«Was war mit dem Streckenposten? Ich habe ihn fast umgebracht»

pat

27.5.2019

Die beiden rotgekleideten Streckenposten kommen mit dem Schrecken davon.
Bild: Twitter

Das hätte fürchterlich enden können: Beim Grossen Preis von Monaco kollidiert Sergio Pérez beinahe mit zwei Streckenposten, die mit der Reinigung der Strecke beschäftigt waren.

Als Sergio Pérez nach seinem Boxenstopp in der 11. Runde die Ausfahrt nimmt und seinen Boliden wieder auf Renngeschwindigkeit beschleunigt, sieht er plötzlich zwei Streckenposten die Fahrbahn überqueren. Geistesgegenwärtig drückt Pérez das Bremspedal durch, weil die beiden Helfer aber verschiedene «Fluchtwege» wählen, wird es äusserst brenzlig. Pérez bewahrt einen kühlen Kopf und steuert seinen Rennwagen zwischen den beiden Streckenposten hindurch.



Als der Mexikaner wieder auf der Strecke ist funkt er in die Box: «Was war mit diesem Streckenposten? Ich habe ihn fast umgebracht.» Nach dem Rennen, das Hamilton gewinnt, teilt Peréz auf Twitter ein Video, in dem man das Ganze aus seiner Perspektive als Fahrer sieht. Dazu schreibt er: «Nach diesem Zwischenfall bin ich mit dem Ergebnis meines Tages sehr zufrieden. Dass wir alle sicher und gesund nach Hause zu unseren Familien zurückkehren können.» Dass er als 13. keine Punkte sammeln konnte, ist für einmal nebensächlich.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport