12.01.2018 - 11:15, pat

Barrage-Schiri: «Ich habe einen Fehler gemacht»

Ovidiu Hategan schenkte der Schweiz in der WM-Barrage gegen Nordirland einen Elfmeter.
Bild: Keystone

 

0 Bewertungen


Am 9. November gewinnt die Schweiz das WM-Barrage-Hinspiel gegen Nordirland mit 1:0. Ricardo Rodriguez trifft per Elfmeter. Ein Elfmeter, den es nie hätte geben dürfen. Das gibt nun auch Schiedsrichter Ovidiu Hategan zu.



Gegenüber der «BBC» sagt Ovidiu Hategan: «Es war ein trauriger und unangenehmer Moment. Denn ich habe einen Fehler gemacht.» In der Tat staunten wir nicht schlecht, als der Rumäne auf Penalty entschied, nachdem Xherdan Shaqiri Corry Evans aus wenigen Metern an der Schulter traf. Shaqiri selbst wollte weiter spielen und war vom Pfiff überrascht. Ricardo Rodriguez war das alles egal. Er krallte sich die Kugel und verwandelte den geschenkten Elfmeter souverän und schoss die Schweiz zum Sieg. Mit einem 0:0 drei Tage später im Rückspiel in Basel sicherte sich die Schweiz die WM-Teilnahme.

Hier entscheidet Schiedsrichter Ovidiu Hategan fälschlicherweise auf Penalty

Ricardo Rodriguez ist das egal: Er verwandelt den Elfer eiskalt!

Der Fehlpfiff hatte nicht nur für die Nordiren Folgen, auch der Schiedsrichter verpasst wegen diesem Fehler die WM. Hategan wird an der WM im kommenden Jahr keine Spiele pfeifen, er wurde von der FIFA übergangen. «Die Leistung in der Barrage hat einen grossen Einfluss auf diese Entscheidung. Das ist kein Geheimnis», so der Rumäne. Das sei wie bei den Goalies, da könne jeder die Fehler sehen. Dass er in Russland dabei ist, ist aber noch nicht ausgeschlossen – allerdings «nur» als Video-Ref. In der Barrage gab es den Videobeweis noch nicht, welch Ironie des Schicksals.

Tags:

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität