ERC Ingolstadt gegen Fischtown Pinguins
Beendet
ERC Ingolstadt
1:4
Fischtown Pinguins
Ingolstadt
Bremerhaven
1:10:20:1
  • David Elsner
    Elsner
    10.
  • Jeremy Welsh
    Welsh
    20.
  • Jordan George
    George
    30.
  • Jeremy Welsh
    Welsh
    32.
  • Jack Combs
    Combs
    59.
Spielort
Saturn-Arena
Zuschauer
3.708
60
22:02
Fazit:
Der Neuling aus Bremerhaven mischt die DEL weiter munter auf. In ihrem ersten Playoffspiel behalten die Fischtown Pinguins beim ERC Ingolstadt mit 4:1 die Oberhand. Der Auswärtssieg zum Auftakt der Serie ist verdient. Die Seestädter zeigten vor 3.708 Zuschauern in der Saturn Arena überaus cleveres Eishockey. Defensiv liessen sie kaum klare Gelegenheiten zu. Nach vorn spielten die Männer von Thomas Popiesch richtig abgezockt. Natürlich gehörte eine Portion Glück dazu, um zum Torerfolg zu gelangen. Darüber hinaus war im Spiel der Gäste nichts dem Zufall überlassen. Immer wieder lösten sich die Bremerhavener spielerisch aus der eigenen Zone. Die Leichtigkeit ging den Ingolstädtern zunehmend ab. Bis etwa zur Hälfte des Mitteldrittel war das noch eine sehr ordentliche Leistung. Dann aber verloren die Schanzer den Faden. Und so sehr sie sich auch mühten, sie fanden ihn nicht wieder. Verkrampft rannte das Team von Tommy Samuelsson an und blieb ohne Erfolg. Nun müssen die Oberbayern am Freitag in Bremerhaven antreten und dabei gilt: verlieren verboten!
60
21:55
Spielende
59
21:55
Die Hausherren geben auf. Timo Pielmeier kehrt in seinen Kasten zurück. Es bleibt schliesslich nur noch gut eine Minute.
59
21:53
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:4 durch Jack Combs
Tief in der eigenen Hälfte bekommt Jack Combs die Scheibe. Ohne zu schauen, hebt der Torjäger das Hartgummi in Richtung des verwaisten Tores. In ganz gemächlichem Tempo rutscht der Puck über die Linie. Das ist die endgültige Entscheidung.
58
21:52
Gut zwei Minuten vor Schluss ruft Tommy Samuelsson seinen Goalie vom Eis - zugunsten eines sechsten Feldspielers.
57
21:51
Und die Schanzer kommen einfach nicht mehr in die Gänge. Die Männer von Tommy Samuelsson finden keine Lösungen, es ist kein Aufbäumen zu erkennen. Das schaut zerfahren und völlig ratlos aus.
56
21:49
Jason Bast sorgt für Entlastung, zieht über die linke Seite zum Tor und sucht den Abschluss aufs kurze Eck. Auch gegen das Nachstochern bleibt Timo Pielmeier Sieger.
55
21:48
Aus dem rechten Bullykreis nimmt Jean-François Jacques Mass. Da zuckt die Fanghand von Jerry Kuhn raus. Der Torhüter der Gäste lässt sich einfach nicht mehr überwinden.
54
21:46
Auf der Gegenseite packt Jerry Kuhn seine Pranke auf das Spielgerät und geht damit auf Nummer sicher. Zudem sorgt das zusätzlich dafür, dass die Gastgeber nicht in den Rhythmus finden.
53
21:44
Jetzt lassen sich die Bremerhavener mal wieder vorn sehen. Ross Mauermann schiesst von der linken Seite. Den muss Timo Pielmeier festhalten.
53
21:43
Mittlerweile beschränken sich die Gäste zunehmend auf die Verteidigungsarbeit und überlassen dem Gegner die Initiative. Die Ingolstädter sind natürlich zum Handeln gezwungen. So richtig aber fällt den Oberbayern nichts ein. Es fehlt an klaren Torchancen.
52
21:40
Von der linken Seite zieht Danny Irmen vors Tor. Jerry Kuhn geht klug mit dem Stock dazwischen und nimmt dem Gegner die nächste Möglichkeit.
51
21:38
Nach einem Rückhandpass von Brandon Buck von der linken Seite sucht Danny Irmen vorm Tor sein Glück. Jerry Kuhn bleibt wiederholt Sieger.
50
21:37
Brandon Buck versucht es durch die Mitte. Der verdeckte Schuss landet im Fanghandschuh von Jerry Kuhn.
49
21:35
Auf der Gegenseite feuert Wade Bergmann aus zentraler Position. Den Schlagschuss macht Timo Pielmeier fest.
48
21:35
Benedikt Schopper feuert rechts von der blauen Linie. Den Schuss fälscht Darryl Boyce ab. Jerry Kuhn ist mit der Fanghand blitzschnell unten im kurzen Eck und pariert stark.
47
21:33
Bremerhaven verteidigt clever, entlastet geschickt. Das ist ein überaus routinierter Auftritt des DEL-Neulings. Erstaunlich abgezockt, was die Männer von Thomas Popiesch hier treiben.
46
21:31
George mit Grosschance! In der eigenen Zone liefert Petr Taticek die Scheibe bei Jordan George ab. Welch ein Fehler! Der Angreifer geht frei aufs Tor zu, visiert das rechte Eck an, verfehlt dieses aber knapp.
45
21:28
Jetzt versuchen die Panther alles, um irgendwie ins Spiel zu kommen. Mit allem Nachdruck arbeiten Thomas Oppenheimer und Björn Svensson zum Tor - und verschieben damit das Gehäuse in ihrem Übereifer.
44
21:27
Dann sind die Ingolstädter wieder komplett - und gelangen gleich in Abschlussposition. Der Schuss ist zu hoch angesetzt.
43
21:25
Konter der Gastgeber in Unterzahl! Von der linken Seite bringt Patrick McNeill das Hartgummi zum Tor. Jean-François Jacques ist zur Stelle und verpasst knapp.
42
21:24
Nach einem Schuss von Jeremy Welsh gibt es Unordnung vorm Tor der Hausherren. Die Unparteiischen unterbinden das Spiel recht schnell - auch um keine Härten aufkommen zu lassen.
42
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Köppchen (ERC Ingolstadt)
Kein guter Auftakt für die Schanzer ins Schlussdrittel! Patrick Köppchen hakt gegen Cory Quirk und verschwindet auf die Strafbank.
41
21:21
Beginn 3. Drittel
40
21:10
Drittelfazit:
Es ist alles drin in diesem Eishockeyspiel. Intensive Zweikämpfe, Auseinandersetzungen, die auch mal in handgreiflicher Art und Weise ausgewertet werden müssen, Tore und gute Spielzüge. Letzteres aber vornehmlich von den Fischtown Pinguins, die nach 40 Minuten vollkommen verdient mit 3:1 führen. Dabei hatte zunächst der ERC Ingolstadt das Sagen, übte gehörig Druck aus. Darauf reagierte Thomas Popiesch clever mit einer Auszeit. Fortan übernahm sein Team das Kommando und erzielte zwei Treffer. Vor allem aber wussten die Seestädter spielerisch zu überzeugen, lösten sich immer wieder sehr elegant aus dem eigenen Drittel und bauten kluge Angriffe auf.
40
21:03
Ende 2. Drittel
40
21:03
Dann kommen die Hausherren noch einmal. Patrick Köppchen holt im linken Bullykreis mächtig aus. Den Schlagschuss wehrt Jerry Kuhn mit der Stockhand ab.
40
21:02
Marian Dejdar feuert von der linken Seite. Timo Pielmeier hat wenig Sicht und Glück, dass der Puck am linken Pfosten landet.
39
21:01
Deutlich besser spielen die Bremerhavener, bringen die Scheibe wieder zum Tor. Timo Pielmeier entschärft die Situation.
38
21:00
Den Ingolstädtern haben die Härten im Spiel und die Unterbrechungen nicht wirklich etwas gebracht. Denen ist mittlerweile völlig der Faden abhanden gekommen.
37
20:59
Wie ein Holzfäller geht Darryl Boyce gegen Jerry Kuhn vor. Selten gibt es einen derart offensichtlichen Stockschlag zu sehen. Interessantweise bleibt der ungeahndet. Boyce muss anschliessend lediglich einen Check von Atte Pentikäinen einstecken.
35
20:56
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Benedikt Schopper (ERC Ingolstadt)
35
20:55
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Cody Lampl (Fischtown Pinguins)
35
20:54
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Alle Beteiligten werden wegen übertriebener Härte zwei plus zwei Minuten auf die Strafbank beordert, wo es auf beiden Seiten jetzt sehr eng wird.
35
20:53
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Jack Combs (Fischtown Pinguins)
Es kommt erneut zu Auseinandersetzungen. Diesmal gehen die Unparteiischen noch schneller dazwischen.
32
20:47
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:3 durch Jeremy Welsh
Jeremy Welsh nimmt in der eigenen Zone Anlauf, marschiert ungestört los und bringt aus zentraler Position und knapp zehn Metern einen verdeckten Schuss an. Die Scheibe schlägt oben links auf Pielmeiers Stockhandseite ein.
32
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Danny Irmen (ERC Ingolstadt)
Danny Irmen wird eine Schwalbe angelastet. Das entsprechende Urteil lautet: unsportliches Verhalten.
32
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Moore (Fischtown Pinguins)
Wegen eines Cross-Checks verabschiedet sich Mike Morre vorübergehend vom Spielbetrieb.
31
20:45
Doppelte kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 2 + 10 Minuten) für Brett Bulmer (ERC Ingolstadt)
Die beiden Streithähne verschwinden wegen übertriebener Härte in die Kühlbox.
31
20:45
Doppelte kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 2 + 10 Minuten) für Wade Bergmann (Fischtown Pinguins)
Darryl Boyce feuert zweimal kurz nacheinander. Jerry Kuhn pariert jeweils. Parallel dazu fliegen die Fäuste zwischen Wade Bergmann und Brett Bulmer. Letzterer geht daraus als klarer Punktsieger hervor. Linesman Kohlmüller geht früh dazwischen und fängt sich eine Rechte ein.
30
20:38
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:2 durch Bronson Maschmeyer
Über die linke Seite löffelt Mike Moore den Puck tief. Ross Mauermann setzt nach, fährt hinter dem Tor herum und passt dann zurück in die Mitte. Dort holt Bronson Maschmeyer gewaltig aus. Der One-Timer wird von Jordan George entscheidend ins Tor abgefälscht.
28
20:35
Dann ruft Thomas Popiesch seine Spieler zur Auszeit, um das Geschehen auf dem Eis ein wenig zu beruhigen.
27
20:35
Dustin Friesen kommt rechts am Bullkreis zum Schuss. Die Scheibe prallt von Jerry Kuhn ab. Noch ehe Friesen an den Rebound gelangt, kickt der Torhüter den Puck mit dem Schläger aus der Gefahrenzone.
27
20:33
Jetzt geht es wild zu auf dem Eis - rauf und runter. Brock Hooton findet seinen Meister in Timo Pielmeier.
26
20:32
Fastbreak der Gäste! Marian Dejdar kurvt dem Kasten entgegen, bleibt mit seinem Abschluss jedoch am linken Schoner von Timo Pielmeier hängen.
24
20:31
Grosschance für Ingolstadt! In der Angriffszone verlieren die Gäste den Puck. David Elsner leitet den Konter ein und legt mit der Rückhand in den freien Raum. Thomas Oppenheimer kommt gerade von der Strafbank, hat freie Bahn, scheitert aber am stark parierenden Jerry Kuhn.
23
20:29
Von der rechten Seite bringen die Seestädter die Scheibe zum Tor. Jeremy Welsh fälscht ab. Davon aber lässt sich Timo Pielmeier nicht beeindrucken und hält.
22
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Oppenheimer (ERC Ingolstadt)
Thomas Oppenheimer wirft sich in Tornähe in einen Zweikampf. Im Fallen trifft sein Stock den Kopf von Jerry Kuhn, der zu Boden geht. Wegen Torhüterbehinderung muss Oppenheimer auf die Strafbank. Der Gäste-Goalie wird nach kurzer Behandlung weiter spielen.
22
20:25
Danny Irmen bringt die Scheibe aus dem Bullykreis zum Tor. Jerry Kuhn macht das kurze Eck zu und wehrt den Schuss ab.
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:11
Drittelfazit:
In den Playoffs legen Eishockeyspieler automatisch mindestens eine Schippe drauf. Entsprechend intensiv ging es von Beginn an zur Sache. Allerdings übertrieben es die Akteure in der Anfangsphase etwas, wie die drei frühen Strafzeiten bewiesen. Diese jedoch blieben ohne Folgen. Selbst 40 Sekunden doppelte Überzahl für Ingolstadt brachten nichts ein. Das Tor trafen die Gastgeber wenig später dennoch – zur verdienten Führung. Die Fischtown Pinguins allerdings liessen sich dadurch nicht aus der Bahn werfen, wurden zum Ende des Drittels immer stärker und verdienten sich ihrerseits den Ausgleich redlich.
20
20:07
Ende 1. Drittel
20
20:04
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:1 durch Jeremy Welsh
Am linken Bullykreis nimmt Jeremy Welsh Mass und legt alles in diesen Schlagschuss. Das ist eine unglaubliche Rakete. Petr Taticek steht in der Schussbahn, fälscht eventuell ganz leicht ab, nimmt Timo Pielmeier aber auf jeden Fall vollkommen die Sicht. Der Goalie hat überhaupt keine Chance bei dem Schuss, der oben rechts einschlägt.
19
20:03
Jetzt haben es die Panther überstanden, dürfen ab sofort wieder in voller Mannschaftsstärke übers Eis wandeln.
18
20:02
Beinahe die gesamten zwei Minuten verbringen die Gäste in der Angriffszone. Von der rechten Seite passt Jordan George vors Tor. Dort lauert Ross Mauermann. Aber Timo Pielmeier ist aufmerksam und macht die Scheibe fest.
17
20:00
Im hohen Slot lassen die Schanzer Cory Quirk recht unbeaufsichtigt. Der trifft seine Direktabnahme nicht voll. So lässt Timo Pielmeier das Hartgummi in seiner Fanghand verschwinden.
17
19:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Buck (ERC Ingolstadt)
Brandon Buck schlägt dem Gegner den Stock aus der Hand. Eine glasklare Strafzeit, der Stürmer verabschiedet sich in die Kühlbox.
16
19:57
Nun feuert Thomas Oppenheimer aus dem rechten Bullykreis. Das Geschoss entschärft Jerry Kuhn ebenfalls.
15
19:56
Nach einem Zuspiel von Simon Schütz zieht Björn Svensson über links zum Tor. Dessen Schuss wehrt Jerry Kuhn mit der Maske ab.
13
19:54
Jeremy Welsh behauptet sich links neben dem Tor. Timo Pielmeier weiss kurzzeitig nicht, wo sich die Scheibe befindet. Welsh setzt nach. Der Puck zischt durch den Torraum. Glück für Ingolstadt!
11
19:51
Ross Mauermann bemüht sich um eine schnelle Antwort. Timo Pielmeier jedoch dichtet das kurze Eck ab.
10
19:47
Tor für den ERC Ingolstadt, 1:0 durch David Elsner
In der eigenen Zone nimmt David Elsner den Fehlpass von Jack Combs auf und leitet den Ingolstädter Gegenangriff ein. Von Thomas Greilinger bekommt Elsner den Puck zurück. Inzwischen im rechten Bullykreis angelangt, wuchtet der 24-Jährige das Hartgummi per Schlagschuss über die Fanghand von Jerry Kuhn oben rechts in die Maschen.
9
19:46
Simon Schütz zieht von der blauen Linie ab. Der Schuss wird abgefälscht, steigt nach oben auf und landet im Fangnetz.
8
19:45
Und dann haben die Seestädter die prekäre Situation vollends überstanden und dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
7
19:44
Es brennt vor dem Gästetor. Brandon Buck feuert aus dem rechten Bullykreis. Danny Irmen sorgt im Slot für Unruhe. Einen weiteren klaren Abschluss gibt es allerdings letztlich nicht.
6
19:43
Nun bringen die Schanzer erste Schüsse an. John Laliberté nimmt aus dem rechten Bullykreis Mass. Jerry Kuhn macht die Scheibe fest. Mike Hoeffel ist übrigens inzwischen wieder dabei.
5
19:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Bast (Fischtown Pinguins)
Es geht ordentlich zur Sache. Und die Referees greifen sofort durch. Wegen einer Behinderung im Angriffsdrittel gegen Patrick McNeill muss nun Jason Bast runter. Das gibt eine gute halbe Minute doppelte Überzahl für Ingolstadt.
4
19:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Hoeffel (Fischtown Pinguins)
Mike Hoeffel selbst sorgt nun für das Ende der Bremerhavener Überzahl. An der Bande hinter dem gegnerischen Tor hält er Patrick Köppchen und zieht diesen zu Boden. Das bleibt den Unparteiischen nicht verborgen.
3
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benedikt Schopper (ERC Ingolstadt)
Benedikt Schopper trifft Mike Hoeffel mit dem hohen Stock und wird auf die Strafbank geschickt.
3
19:36
Nun nisten sich die Oberbayern in der Angriffszone ein. Bremerhaven allerdings bindet diese an der Bande und lässt nichts zu.
2
19:34
Der Toptorjäger der Hauptrunde gibt gleich mal seine Visitenkarte beim Schanzer-Goalie ab. Jack Combs bringt den ersten Schuss der Begegnung an.
1
19:33
Die DEL-Playoffs laufen. Die Tore hüten Timo Pielmeier auf Seiten der Hausherren und Jerry Kuhn bei den Gästen.
1
19:32
Spielbeginn
19:28
Kurz vor Spielbeginn gilt es noch, die Unparteiischen vorzustellen. Mit der Spielleitung wurden die Schiedsrichter Stephan Bauer und Gordon Schukies betraut. Den beiden gehen die Linesmen Lukas Kohlmüller und Pascal Kretschmer helfend zur Hand.
19:27
Die Ingolstädter haben Schlüsselspieler Brandon Buck nach überstandener Magen-Darm-Grippe dabei. Tommy Samuelsson darf aus dem Vollen schöpfen. Dem fielen die überzähligen Benedikt Kohl und Petr Pohl zum Opfer. Auf Seiten der Gäste steht der verletzte Kevin Lavalée nicht zur Verfügung. Dafür beisst zumindest Rob Bordson auf die Zähne. Logisch – das sind die Playoffs!
19:22
Für den DEL-Neuling aus Bremerhaven ist das Erreichen der Playoffs bereits eine grosse Sache. Daher sehen sich die Gäste in dieser Serie gegen den Meister von 2014 auch als Aussenseiter.
19:14
Von den bisherigen vier Saisonvergleichen entschieden die Fischtown Pinguins drei für sich. Bremerhaven gewann beide Partien in Ingolstadt. Darüber hinaus ging es stets überaus eng zu. Selbst das 4:2 beim ersten Aufeinandertreffen im Oktober schossen die Seestädter erst mit zwei Treffern in den letzten zwei Minuten heraus. Zweimal musste das Penaltyschiessen entscheiden. Im bislang letzten Duell Ende Januar gewannen dann erstmals die Schanzer – in Bremerhaven mit 2:1. Spannung also scheint garantiert.
19:07
Was geben die Zahlen her? Beide Mannschaften gehörten zu den faireren während der regulären Saison. Sollte sich das bestätigen, wird das geringfügig bessere Penatykilling der Bremerhavener gar nicht so zum Tragen kommen. Gleiches gilt für des stärkere Powerplay der Ingolstädter. Man nimmt sich also nicht viel. Es bliebe einzig abzuwarten, was die Norddeutschen aus ihren Bullyvorteilen machen.
18:55
Best of Three – das ist der Modus für diese erste Playoffrunde, wo der Tabellensiebte den Zehnten empfängt. Deutliche zwölf Punkte lagen letztlich zwischen beiden Mannschaften. Und diese bessere Platzierung beschert den Ingolstädtern Heimrecht in einem eventuellen entscheidenden dritten Spiel. Dabei scheint das bei den heutigen Kontrahenten mit Blick auf die bisherige Saison gar nicht so entscheidend. Ins Verhältnis zu den anderen Teams gesetzt, kamen Panther und Pinguins auswärts im Vergleich sogar besser zurecht als daheim.
18:47
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Es ist Playoff-Zeit! Manch Fan vertritt die Meinung, erst jetzt beginnt die Saison so richtig. Und mit Blick auf das sehr unspannende Ende der Hauptrunde wird es höchste Zeit. Die Pre-Playoffs stehen an. Und da bekommt es der ERC Ingolstadt mit den Fischtown Pinguins Bremerhaven zu tun. Um 19:30 Uhr geht's los.

Aktuelle Spiele

Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
14:00
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
16:30
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
16:45
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
19:00
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
19:30
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers

Torjäger

Keine Daten vorhanden.