Snowboard-Star hat genug

Shaun White beendet nach Peking die Karriere

SDA

5.2.2022 - 11:11

Shaun White, Sonnyboy in der Halfpipe.
Shaun White, Sonnyboy in der Halfpipe.
Bild: Getty

Der legendäre amerikanische Halfpipe-Snowboarder Shaun White, früherer Erzrivale des Schweizer Olympiasiegers Iouri Podladtchikov, wird seine Karriere nach den Winterspielen in Peking beenden.

SDA

5.2.2022 - 11:11

Mit 35 Jahren strebt White seinen vierten Olympiasieg in fünf Teilnahmen an. Er gewann 2006, 2010 und 2018. Einzig an dem von Podladtchikov gewonnenen Wettkampf 2014 in Sotschi triumphierte er nicht. Er verpasste damals als Vierter das Podest. White wird auch «Red Zeppelin» genannt – wegen seiner roten Haarpracht und der Höhe seiner Sprünge.

«Normalerweise mache ich nach einer olympischen Saison eine Pause, denn der Druck ist in dieser Zeit immer besonders gross. Aber hier und jetzt wird es mein letzter Wettkampf sein», sagte White an einer Medienkonferenz in Peking.

Er habe den Rücktrittsentscheid in diesem Winter gefasst, als er an einem Wettkampf in Österreich – die Pipe sei dort nicht gut präpariert gewesen – plötzlich Schmerzen im Knöchel, im Knie und im Rücken gespürt habe. Er sei dann mit einem Sessellift hinuntergefahren, als die Station gerade geschlossen werden sollte. Das sei für ihn das Zeichen gewesen: «Das war es!»

In Peking beginnt der Halfpipe-Wettbewerb am 9. Februar mit der Qualifikation. Der Final wird am 11. Februar ausgetragen.

SDA