bis zum Ausrutscher am vergangenen Donnerstag in Georgien (0:2) noch Tabellenführer waren, zeigten sich aber bemüht und kamen durch Emil Forsberg von Leipzig zu zwei ausgezeichneten Möglichkeiten. Auch Alexander Isak hatte den Exploit noch auf dem Fuss, doch als die Skandinavier weit aufgerückt waren, nutzte Alvaro Morata in den Schlussminuten den Platz für die endgültige Entscheidung und den Treffer zum 1:0. Der Stürmer von Juventus Turin versorgte einen Lattenschuss von Dani Olmo im Tor.



Serbien schockt Portugal


Spanien löst das WM-Ticket