Wales

Sohn springt für Vater als Trainer ein und hält feurige Kabinenansprache

SB10

26.11.2019

Die Kabinenansprache bei Cardiff Metropolitan University am vergangenen Wochenende war nicht alltäglich. So sprang der kleine Sohn des Trainers für seinen erkrankten Vater ein. Und hielt dabei nicht mit Kritik zurück.

Christian Edwards musste am letzten Donnerstag mit Verdacht auf einen Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 44-jährige Trainer des walisischen Erstligisten Cardiff Metropolitan University konnte also sein Team am Wochenende gegen Cefn Druids nicht betreuen.

Familieninterner Ersatz war schnell gefunden: Edwards kleiner Sohn Isaac vertrat den Vater würdig und hielt die Mannschaftsansprache. Trotz des 2:1-Erfolgs kritisierte er die versammelte Mannschaft lautstark: «Das ist nicht gut genug»! Dabei schlug der Junge unter dem tosenden Jubel der grölenden Männer auf die Taktiktafel, die krachend auf den Boden fiel.

Der Gesundheitszustand von Christian ist laut der letzten Mitteilung des Klubs zwar stabil, der Coach müsse aber weiterhin ärztlich betreut werden. 

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport