Schweizer Frauen-Nati schlägt Kroatien 5:0 und bleibt Leader

Redaktion blue

26.10.2021

Die Schweizerinnen zeigen eine starke Leistung und gewinnen verdient mit 5:0.
Bild: Keystone

Das Schweizer Frauen-Nationalteam gibt sich in der WM-Qualifikation weiterhin keine Blösse. Die SFV-Auswahl feiert beim 5:0 gegen Kroatien in Zürich den vierten Sieg im vierten Spiel.

Redaktion blue

26.10.2021

Wie bereits am Freitag gegen Rumänien (2:0) brachte Ana-Maria Crnogorcevic die SFV-Auswahl auf Kurs. Das 1:0 durch die Schweizer Rekordtorschützin fiel bereits in der 8. Minute, als die Stürmerin des FC Barcelona von einem Pressing von Svenja Fölmli profitierte und die Schweiz mit ihrem 64. Länderspieltor in Führung schoss. Kurz vor der Pause sorgte Noelle Maritz mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.

Nach der Pause dauerte es lange, bis das Spiel der Schweizerinnen wieder Fahrt aufnahm. Den Auftakt in die spektakuläre Schlussphase machte Ramona Bachmann, als diese in der 82. Minute mit einem schönen Haken ihre Gegenspielerin ins Leere laufen liess und zum 3:0 traf (82.). Nicht weniger sehenswert war das 4:0 durch Rachel Rinast, die mit einer Direktabnahme traf (88.). In der Nachspielzeit sorgte Bachmann vom Penaltypunkt aus mit dem 5:0 für den Schlusspunkt.

Dank den drei Treffern innerhalb von neun Minuten verteidigte die SFV-Auswahl die Tabellenführung in der Gruppe G. Nun folgt am 26. November in Palermo das erste Aufeinandertreffen mit dem Gruppenfavoriten Italien, das in Litauen ebenfalls 5:0 gewann. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland.

Telegramm

Schweiz – Kroatien 5:0 (2:0)

Letzigrund, Zürich. – 3244 Zuschauer. – SR Nielsen (DEN). – Tore: 8. Crnogorcevic (Fölmli) 1:0. 45. Maritz (Fölmli) 2:0. 82. Bachmann (Mauron) 3:0. 88. Rinast (Mauron) 4:0. 91. Bachmann (Handspenalty) 5:0

Schweiz: Thalmann; Maritz, Kiwic, Bühler (88. Hurni), Marti (59. Rinast); Wälti; Crnogorcevic, Sow (88. Piubel), Maendly (35. Mauron), Bachmann; Fölmli (59. Lehmann).

Bemerkungen: Schweiz ohne Aigbogun, Gut, Reuteler (alle verletzt) und Stierli (Ausbildung). 74. Tor von Crnogorcevic wegen Offside aberkannt. 90. Gelb-Rote Karte Dulcic (Kroatien/Handspiel). Verwarnungen: 28. Bachmann (Foul). 46. Mauron (Foul).


  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • 90. Minute: Bachmann trifft per Elfmeter

    Ramona Bachmann verwandelt in der Nachspielzeit den Elfmeter zum 5:0. Bleibt es bei diesem Resultat, so verteidigt die Schweiz die Tabellenführung vor den punktgleichen Italienerinnen.

  • 88. Minute: Rachel Rinast mit dem 4:0

    Wunderschön, wie Rinast per Direktabnahme das Skore weiter in die Höhe schraubt. Erzielen die Schweizerinnen noch einen weiteren Treffer?

  • 82. Minute: Bachmann erhöht für die Schweiz

    Ramona Bachmann markiert nach einer technischen Finesse das 3:0.

  • 74. Minute: Schweizer Tor zählt nicht

    Crnogorcevic nickt zum vermeintlichen 3:0 ein, doch sie steht hauchdünn im Abseits. Will die Schweiz Platz eins in der Tabelle verteidigen, so müssen drei weitere Treffer her, da Italien gegen Litauen einen 5:0-Sieg einfuhr und aktuell das bessere Torverhältnis aufweist.

  • 59. Doppelwechsel bei der Schweiz

    Alisha Lehmann kommt für Svenja Fölmli und Rachel Rinast ersetzt Lara Marti.

  • 48. Minute: Warnschuss

    Die Kroatinnen kommen kurz nach dem Pausentee zu einer ersten Halbchance.

  • Halbzeitpause im Letzigrund

    Die Schweizer Nati führt zur Pause verdient mit 2:0. Der Treffer wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kann der Mannschaft nur gut tun. Damit sind die Weichen definitiv auf Sieg gestellt und vielleicht können die Schweizerinnen ja noch den einen oder anderen Treffer nachlegen. Die Kroatinnen hatten in der ersten Halbzeit offensiv nur sehr wenig anzubieten. Nicht ohne Grund warten sie in der WM-Quali noch immer auf ihren ersten Treffer.

  • 45. Minute: 2:0 für die Schweiz

    Noelle Maritz trifft in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum verdienten 2:0. Herrlich, wie sie von Svenja Fölmli lanciert wird.

  • 35. Minute: Wechsel bei der Schweiz

    Sandy Maendly muss mit muskulären Problemen ausgewechselt werden, für sie kommt Sandrine Mauron ins Spiel.

  • 27. Minute: Gelb für Bachmann

    Ramona Bachmann spitzelt den Ball vor ihrer Gegnerin weg, diese trifft dann Bachmann am Fuss und wird vom Ball am Kopf getroffen. Am Ende sieht Bachmann Gelb, ein Fehlentscheid.

  • 20. Minute: Schweiz macht Dampf

    Coumba Sow zwingt die kroatische Schlussfrau Doris Bacic mit ihrem Distanzschuss zu einer Parade.

  • 15. Minute: Nächste Chance für die Schweiz

    Die Schweizerinnen haben alles im Griff und kommen in der 15. Minute beinahe zum zweiten Treffer – erneut ist es Crnogorcevic die für Gefahr sorgt.

  • 8. Minute: Die Schweiz geht mit 1:0 in Führung

    Ana-Maria Crnogorcevic wuchtet das Leder aus rund 14 Metern ins nahe Eck. So kann es weiter gehen.

  • Die Aufstellung
  • Die Schweiz ist klar zu favorisieren

    Die Schweizerinnen haben ihre drei bisherigen Spiele allesamt gewonnen. Die Kroatinnen auf der anderen Seite haben noch 0 Punkte auf dem Konto und sie weisen ein Torverhältnis von 0:10 auf. Die Kräfteverhältnisse sind klar, doch abgerechnet wird nach dem Spiel.

    Die Schweiz führt die Tabelle nach drei Spielen vor den punktgleichen Italienerinnen an.
    uefa.com