17.07.2017 - 10:00, jar

Wolfsburg bemüht sich offenbar um Lichtsteiner

Bei Juves Trainingsauftakt war Stephan Lichtsteiner dabei. Doch bleibt er auch in Turin?
Bild: Getty Images

 

0 Bewertungen


Erst im Februar hat Stephan Lichtsteiner seinen Vertrag bei Juventus Turin bis 2018 verlängert. Folgt nun dennoch ein vorzeitiger Abgang?



Unter Trainer Massimiliano Allegri ist Stephan Lichtsteiner nicht mehr erste Wahl. Das dürfte sich wohl auch nach dem Abgang von Dani Alves (zu PSG) nicht ändern. Juve sucht auf Hochtouren nach einem Alves-Ersatz. Serge Aurier, Danilo und Mattia De Sciglio sind dafür im Gespräch.

Nati-Captain Lichsteiner, der sich in der vergangenen Saison oftmals mit der Reservistenrolle begnügen musste und beim Champions-League-Finalisten in der Königsklasse nur einmal eingesetzt wurde, muss sich auch im Hinblick auf die WM 2018 überlegen, ob er seinen Vertrag (läuft noch eine Saison) erfüllen will.

Zumal sich Vladimir Petkovic nicht davor scheut, Leader der Nationalmannschaft abzusägen, wie er dies vor der EM 2016 mit dem damaligen Captain Gökhan Inler gemacht hat. Inler wurde die mangelnde Spielpraxis schliesslich zum Verhängnis.

Wie «Sky Sport Italia» berichtet, will der VfL Wolfsburg Lichtsteiner nach Deutschland holen. Beim Bundesliga-16. der Vorsaison müsste der 33-jährige Schweizer zwar auf internationale Spiele verzichten, dürfte sich aber wieder mehr Spielpraxis ausrechnen als bei Juventus.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität