Bencic nach zweitem Final-Einzug: «Ich war überfordert, Vicky hat mich hochgezogen»

sda/mal

29.7.2021

Belinda Bencic, right, and Viktorija Golubic, left, of Switzerland celebrate after winning against Laura Pigossi and Luisa Stefani of Brazil during the women's doubles tennis semifinal at the 2020 Tokyo Summer Olympics in Tokyo, Japan, on Thursday, July 29, 2021. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Viktorija Golubic (l.) und Belinda Bencic feiern den nächsten Tennis-Grosserfolg an den Olympischen Spielen in Tokio: Gemeinsam stehen sie im Doppel im Final.
Bild: Keystone

Die Schweizer Frauen kehren auf jeden Fall mit zwei Medaillen aus Tokio zurück. Nach Belinda Bencic im Einzel erreichen Bencic und Viktorija Golubic auch im Doppel den Final des olympischen Tennisturniers.

sda/mal

29.7.2021

Im Halbfinal bezwingen die Ostschweizerin und die Zürcherin das brasilianische Duo Laura Pigossi/Luisa Stefani nach einem 0:4-Rückstand 7:5, 6:3.

Im Final am Sonntag sind sie gegen die topgesetzten Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova allerdings nur die Aussenseiterinnen. Die beiden Tschechinnen haben zweimal das French Open und einmal Wimbledon gewonnen.

Nach ihrem Effort im Einzel, in dem sie in zweidreiviertel Stunden ebenfalls den Final erreicht hatte, brauchte Bencic mit ihrer Partnerin ein bisschen Anlaufzeit. Die beiden liessen jedoch nie den Kopf hängen und holten im ersten Satz ein 0:4 und ein 3:5 auf und wehrten dabei einen Satzball ab.

Kampfkraft, Nervenstärke, Ausdauer – Bencic

Sie gewannen aber fünf Games in Serie und lagen anschliessend im zweiten Satz nie im Rückstand. Nach gut eineinhalb Stunden hatten sie den Sieg – und damit die zweite Medaille für die Schweizer Tennis-Delegation – in der Tasche.

Golubic sagt hinterher gegenüber «SRF»: «Im Olympia-Final zu stehen, hört sich für mich unglaublich an und ich bin sprachlos. Ich hatte zuvor meinen Fokus auf das Einzel von Belinda gelegt, versuchte sie zu unterstützen. Ich war so berührt nach ihrem erfolgreichen Matchball. Zum Glück konnte ich das anschliessend auf die Seite tun und den Fokus auf das Doppel legen. Wir leben und erleben diese Woche gemeinsam und das sehr intensiv.»

«Danach sind wir so richtig ausgeflippt»

Bencic erklärt, dass sie zu Beginn des Doppels, kurz nach ihrem Halbfinal-Triumph, Mühe hatte: «Da war ich überfordert, aber offenbar brauche ich es, zurückzuliegen. Danach sind wir so richtig ausgeflippt, wurden aggressiv. Und Vicky hat mich heute hochgezogen. Sie unterstützt mich auch im Einzel phänomenal.»



Nun haben die beiden Olympia-Heldinnen einen Tag Pause, was vor allem für Marathon-Frau Bencic enorm wichtig ist: «Ich freue mich so aufs Ausschlafen, das hatte ich schon lange nicht mehr. Das wird mir guttun. Und danach heisst es, am Samstag angreifen, wir werden alles geben!» 

Seit dem Doppel-Triumph von Roger Federer und Stan Wawrinka 2008 in Peking gab es bei allen Olympischen Spielen eine Schweizer Tennismedaille. Beeindruckend ist vor allem die Kampfkraft, Nervenstärke und Ausdauer von Belinda Bencic. Die 24-jährige Ostschweizerin stand am dritten Tag in Folge für zwei Partien auf dem Platz, insgesamt rund elfeinhalb Stunden in drei Tagen.

Im Einzelfinal gegen Vondrousova

Nun erhält sie einen Tag Pause, ehe am Samstag der Einzelfinal gegen Marketa Vondrousova und am Sonntag der Doppelfinal anstehen.

Die Schweiz hat damit am sechsten Wettkampftag bereits acht Medaillen auf sicher. Die Zielsetzung von Swiss Olympic, die mindestens sieben Medaillen verlangte, ist somit bereits übertroffen worden. 



Der Ticker des Spiels zum Nachlesen

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • Was für ein Tennis-Tag, welch ein Olympia-Tag!

    Belinda Bencic erkämpft sich innerhalb von wenigen Stunden gleich zwei Medaillen und zwei olympische Finals. Nach dem Einzel also auch im Doppel an der Seite von Vitkorija Golubic. Es ist die achte Medaille für die Schweiz. Die Zielsetzung von sieben Mal Edelmetall wird damit bereits am sechsten Wettkampftag übertroffen!

  • Geschafft! Die Schweiz steht im Final

    Brasilien kann zwar nochmals verkürzen, auf 5:3. Aber letztlich setzt sich die Schweiz beim Aufschlag von Belinda Bencic durch, verwertet den dritten Matchball, zum 6:3 und dem Matchgewinn.

  • 5:2, noch ein Game fehlt

    Wieder ein erfolgreiches Schweizer Aufschlagspiel. Viktorija Golubic setzt sich durch. Es steht 5:2, noch ein Game fehlt zum Final-Einzug.

  • Schweizer Break – die nächste Medaille naht

    Das Break! Luisa Stefani muss sich bei ihrem Aufschlag von den Schweizerinnen breaken lassen, zum Schluss mit einem Doppelfehler. Bencic/Golubic führen mit 4:2. Die nächste Schweizer Medaille naht!

  • Bencic legt wieder vor

    Auch Belinda Bencic gibt sich bei ihrem Aufschlagspiel keine Blösse, die Schweizerinnen können wieder vorlegen und führen mit 3:2. 

  • Brasilien gleicht aus, es steht 2:2

    Die Brasilianerinnen bleiben dran. Laura Pigossi bringt ihren Service durch.

  • Schweizerinnen wehren zwei Breakbälle ab

    Bei ihrem nächsten Aufschlagspiel von Viktoija Golubic müssen die Schweizerinnen hart kämpfen und zwei Breakbälle abwehren. Schliesslich setzen sie sich aber durch und gehen mit 2:1 in Führung. Der nächste Nackenschlag für Pigossi/Stefani. 

  • Stefani gleicht für die Brasilianerinnen aus

    Erfolgserlebnis für Brasilien. Luisa Stefani setzt sich bei ihrem Service durch und kann für Brasilien ausgleichen. Es steht 1:1 im 2. Satz.

  • Bencic bringt die Schweiz auch im 2. Satz in Führung

    Belinda Bencic lässt nichts anbrennen, bringt ihren Aufschlag durch. Die Schweiz geht auch im 2. Satz mit 1:0 in Führung.

  • Schweizer Entfesselungskünstlerinnen holen 1. Satz!

    Der nächste Schweizer Tennis-Wahnsinn, trotz 0:4-Rückstand gewinnen Bencic/Golubic den 1. Satz noch mit 7:5. Laura Pigossi muss ebenfalls erstmals ihr Aufschlagspiel abgeben. Welch ein verrücktes Spiel! Die nächste Medaille rückt näher.

  • Schweizerinnen führen erstmals

    Viktorija Golubic bringt ihren Service durch. Nun führen die Schweizerinnen erstmals. Mit 6:5. Das Tiebreak haben sie damit schon mal auf sicher. Welch ein Comeback von Bencic/Golubic!

  • Tatsächlich, das nächste Schweizer Break

    Die Schweizerinnen nehmen Luisa Stefani zum zweiten Mal in Folge den Aufschlag ab. Die dritte Break-Möglichkeit sitzt. Nach 0:4-Rückstand steht es nun 5:5. Die Schweizer Entfesselungskünstlerinnen haben wieder zugeschlagen. Alles wieder offen.

  • Bencic überzeugt, es steht 4:5

    Belinda Bencic kann bei ihrem Aufschlagspiel kontern. Die Schweiz verkürzt auf 4:5. Die heisse Phase dieses ersten Satzes.

  • Pigossi stoppt den Schweizer Lauf

    Laura Pigossi, die brasilianische Frau, die sich sonst hauptsächlich auf der ITF-Tour bewegt, bringt als einzige Spielerin ihren Aufschlag zum zweiten Mal durch. 5:3 für Brasilien.

  • Nächster Spielgewinn und nur noch 3:4

    Viktorija Golubic lässt sich ebenfalls nicht lumpen, bringt ihren Service durch. Die Schweizerinnen spielen jetzt um Klassen besser als noch zu Beginn der Partie. Es steht nur noch 3:4.

  • Das zweite Game in Folge, Bencic/Golubic wieder dran

    Tatsächlich! Die Schweizerinnen spielen jetzt viel besser, sind jetzt so richtig im Match angekommen. Luisa Stefani muss sich breaken lassen, es steht nur noch 2:4. Geht da doch noch was in diesem 1. Satz? Trotz dem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand?

  • Erstes Lebenszeichen der Schweizerinnen

    Der Weg zur Besserung? Im zweiten Anlauf klappt es für Belinda Bencic, sie bringt ihr Aufschlagspiel durch. Das erste, wenn auch sehr hartumkämpfte Game für die Schweizerinnen. Sie verkürzen auf 1:4. Hoffentlich finden sie jetzt ins Match.

  • Pigossi erhöht für Brasilien auf 4:0

    Dagegen bringt die Brasilianerin Laura Pigossi ihr Aufschlagspiel durch. Es steht 4:0, das ist jetzt eine Ernüchterung zum Start.

  • Bencic/Golubic schon mit 0:3 zurück

    Der Schweizer Fehlstart ist perfekt. Auch Golubic verliert ihr Aufschlagspiel. Das zweite Break der Aussenseiterinnen aus Brasilien, es steht 3:0. Die Schweizerinnen finden noch überhaupt nicht ins Spiel.

  • Schlechter Schweizer Start

    Belinda Bencic bestreitet das erste Aufschlagspiel dieses Halbfinal-Matches. Es ist nicht von Erfolg gekrönt. Den Brasilianerinnen gelingt sogleich das Break. Und anschliessend bringt Luisa Stefani für Brasilien ihren Service zu Null durch. Es steht 2:0 im Satz und nach Punkten 8:1 für Brasilien.

  • Die Spielerinnen spielen sich ein

    Das Quartett hat den Platz verlassen und spielt sich ein. Wobei Belinda Bencic sich kaum wird aufwärmen müssen, nach ihrem Einzel-Coup kurz zuvor.

  • Ein Model als Gegnerin von Bencic/Golubic

    Wer sind die Gegnerinnen? Überraschend haben sich die beiden Brasilianerinnen Laura Pigossi und Luisa Stefani in den Halbfinal vorgekämpft. Grosse Nummern auf der Tour sind die beiden Südamerikanerinnen nicht. Pigossi, 26-jährig, lebt in Barcelona und ist als Teilzeit-Model tätig. Im Einzel ist sie aktuell die Nummer 326 auf der Welt, im Doppel die Nummer 190. Sie spielt hauptsächlich ITF-Turniere. Stefani ist 23 Jahre alt, im Einzel ist sie nur die Nummer 802 auf der Weltrangliste, im Doppel jedoch die Nummer 23. Sie ist eine Doppel-Spezialistin und hat auf der WTA-Tour auch bereits zwei Doppel-Turniere gewonnen. Ihr grosses Vorbild ist Roger Federer, dieser hätte jedoch sicherlich Freude, wenn sie heute nicht allzu gut spielen würde.

  • Hat Bencic noch genug Benzin im Tank?

    Auch wenn Belinda Bencic in Tokio ein Monsterprogramm zu bewältigen hat, bis jetzt hat man ihr keine Spur von Müdigkeit angemerkt. Vor dem Doppel-Halbfinal stellt sich nun die Frage, ob sie in der kurzen Pause nach dem harten Fight  gegen die Kasachin Jelena Rybakina ihre Batterien schon wieder aufladen konnte. In Kürze werden wir es sehen. Und sie steht ja nicht alleine auf dem Platz, zudem dürfte ihr der Finaleinzug im Einzel einen Extraboost verleihen.

  • Bencic/Golubic wollen in den Final

    An der Seite von Viktorija Golubic greift Bencic nach einem 6:4, 6:4 am Vortag gegen Sam Stosur und Ellen Perez (AUS) auch im Doppel nach den Medaillen. Im Halbfinal treffen sie auf die Brasilianerinnen Laura Pigossi und Luisa Stefani.

Bencic schafft im Einzel den Finaleinzug

Starker Auftritt: Belinda Bencic steht in Tokio im Olympiafinal
Die Medaille auf sicher: Belinda Bencic wird von ihrem Emotionen überwältigt.
Bild: Keystone

Die 24-jährige Ostschweizerin setzt sich in einem wahren Abnützungskampf in gut zweidreiviertel Stunden 7:6 (7:2), 4:6, 6:3 gegen die Kasachin Jelena Rybakina, Nummer 20 der Welt, durch. Im Final trifft sie auf die Weltnummer 6 Jelina Switolina oder die tschechische Linkshänderin Marketa Vondrousova (WTA 42).

«Im letzten Game habe ich nicht mehr geatmet»

Gegenüber «SRF» hat sich Bencic zu ihrem Medaillen-Coup bereits geäussert: «Es ist ein Traum. Ich kann es nicht in Worte fassen, ich bin überwältigt. Manchmal fühlte ich mich in diesem Spiel am Ende, hatte das Gefühl, ich habe es verpatzt. Doch ich kam immer wieder zurück, das ist Tennis, das ist Sport. Ich gab einfach alles. Im letzten Game habe ich, so glaube ich, gar nicht mehr geatmet, in einem solchen Moment kann man nicht mehr denken.»

Im Doppel steht Bencic heute an der Seite von Viktorija Golubic ebenfalls noch im Halbfinal im Einsatz. Das Spiel dürfte zirka um 12 Uhr beginnen.

Hier kannst du den Ticker zum Match lesen

  • Liveticker
    Neue Beiträge
  • Liveticker beendet
  • In rund einer Stunde spielt Bencic um den Doppel-Final

    Doch damit ist der Arbeitstag von Belinda Bencic, dieser Marathon-Frau, noch nicht vorbei. In rund einer Stunde tritt sie mit Viktorjia Golubic auch im Doppel zum Halbfinal an. 

  • Geschafft! Bencic hat die Medaille und steht im Final

    Belinda Bencic, diese coole Socke, lässt nichts mehr anbrennen, bringt ihr Aufschlagspiel durch und steht im Olympia-Final. Als erste Schweizerin! Somit hat sie die Medaille auf sicher. Entweder Gold oder Silber. Mit 7:6, 4:6, 6:3 schlägt sie Jelena Rybakina. Die Schweiz gewinnt somit in Tokio bereits ihre siebte Medaille. Die von Swiss Olympic ausgerufene Zielsetzung ist bereits am sechsten Wettkampftag erreicht!

  • Das Break! Das Break! Das Break! Bencic führt 5:3

    Grandiose Belinda Bencic, sie gewinnt das dritte Spiel in Folge und nimmt ihrer Gegnerin zum zweiten Mal in Folge den Aufschlag ab. Sie führt mit 5:3, es fehlt nur noch ein Game zur Medaille, zum Olympia-Final!

  • Bencic legt erstmals im 3. Satz vor

    Und dann legt Bencic erstmals in diesem Entscheidungssatz vor. Sie muss hart kämpfen, bringt ihren Aufschlag aber durch und führt nun mit 4:3. Die Drucksituation verschiebt sie damit vorerst auf die Gegenseite, zu Jelena Rybakina. Ei, ei, ei, ist das spannend. Kaum noch auszuhalten!

  • Bencic kämpft sich erneut zurück – 3:3

    Meine Nerven: Belinda Bencic nutzt ihre zweite Breakchance und gleicht wieder aus. Einmal mehr zeigt die Ostschweizerin grandiose Kämpferqualitäten. Es wird immer spannender und dramatischer.

  • Bencic gibt ihren Aufschlag wieder ab, liegt 2:3 zurück

    Bencic kann ihre Spielbälle nicht nutzen und am Ende schlägt Rybakina bei Breakball mit einem grandiosen Return zu. Die Ostschweizerin liegt wieder mit Break zurück, trotz einer 40:15-Führung.

  • Bencic gelingt das Rebreak, es steht 2:2

    Das war ganz grosses Kino, Belinda! Mit einem Klasse-Return gelingt ihr das Rebreak, es steht 2:2, alles ist wieder offen. Bencic konnte auch eine Challenge zum richtigen Zeitpunkt einsetzen, bei der sie richtig lag und so beim Breakball einen zweiten Aufschlag von Rybakina provozierte.

  • Bencic bleibt dran und verkürzt auf 1:2

    Das war jetzt ganz wichtig, ein 0:3-Rückstand mit Doppelbreak wäre dann womöglich zu viel gewesen. Doch die Aufschlagswerte von Bencic steigen wieder, sie bringt ihren Service problemlos durch und verkürzt auf 1:2.

  • Rybakina bestätigt das Break und führt mit 2:0

    Belinda Bencic ist zwar an ihrer Gegnerin dran, aber Jelena Rybakina spielt derzeit wirklich sehr stark auf. Die Kasachin führt mit 2:0. Komm Belinda, kämpfen!

  • Bencic kassiert zum Auftakt des 3. Satzes das Break

    Es darf nicht wahr sein: Trotz einem Spielball gibt Bencic ihren Service ab, Rybakina führt mit Break 1:0. Das ist nicht der Auftakt in den Entscheidungssatz, den wir uns erhofft haben.

  • Jetzt braucht es wieder Marathon-Belinda

    Wie gesagt: Zum dritten Mal in Folge muss Bencic in den Entscheidungssatz. Und die grosse Frage ist: Hält die Ostschweizerin das physisch durch? Sie stand in den letzten Tagen wesentlich öfter auf dem Tennisplatz als ihre Gegnerin. Weiter gehts!

  • Bencic verliert den 2. Satz mit 4:6

    Bencic ist zwar an Rybakina dran, aber letztlich bringt Rybakina ihren Aufschlag durch und gewinnt den 2. Satz mit 6:4. Es geht in den Entscheidungssatz, zum dritten Mal in Folge für Bencic.

  • Bencic verkürzt auf 5:4

    Marathon-Belinda ist noch da, holt sich ihr Aufschlagspiel und verkürzt auf 5:4. Aber jetzt braucht sie ein Break, sonst geht es in einen 3. Satz.

  • Rybakina führt mit 5:3

    Die Kasachin zeigt sich derzeit von ihrer ganz starken Seite und bringt ihren Service durch. Kann Bencic, die Entfesslungskünstlerin, auch hier nochmals den Kopf aus der Schlinge ziehen?

  • Bencic kassiert neuerlich ein Break

    Bencic mit einem schwachen Aufschlagspiel. Und jetzt liegt sie mit Break zurück, Rybakina führt mit 4:3. Jetzt sind von der Ostschweizerin einmal mehr Nerven und Kampfgeist gefragt.

  • Es bleibt spannend, Rybakina gleicht aus

    Wird es auch im zweiten Satz ein Nervenspiel? Jelena Rybakina gewinnt ihr Aufschlagspiel und gleicht zum 3:3 aus.

  • Bencic hält dagegen, führt wieder mit 3:2

    Einen dritten Game-Gewinn in Folge von Rybakina lässt Bencic nicht zu. Sie bringt ihren Service durch und führt wieder mit 3.2. Noch drei Games fehlen zur Medaille.

  • Rybakina gleicht zum 2:2 aus

    Rybakina meldet sich definitiv zurück, die Kasachin gleicht zum 2:2 aus, bringt ihren Service problemlos durch. Die 24-Jährige scheint ihr Zwischentief überwunden zu haben.

  • Bencic kassiert das Rebreak

    Ein Selbstläufer ist dieser zweite Satz nicht, natürlich nicht, es ist ja auch ein olympischer Halbfinal. Rybakina gibt nicht auf und holt sich das Rebreak. Es steht 2:1.

  • Break von Bencic, sie führt mit 2:0

    Die Medaille rückt immer näher, sie führt im 2. Satz mit 2:0. Ihre zweite Breakchance beim Aufschlagspiel von Rybakina nutzt sie.

  • Bencic legt im zweiten Satz vor

    Und auch der zweite Satz beginnt gut für Bencic. Sie bringt ihr Aufschlagspiel durch und führt mit 1:0.

  • Wir ziehen vor Bencic den Hut!

    Die kämpferischen Qualitäten von Bencic sind einfach der Wahnsinn! Rybakina war eigentlich die bessere Spielerin in diesem 1. Satz und trotzdem fand die Schweizerin einen Weg, diesen für sich zu entscheiden.

  • Bencic gewinnt das Tiebreak und holt sich den 1. Satz

    Ja! Belinda Bencic schafft es tatsächlich, gewinnt den 1. Satz mit 7:6 nach insgesamt 6 abgewehrten Satzbällen. Diese ungenutzten Chancen hinterlassen bei Rybakina Spuren, Bencic dominiert das Tiebreak klar und gewinnt es schliesslich mit 7:2. Noch einen Satzgewinn und die Ostschweizerin steht im Olympia-Final und hat die Medaille auf sicher. 

  • Bencic wehrt vier Satzbälle ab und gleicht aus

    Meine Nerven, Belinda! Die Ostschweizerin muss in diesem Game nochmals vier Satzbälle abwehren, aber sie schafft es und gewinnt unter Druck dieses Spiel. Insgesamt hat Rybakina somit sechs Satzbälle vergeigt. Es steht 6:6 und kommt zum Tiebreak.

  • Rybakina bringt ihren Service durch

    Bencic ist zwar dran, aber letztlich bringt die 24-jährige Kasachin ihren Aufschlag durch. Rybakina führt mit 6:5.

  • Bencic wehrt zwei Satzbälle aus gleicht aus

    Marathon-Belinda in ihrem Element. Die Ostschweizerin wehrt in ihrem Aufschlagspiel zwei Satzbälle ab und gewinnt es. Die 24-Jährige zeigt einmal mehr in Tokio ihren grossen Kampfgeist. Phantastisch! Es steht 5:5.

  • Break von Bencic, alles wieder offen

    Marathon-Belinda schlägt zurück, sie nutzt ihre dritte Breakchance und verkürzt auf 4:5. Alles wieder im Lot, alles wieder offen.

  • Bencic meldet sich zurück

    Nach vier verlorenen Spielen in Folge meldet sich Belinda Bencic zurück, verkürzt mit ihrem Aufschlagspiel auf 3:5 und setzt so Rybakina für ihr Service-Game unter Druck.

  • Rybakina führt mit 5:2

    Die Kasachin bringt ihr Aufschlagspiel problemlos durch und führt inzwischen mit 5:2. Es sieht derzeit nicht sonderlich gut aus für Belinda Bencic.

  • Bencic kassiert das zweite Break

    Bencic verliert das dritte Spiel in Folge und liegt nun mit 2:4 zurück. Nach einem starken Auftakt hat die 24-Jährige etwas den Faden verloren, ihr erster Aufschlag ist derzeit das Problem. Die Schweizerin lässt ein erstes Mal ihren Schläger fliegen und kassiert eine Verwarnung.

  • Rybakina legt zum 3:2 vor

    Belinda Bencic ist zwar dran, aber die 22-jährige Kasachin bringt ihren Aufschlag durch und führt nun mit 3:2.

  • Auch Bencic muss sich breaken lassen

    Schade, trotz einer 40:15-Führung kassiert Bencic nach zwei Doppelfehlern noch das Break. Es steht 2:2. 

  • Bencic gelingt das Break

    Bencic hat ihre ersten beiden Breakbälle und nutzt den ersten sogleich mit einem herrlichen Longline-Ball. Sie führt mit 2:1, der perfekte Start.

  • Bencic gleicht aus

    Auch die Ostschweizerin startet erfolgreich, bringt ihr Aufschlagspiel mehr oder weniger problemlos durch. Es steht 1:1.

  • Rybakina legt vor

    Das erste Aufschlagsspiel hat Elena Rybakina. Die Kasachin macht das souverän und legt mit dem 1:0 vor.

  • Gleich gehts los

    Die Spielerinnen sind daran, sich einzuspielen. Die Spannung steigt.

  • Um 8 Uhr startet der Monstertag von Bencic

    Zwei Halbfinals an einem Tag. Erst im Einzel, dann im Doppel mit Golubic. Hoffentlich hat unsere Belinda eine ruhige Nacht hinter sich, damit sie auch heute zu Hochform aufläuft und mit dem Finaleinzug bereits eine Medaille sichert.