«Bitter»: Vettel erneut von Problemen am Aston Martin gestoppt

dpa

14.3.2021 - 22:33

BAHRAIN, BAHRAIN - MARCH 12: Sebastian Vettel of Germany and Aston Martin F1 Team and Lance Stroll of Canada and Aston Martin F1 Team look on as they stand on the grid during Day One of F1 Testing at Bahrain International Circuit on March 12, 2021 in Bahrain, Bahrain. (Photo by Mark Thompson/Getty Images)
Es läuft noch nicht wie gewünscht bei Sebastian Vettel.
Bild: Getty Images

Vorletzter mit über sechs Sekunden Rückstand auf die Spitze und erneut von einem Defekt gebremst: Sebastian Vettel hat exakt zwei Wochen vor dem Rennauftakt in der Formel 1 mit seinem neuen Team einen weiteren Dämpfer einstecken müssen. 

dpa

14.3.2021 - 22:33

Das sei so nicht geplant gewesen, räumte Vettel beim Pay-TV-Sender «Sky Sport F1» ein. Ein Problem mit dem Ladedruck sorgte für ein frühzeitiges Ende beim viermaligen Weltmeister am Sonntag auf dem Bahrain International Circuit. «Wir wissen aber nicht ganz genau, wo das Problem herrührt», sagte Vettel: «Trotzdem bitter. Uns geht natürlich ein bisschen Zeit verloren, vor allem mir.»

Schon am Freitag zu Beginn der dreitägigen Tests hatte es Probleme am AMR21 gegeben, am Samstag ebenfalls, da kam Vettel gerade mal auf rund 50 Kilometer. «Es ist, wie es ist. Ich glaube, die ersten paar Rennmeter werden für uns entscheidend sein.» Er und das ganze Team könnten sich auf jeden Fall noch steigern, sagte er nach seinen 56 Runden zum Abschluss. Langsamer als Vettel war nur sein Teamkollege Lance Stroll aus Kanada.

Die Bestzeit am Sonntag stellte Max Verstappen auf. Der WM-Dritte aus den Niederlanden bestätigte damit den Eindruck, dass der Red Bull für die kommende Saison bereits sehr leistungsstark ist. Zweiter wurde überraschend der japanische Debütant Yuki Tsunoda im Alpha Tauri mit 93 Tausendstelsekunden Rückstand. Ferrari-Neuzugang Carlos Sainz kam auf Rang drei.

Titelverteidiger Lewis Hamilton schaffte es im Mercedes, der auch noch nicht rund lief, auf den fünften Rang. Mick Schumacher, der am Vormittag im Haas gefahren war, wurde 15. Die Platzierungen haben aufgrund der unterschiedlichen Testprogramme allerdings nicht viel Aussagekraft. Die Saison startet am 28. März in Bahrain.

dpa