06.12.2017 - 16:31, pat

«Bild» titelt: «Erster WM-Ärger für Brasilien»

Die langen Reisen zu den Spielstätten sind Brasilien-Trainer Tite ein Dorn im Auge.
Bild: Keystone

 

9 Bewertungen


Die Schweiz trifft an der WM gleich zum Auftakt auf Gruppenfavorit Brasilien. Nun schreibt die «Bild» vom ersten WM-Ärger bei der Seleção. Da werden wir natürlich hellhörig.



Der fünfmalige Weltmeister will sich an der kommenden WM für die historische 1:7-Halbfinalniederlage im eigenen Land gegen den späteren Weltmeister Deutschland rehabilitieren. Aus Sicht der Brasilianer hat man ein gutes Los gezogen, die Gruppe mit der Schweiz, Costa Rica und Serbien sollte für die Stars rund um Neymar nicht zum Stolperstein werden. In der WM-Qualifikation haben sie überzeugt und Experten sind sich sicher, dass Brasilien stärker ist als 2014.

Und trotzdem soll es nun den ersten WM-Ärger geben. Grund sind die langen Reisezeiten zu den Spielorten in der Vorrunde. Denn die Brasilianer haben schon vor der Auslosung ihr Quartier gewählt. Sie schlagen ihre Zelte im abgelegenen Sotschi auf und müssen insgesamt 7000 Kilometer zurücklegen für die Spiele in St. Petersburg, Moskau und Rostov. Trainer Tite ist enttäuscht, wie er dem Blatt «Folha de Sao Paulo» verrät: «Das gefällt mir nicht. Es ist eine Enttäuschung.» Die wäre vermeidbar gewesen, hätten die Brasilianer ihr Quartier erst nach der Auslosung gewählt. Diesbezüglich steht es 1:0 für die Schweiz.

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität