Leclerc auch in Sotschi das Mass der Dinge – Hamilton und Vettel lauern

28.9.2019 - 15:27, SDA

Charles Leclerc lässt sich nach seiner vierten Pole-Position in Serie feiern
Source: Keystone

Der Monegasse Charles Leclerc startet am Sonntag aus der Pole-Position zum Grand Prix von Russland in Sotschi. Für den Ferrari-Aufsteiger ist es bereits die vierte Bestzeit in Serie.

Dies gelang für die Scuderia zuletzt Michael Schumacher in der Saison 2001. Der 21-jährige Leclerc distanzierte auf dem 5,848 km langen Kurs Weltmeister Lewis Hamilton um nicht weniger als 0,402 Sekunden.

Der Mercedes-Fahrer führt vor dem sechstletzten Saisonrennen in der Gesamtwertung mit 65 Zählern vor Teamkollege Valtteri Bottas (296:231). Der Finne schaffte es nach Max Verstappens Rückversetzung um fünf Startplätze (von 4 auf 9) in die zweite Startreihe neben Sebastian Vettel. Der Sieger des Grand von Singapur am vergangenen Sonntag verpasste die Frontreihe wegen eines groben Schnitzers auf seiner schnellen Runde.

Räikkönens Fahrfehler

Keinen Spitzenplatz erreichten die Fahrer des Zürcher Oberländer Rennstalls Alfa Romeo-Ferrari: Kimi Räikkönen verpasste mit einem groben Fehler in der letzten Kurve das Q2 um 0,184 Sekunden und nimmt das Rennen nach Pierre Gaslys Rückversetzung um fünf Startplätze von Position 15 aus in Angriff. Auch Teamkollege Antonio Giovinazzi profitierte und startet am Sonntag um 13:10 Uhr als Zwölfter ins mit 309,944 km Distanz längste Saisonrennen.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel