«Wie lange noch?» – Neymars Vater nach rüder Attacke ausser sich

lbe

14.12.2020

Nach rüder Attacke: PSG-Star Neymar unter Tränen vom Platz getragen

Nach rüder Attacke: PSG-Star Neymar unter Tränen vom Platz getragen

Im Topspiel der Ligue 1 zwischen PSG und Lyon läuft bereits die 96. Minute, als Neymar von Gegenspieler Mendes unsanft gestoppt wird. Unter schmerzverzerrtem Gesicht muss der Brasilianer mit der Barre abtransportiert werden.

14.12.2020

Nach einem rüden Einsteigen von Landsmann Thiago Mendes muss Neymar im Spitzenspiel der Ligue 1 am Sonntag unter Tränen und auf der Bahre vom Platz getragen werden. Neymars Vater macht seinem Ärger im Anschluss auf Instagram Luft.

Im Spitzenspiel der Ligue 1 zwischen PSG und Lyon läuft bereits die 96. Minute, als Neymar beim Stand von 0:1 einen letzten Versuch unternimmt, die drohende Heimniederlage für die Pariser doch noch abzuwenden. Weit kommt er nicht, denn Lyons Thiago Mendes hat andere Absichten. Mit einem überharten Einsteigen bremst er seinen brasilianischen Landsmann regelwidrig – und setzt den 28-Jährigen womöglich länger ausser Gefecht.

Sofort signalisiert Neymar mit schmerzverzerrtem Gesicht, dass es für ihn nicht weitergeht. Auf der Bahre wird er abtransportiert, Übeltäter Mendes wird nach Videobeweis mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Das besänftigt Neymars Vater allerdings nicht wirklich. «Wie lange noch?», fragt er auf Instagram und führt aus: «Wir reden so oft über die Gewaltausbrüche. Warum wird das nicht gleich zu Beginn geahndet? Warum muss es der siebte, achte oder neunte Vorfall sein?» Für Neymar Senior ist das ein falsches Signal: «Damit füttern wir diese Art und Haltung von Spielern». Der grosse Verlierer sei dabei der Fussball.

Mendes entschuldigt sich

Immerhin kann PSG am Montag erste Entwarnung geben. Gemäss «Le Parisien» kann der befürchtete Knöchelbruch ausgeschlossen werden, weitere Untersuchungen folgen. Übeltäter Mendes entschuldigt sich auf Instagram für sein Foul: «Fehler passieren, aber ich möchte aufrichtig um Verzeihung bitten», sagt der Brasilianer in einem veröffentlichten Video. Er hoffe, dass nichts Schlimmeres passiert sei.

Neben Neymar verliert PSG gegen Lyon aber auch das Spiel und damit die Tabellenführung. Neu liegt der Titelverteidiger in der Ligue 1 einen Zähler hinter dem punktgleichen Duo Lille und Lyon. «Ich habe eine sehr, sehr müde Mannschaft gesehen», sagt Trainer Tuchel nach dem Schlusspfiff und räumt ein, dies im Vorfeld so nicht erkannt zu haben. Anderenfalls hätte er drei oder vier Wechsel vorgenommen. Für das Heimspiel gegen Lorient, das bereits am Mittwoch ansteht, wird der Deutsche nach der Verletzung von Neymar wohl dazu gezwungen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport