Formel-1-Pionierin Terzi bei Verkehrsunfall verstorben

Redaktion blue

2.11.2021

Die Ingenieurin Antonia Terzi, die in der Motorsport-Welt als Pionierin bekannt war, ist im Alter von 50 Jahren bei einem Verkehrsunfall in Grossbritannien verstorben.

Redaktion blue

2.11.2021

Das berichten mehrere Medien und Fachzeitungen übereinstimmend. Die Italienerin war jahrelang als Mitarbeiterin der Rennställe Ferrari und Williams in der Formel-1 tätig. Dabei gehörte sie zu den ersten Frauen in einer Führungsrolle. Unter anderem hatte sie in der Ära von Michael Schumacher grossen Anteil an den Titeln aus dem Jahr 2000 und 2001. 

Nebst anderen Dingen entwickelte Terzi für die Aeordynamik-Abteilung bei Williams die legendäre «Hammerhai»- oder «Walross»-Nase, die allerdings nicht den gewünschten Erfolg brachte. Im vergangenen Jahr unterschrieb sie einen Vertrag mit der Universität Canberra in Australien. Kurz vor ihrem Umzug kam sie nun ums Leben.