Hamilton Trainingsschnellster

SDA

2.8.2019 - 12:34

Lewis Hamilton drehte zum Auftakt auf dem Hungaroring die schnellste Runde
Source: Keystone

Lewis Hamilton im Mercedes dreht im ersten Training für den Grand Prix von Ungarn die schnellste Runde.

Fünf Tage nach dem chaotisch verlaufenen Grand Prix von Deutschland in Hockenheim blieb auch der Auftakt zum Renn-Wochenende auf dem rund 20 Kilometer ausserhalb von Budapest gelegenen Hungaroring nicht vom Regen verschont. Der zwischenzeitliche Niederschlag beeinflusste den Betrieb auf der Strecke diesmal allerdings nur marginal.

Hamilton, der sich von seiner Erkältung noch nicht vollends erholt hat und mit sechs Siegen Rekordgewinner in Mogyorod ist, führt das Klassement mit 16 Hundertsteln Vorsprung vor Red-Bull-Fahrer Max Verstappen, dem Sieger in Hockenheim, und Sebastian Vettel im Ferrari an. Hamilton und Mercedes treten in Ungarn nach dem verpatzten Auftritt in Deutschland wieder in ihrer angestammten Rolle als Favorit an.

Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas war von zwei Installationsrunden abgesehen zum Zuschauen verurteilt. Wegen Fehlzündungen musste beim Mercedes der Antriebsstrang ausgetauscht werden. Dem Finnen könnte weiteres Ungemach drohen. Beim Abbiegen in die Boxengasse hatte er nicht den vorgeschriebenen Weg gewählt. Für das gleiche Vergehen war Hamilton am letzten Sonntag in Hockenheim mit einer Zeitstrafe von fünf Sekunden belegt worden.

Das Fahrer-Duo von Alfa Romeo, Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi, belegte die Plätze 10 und 16.

Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:17,233 (215,361 km/h). 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda, 0,165 zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,166. 4. Pierre Gasly (FRA), Red Bull-Honda, 0,449. 5. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 0,709. 6. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 0,955. 7. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,184. 8. Lando Norris (GBR), McLaren-Renault, 1,298. 9. Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault, 1,469. 10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari, 1,554. Ferner: 12. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,740. 16. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 2,255. – 20 Fahrer im Training.

SDA

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport