Hilfsgelder

Nationalrat lehnt Erleichterungen für Sportklubs deutlich ab

jos, sda

8.3.2021 - 21:15

Ein Geisterspiel der ZSC Lions im Hallenstadion - allfällige Finanzhilfen vom Bund für die Einnahmeausfälle bleiben wohl an Lohnsenkungen gebunden.
Bild: Keystone

Schweizer Sportklubs erhalten wohl keinen erleichterten Zugang zu À-fonds-perdu-Beiträgen. Der Nationalrat lehnt es ab, Gelder nicht mehr an Lohnsenkungen zu binden.

jos, sda

8.3.2021 - 21:15

Mit 130 zu 48 Stimmen bei 11 Enthaltungen fiel das Ergebnis bei der Abstimmung im Nationalrat an der Debatte um das Covid-19-Gesetz deutlich zu Ungunsten der Sportklubs aus. Die Erfolgschancen für die vom Ständerat hauchdünn angenommene Änderung sind damit rapide gesunken.

Der Ständerat hatte sich zuvor mit Stichentscheid des Präsidenten dafür ausgesprochen, die bedürftigen Klubs nicht mehr zu einer Reduktion der Spitzenlöhne um 20 Prozent zu zwingen.

Am Mittwoch setzt der Ständerat die Beratungen zum Gesetz fort. Es ist gut möglich, dass die Erleichterungen für Sportklubs dann scheitern werden.



«Das ist für mich weltfremd» – Greuel kritisert Hilfsgelder des Bundesrats

«Das ist für mich weltfremd» – Greuel kritisert Hilfsgelder des Bundesrats

Nur drei von zwölf Super-Ligisten setzen für die erste Periode auf die vom Bundesrat angebotenen A-fonds-perdu-Beiträge. YB-Ceo Wanja Greuel erklärt die Problematik im Gespräch mit «blue Sport».

19.02.2021

jos, sda