Rassistische Anfeindungen gegen Lewis Hamilton

sda/mal

19.7.2021 - 10:02

Mercedes driver Lewis Hamilton of Britain looks out during
Lewis Hamilton wird nach dem Unfall von Konkurrent Max Verstappen unter der Gürtellinie beleidigt.
Bild: Keystone

Die Reaktionen auf die Kollision zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen im Grand Prix von Grossbritannien nehmen ein untragbares Mass an. Der Brite wird in sozialen Medien rassistisch beleidigt.

sda/mal

19.7.2021 - 10:02

Der britische TV-Sender Sky berichtete von rassistischen Mitteilungen wie «Affen-Emojis», die als Antwort auf einen Instagram-Post verbreitet wurden, in dem die Teamleitung von Mercedes den Erfolg Hamiltons am Sonntag feierte. Auch andere Reaktionen zielten auf Hamiltons dunkle Hautfarbe.

Die Kollision, für die der Weltmeister verantwortlich gemacht wurde, hatte in der ersten Runde in Silverstone einen schweren Unfall von Verstappen zur Folge gehabt. Der Brite gewann sein Heimrennen, obwohl die Stewards sein Vergehen mit einer Zehn-Sekunden-Strafe belegten.

Die Übeltäter sollen zur Rechenschaft gezogen werden

Auf die Beleidigungen reagierten die Verantwortlichen der Formel 1, des Internationalen Automobil-Verbandes FIA und von Hamiltons Arbeitgeber Mercedes mit einer gemeinsamen Erklärung. «Die Formel 1, die FIA und das Team Mercedes verurteilen dieses Verhalten aufs Schärfste. Diese Leute haben keinen Platz in unserem Sport, und wir fordern, dass die Verantwortlichen für ihre Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden», hiess es in der Erklärung.

Auch Verstappens Red-Bull-Team, gab in den sozialen Medien eine Erklärung ab, in welcher es die Beleidigungen gegen Hamilton und jegliche Form von Rassismus massiv verurteile: «Als Team sind wir angewidert und traurig, diese rassistischen Beschimpfungen mitzuerleben, die Lewis nach der Kollision mit Max ertragen musste.»

Hamilton ist der einzige schwarze Formel-1-Fahrer. Der siebenmalige Weltmeister bezieht regelmässig gegen Rassismus und Ausgrenzung Position.