07.12.2017 - 16:45, wer

YB oder Basel: Wer wird Schweizer Meister?

Wer jubelt nach dem letzten Spieltag am 19. Mai 2018: YB oder Basel?
Bild: EQ Images

 

1 Bewertungen


Zwei Spieltage bleiben dem FC Basel, um YB vor der Winterpause vom Tabellenthron zu stossen. Ein Titel ohne Wert, weshalb wir bereits in Richtung Sommer blicken.



17 Runden sind in der Raiffeisen Super League absolviert, zwei bleiben noch bis zur Winterpause. Redaktionsintern hat man sich darauf geeinigt, dass nach dem 18. Spieltag der Hinrundenmeister gekürt wird, nach dem letzten Spieltag des Jahres aber erst der Wintermeister feststeht.

Der Grund für die ungerade Runden-Anzahl liegt darin, dass die Saison im Sommer wegen der WM eine Woche früher endet. YB steht also ohnehin bereits als Hinrundenmeister fest, aber Basel kann bis zum 17. Dezember die vier Punkte Rückstand noch wettmachen, sofern YB patzt. So oder so: zwei Titel ohne Bedeutung – weshalb wir uns schon jetzt um die einzig wahre Frage kümmern: Wer hat die besten Karten, sich im Sommer 2018 Schweizer Meister nennen zu können? Oder lacht am Ende gar ein Dritter, wenn die zwei sich streiten?

Fünf Gründe, die für YB sprechen und fünf, weshalb Basel zum neunten Mal in Serie Meister wird.

YB wird Meister, weil ...

... Adi Hütter die Früchte seiner langjährigen Arbeit erntet. Sein Job ist erst erledigt, wenn die Berner erstmals seit 1986 wieder «Top of the League» sind.

... generell bei YB Stabilität wie seit Jahren nicht mehr herrscht. Das ist auch Sportchef Christoph Spycher zu verdanken. Die Verantwortlichkeiten sind klar getrennt, die Vereinsführung lässt die sportliche Leitung gewähren.

... man nach dem Aus in der Europa League den Fokus voll und ganz auf die Meisterschaft legen kann.

... Identifikationsfigur Guillaume Hoarau in der Rückrunde nach langer Verletzungspause wieder fester Bestandteil des Teams werden dürfte. Kehrseite: Es lief auch ohne den Franzosen nicht schlecht in den letzten Monaten.

... man sich im Sturm auf viele Knipser verlassen kann: Nsamé, Assalé und Sulejmani kommen zusammen auf bisher 23 Saisontreffer. Basels drei beste Schützen (van Wolfswinkel, Ajeti und Elyounoussi) bringen es auf 17 Tore.

Basel wird Meister, weil ...

... das Team das beste und breiteste Kader hat.

... man den Rückenwind der Champions League auch in der Liga auszunützen weiss und man sich der Vormachtstellung im Schweizer Fussball bewusst ist. Das kriegen auch die Gegner nicht aus ihren Köpfen.

... Raphael Wicky nach Startschwierigkeiten seine Philosophie auf den Platz gebracht und die Mannschaft ihre DNS gefunden hat.

... YB in den entscheidenden Momenten Nerven zeigt und dem Druck nicht standhält.

... Basel die stabilere Defensive hat und deshalb in der Rückrunde auch mehr «dreckige» Siege einfahren wird.

Basel oder YB – Wer macht das Rennen?

Technische Störung. Bitte versuchen Sie es spaeter noch einmal.
Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität