13.09.2017 - 16:30, sda / wer

Hoffnung keimt auf: Kommt das neue Stadion in Zürich bis 2021?

 

0 Bewertungen


Schon verschiedene Projekte für ein neues Fussball-Stadion auf dem Hardturm-Areal in Zürich sind in den letzten 20 Jahren gescheitert. Nun stehen aber die Erfolgsaussichten für das neuste Projekt sehr gut.



Am Mittwoch reichten die Entwicklerin und Generalunternehmerin HRS zusammen mit Partnern einen privaten Gestaltungsplan und eine öffentliche Beurkundung der Baurechtsverträge für das rund 55'000 Quadratmeter grosse Areal vor.

Geplant ist ein reines Fussball-Stadion mit einem Fassungsvermögen von 16'000 Zuschauern für internationale Spiele und 18'000 Zuschauern für nationale Spiele sowie zwei Hochhäuser mit 174 gemeinnützigen und 600 privaten Wohnungen. Die Kosten belaufen sich auf 570 Millionen Franken, das Stadion alleine kostet 105 Millionen Franken.

Leupi: «Günstige Wohnungen und ein reines Fussball-Stadion»

Der Stadtrat gewährt den Investoren zur Umsetzung der drei Projekte jeweils ein Baurecht für das städtische Grundstück. Der jährliche Baurechtszins beträgt rund 1,2 Millionen Franken. Das sei ein Meilenstein auf dem Weg zum neuen Stadion, dessen Realisierung auf die Saison 2021/22 abgeschlossen sein könnte, erklärte Zürichs Finanzvorsteher Daniel Leupi.

Stimmt der Gemeinderat der Vorlage zu, soll das Stimmvolk voraussichtlich Ende 2018 über den Übertrag sowie den Einnahmeverzicht auf einem der Baufelder entscheiden. «Dafür erhält die Stadt günstige Wohnungen und endlich ein richtiges Fussballstadtion», wird Leupi in der Mitteilung zitiert.

Wie würden Sie heute stimmen, wenn Sie könnten?

Technische Störung. Bitte versuchen Sie es spaeter noch einmal.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität