15-jähriger Rennfahrer stirbt nach schweren Kopfverletzungen

dom, sda

25.9.2021 - 17:25

Für Dean Berta Vinales kam in Jerez jede Hilfe zu spät.
Für Dean Berta Vinales kam in Jerez jede Hilfe zu spät.
Keystone

Drama beim Supersport-300-Rennen in Jerez. Dean Berta Vinales wird überrollt und erliegt seinen schweren Kopf- und Brustkorbverletzungen.

dom, sda

25.9.2021 - 17:25

Im Rahmen der Superbike-WM in Jerez kam es im Rennen der Supersport-300-Serie zu einem tragischen Zwischenfall. Nach einem Sturz von Dean Berta Viñales wurde das Rennen abgebrochen und die restlichen Wettkämpfe am Samstag abgesagt. Der 15-jährige Spanier, ein Cousin von MotoGP-Fahrer Maverick Viñales, erlag kurz darauf im Streckenspital seinen schweren Kopf- und Brustverletzungen.

Dean Berta Viñales war in der elften Runde in einen Massensturz verwickelt und wurde von mehreren nachfolgenden Fahrern überrollt. Trotz schneller medizinischer Erstversorgung konnte das Leben des Teenagers und WM-Neulings nicht mehr gerettet werden.

Von den Rennabsagen betroffen war auch Dominique Aegerter, der WM-Führende in der Supersport-Kategorie.

Schon der dritte Todesfall in diesem Jahr

Er ist bereits das dritte Nachwuchstalent, das im laufenden Jahr während eines Unfalls im Motorradsport ums Leben gekommen ist. Im Mai verstarb der 19-jährige Schweizer Jason Dupasquier im Qualifying der Moto3 in Mugello und im Juli dieses Jahres kam der erst 14-jährige Spanier Hugo Millan in einem Rennen des European Talent Cups ums Leben.



dom, sda