ERC Ingolstadt gegen Iserlohn Roosters
Beendet
ERC Ingolstadt
3:2
Iserlohn Roosters
Ingolstadt
Iserlohn
2:01:00:2
  • Thomas Greilinger
    Greilinger
    9.
  • Patrick Cannone
    Cannone
    17.
  • Benedikt Kohl
    Kohl
    35.
  • Jon Matsumoto
    Matsumoto
    43.
  • Louie Caporusso
    Caporusso
    58.
Spielort
Saturn-Arena
Zuschauer
4.031
60
16:37
Fazit:
Ingolstadt zittert sich am Ende über die Ziellinie und gewinnt mit 3:2 gegen die Iserlohn Roosters. Schlussendlich geht der Sieg der Panther aber in Ordnung, denn die Donaustädter dominierten das Geschehen über zwei Drittel und hatten gerade im Mittelteil sogar Chancen, das Ergebnis auch höher zu gestalten. Stattdessen hielten die Hausherren die Gäste im Spiel, die im dritten Durchgang nochmal aufdrehten und die Heimfans zittern liessen. Mit dem Anschluss in der 58. Minute wurde es dann noch richtig eng für die Gastgeber, doch Iserlohn verpasste den Ausgleich, muss erneut eine Niederlage mit einem Tor unterschied hinnehmen und rutscht auf den letzten Platz ab.
60
16:21
Spielende
59
16:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Petr Taticek (ERC Ingolstadt)
Jetzt wird es heiss! Auch die Ingolstädter müssen mit einem Spieler weniger auskommen.
59
16:13
Sebastian Dahm ist von Eis!
Die Roosters füllen wieder auf fünf Feldspieler auf, nehmen dafür aber ihren Keeper raus.
59
16:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marko Friedrich (Iserlohn Roosters)
Iserlohn stellt sich selbst ein Bein und muss die letzten Minuten in Unterzahl angehen.
58
16:08
Tor für Iserlohn Roosters, 3:2 durch Louie Caporusso
Da passt es doch! Nach einigen Fehlversuchen der Kollegen, bekommt Caporusso das Spielgerät von Friedrich serviert und nagelt den Puck in die Maschen. Jetzt wird es nochmal richtig spannend!
55
16:08
Wir gehen schwer auf die letzten fünf Minuten der Partie zu und Iserlohn probiert sich nochmal aufzurichten. Mit einer guten Kombination schicken die Sauerländer das Hartgummi in die Offensive, kommen hier aber nicht recht zum Abschluss.
53
16:07
Auch das Powerplay der Roosters sorgt nicht für Gefahr. Stattdessen sucht Jerry D'Amigo nach der Entscheidung, scheitert aber an Sebastian Dahm.
51
16:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Laurin Braun (ERC Ingolstadt)
Bei Ingolstadt wollen jetzt alle mal, doch den Refs wird das zu bunt. Nach kurzzeitigen sechs Feldspielern, müssen es die Panther nun zu viert regeln.
49
16:02
Die Teams kommen nur noch selten bis in den Slot und versuchen sich deshalb mit Fernschüssen. Auf beiden Seiten saust die Scheibe aber stets am Zeil vorbei.
47
15:56
Iserlohn kann aus dem Anschluss aber keinen Schwung nehmen und sieht sich erneutem Druck der Gastgeber ausgesetzt. Im Halbfeld lässt Fabio Wagner eine Fackel los, zielt dabei aber direkt auf den Keeper, der das Ding abwehren kann.
45
15:53
Der Nackenschlag bringt die Panther aber nicht aus dem Konzept. Laurin Braun bedient Joachim Ramoser, der sich vor dem Kasten probiert, doch Sebastian Dahm dazwischen.
43
15:47
Tor für Iserlohn Roosters, 3:1 durch Jon Matsumoto
Die Roosters sind zurück! In Überzahl verlieren die Panther die Scheibe und sehen sich prompt einem flotten Konter der Gäste ausgesetzt. Vor dem Kasten bleibt Routinier Matsumoto eiskalt und schiebt den Puck in die Maschen.
41
15:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louie Caporusso (Iserlohn Roosters)
Beinstellen
41
15:44
Los geht es mit dem dritten Durchgang!
41
15:44
Beginn 3. Drittel
40
15:32
Drittelfazit:
Iserlohn dominiert den zweiten Spielabschnitt, kann sich aber nicht belohnen und bekommt prompt den dritten Gegentreffer eingeschenkt. Zunächst standen im Mittelteil aber alle Zeichen auf Anschluss, denn die Sauerländer kamen Schwungvoll aus der Kabine und setzten den Hausherren ordentlich zu. Während die Roosters so vergeblich nach dem Treffer suchten, liessen die Panther in den ersten zehn Minuten wenig von sich sehen, kamen nach dem Powerbreak aber plötzlich zurück. Nach einigen guten Gelegenheiten kippten die Verhältnisse plötzlich wieder um und Ingolstadt markierte den 3:0-Pausenstand.
40
15:25
Ende 2. Drittel
37
15:25
Ingolstadt ist zurück im Geschäft und macht auch nach dem 3:0 weiter. Laurin Braun trägt sich in die Schützenliste ein, semmelt aber daneben.
35
15:19
Tor für ERC Ingolstadt, 3:0 durch Benedikt Kohl
Und dann klingelt es schon wieder! Während sich die Roosters vorne die Schnäbel zerhacken, bleiben die Panther eiskalt. Benedikt Kohl probiert sich einfach mal aus der Halbdistanz und scheppert den Puck direkt ins Glück.
33
15:19
Der ERC dreht auf! Justin Florek verliert die Scheibe in der eigenen Hälfte, doch Jerry D'Amigo kann kein Kapital daraus schlagen.
31
15:14
Tatsächlich konnten die Donaustädter in der kurzen Unterbrechung die nötige Kraft tanken, um hier wieder ins Spiel zu finden. Tyler Kelleher verzeichnet auch gleich die erste Möglichkeit, wird aber von Sebastian Dahm gestoppt.
29
15:08
Erst das Powerbreak verschafft den Hausherren Zeit zum durchatmen. Kommen die Schanzer danach wieder besser in die Partie?
26
15:04
Auch nach mehr als fünf Minuten erscheinen Wildkatzen eher wie Kätzchen, denn der Puck rauscht nur in eine Richtung. Iserlohn ist inzwischen definitiv in diesem Match angekommen.
24
15:01
Iserlohn nagelt die Hausherren in deren Torraum fest, aber Timo Pielmeier verhindert schlimmeres. Auch nach dem Ablauf des Powerplays läuft das Spiel aber nur in eine Richtung, weil die Panther ihre Krallen eingezogen haben.
22
14:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benedikt Kohl (ERC Ingolstadt)
Der plötzliche Druck der Sauerländer zeigt auch beim Gegner Wirkung, denn der lässt sich zur nächsten Strafzeit hinreissen. Kohl geht zwei Minuten für ein "Beinstellen".
22
14:55
Die Pausenansprache von Jamie Bartman hat ganz offensichtlich gefruchtet, denn die Gäste kommen mit Tempo aus der Kabine und setzen gleich zum Anschluss an. Daine Todd hat aus spitzem Winkel das leere Gehäuse vor der Nase, verzieht aber knapp.
21
14:52
Hinein in den Mittelteil!
21
14:52
Beginn 2. Drittel
20
14:43
Drittelfazit:
Ingolstadt hat Spiel und Scheibe im Griff und führt nach 20 Minuten mit 2:0. Während die Gäste aus dem Sauerland im ersten Durchgang noch etwas gehemmt wirkten, legten die Hausherren von Beginn an ordentlich los und nutzen gleich das erste Powerplay zur Führung. Mit dem Schwung des Treffers im Rücken, spielten die Schanzer unbeirrt weiter nach vorne und liessen Iserlohn wenig Platz zur Entfaltung. Stattdessen mogelten die Panther das Spielgerät in der 17. zum zweiten Mal über die Torlinie und haben nun schon ein angenehmes Polster für den Mittelabschnitt.
20
14:36
Ende 1. Drittel
19
14:35
Was ist los Iserlohn? Auch nachdem 2:0 bekommen die Roosters den Sturmlauf der Donaustädter nur selten unterbunden. Sean Sullivan bedankt sich mit einem gefährlichen Steilpass und bedient Patrick Cannone, der jedoch nicht sein zweites Tor erzielt.
17
14:27
Tor für ERC Ingolstadt, 2:0 durch Patrick Cannone
Da ist es auch schon passiert! Ingolstadt murmelt sich in den Torraum der Sauerländer, wo die Scheibe erst im Tumult untergeht und schliesslich von Patrick Cannone über die Linie gedrückt wird.
15
14:27
Insgesamt haben hier aber die Panther mehr vom Spiel und kombinieren sich ansehnlich in die Offensive. Am Ende verbucht Tyler Kelleher den Torschuss, kann Sebastian Dahm aber nicht bezwingen.
13
14:23
Pielmeier rettet die Führung! Nach einigen Abstimmungsproblemen in der Ingolstädter Hintermannschaft steht IEC-Top-Scorer Anthony Camara plötzlich frei vor dem Kasten, doch der Schlussmann lässt keine Ecke offen und schnappt sich den Puck.
11
14:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Mashinter (ERC Ingolstadt)
Halten
9
14:15
Tor für ERC Ingolstadt, 1:0 durch Thomas Greilinger
Das Powerplay sitzt! Auf der rechten Seite lädt Thomas Greilinger durch und sucht den Kollegen für den Abfälscher. Darin Olver hält derweil in der Mitte die Kelle rein, kommt zwar nicht mehr dran, die Scheibe rutscht aber trotzdem ins Netz.
9
14:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marko Friedrich (Iserlohn Roosters)
Unkorrekter Körperangriff
8
14:13
Benedikt Kohl bekommt den Puck schliesslich doch in der Offensive installiert und gibt gleich den ersten Versuch ab. Der satte Schlagschuss saust aber knapp über die Querlatte.
5
14:08
Auch die Schanzer versuchen schon früh in dieses Match zu finden, werden aber erstmal zurückgepfiffen. Mit der Abseitsentscheidung sind die Anhänger der Hausherren natürlich nicht einverstanden.
3
14:05
Die Gäste kommen gut in die Partie und verbuchen die ersten Chancen. Lean Bergmann probiert es zunächst von links und bekommt den Puck in der Zentrale nochmal zurück. Doch auch der zweite Anlauf wird im Torraum abgewehrt.
1
14:02
Die Partie läuft!
1
14:02
Spielbeginn
13:47
Die verpasste Gelegenheit in der Doppelstadt reihte sich damit in das stetige auf und ab der Ingolstädter ein. So kommt der ERC zurzeit nie über zwei Erfolge am Stück hinaus und fängt sich, nach guten Leistungen, im dritten Anlauf häufig eine deutliche Niederlage ein. Coach Doug Shedden stellte deshalb nochmal klar, wo es für die Schanzer eigentlich hingehen soll: "Wir wollen unbedingt in die Top-6, daher ist das ziemlich enttäuschend für uns".
13:44
Auch die Schanzer mussten am vergangenen Freitag einen empfindlichen Rückschlag einstecken. Gegen die Schwenninger Wild Wings, bis dato noch Tabellenletzter, waren die Panther lange zwar das stärkere Team, vergaben aber zu viele Möglichkeiten, während die Schwaben munter vorlegten. So rannte den Donaustädtern im dritten Durchgang die Zeit weg und die drei Zähler blieben im Schwarzwald. "Es war ein wichtiges Spiel, wir hatten uns viel vorgenommen", zeigte sich Fabio Wagner enttäuscht. "Wir waren aber immer einen Schritt zu langsam, haben unsere Chancen nicht genutzt und verdient verloren."
13:42
Dabei waren die Leistungen bei den letzten Auftritten weniger schwach, als es die Ausbeute vermuten lässt. Gerade im neuen Jahr lieferten die Roosters der Konkurrenz enge Spielen, schossen dabei aber stets das eine Tor zu wenig. So auch am Freitag, als die Iserlohner gegen Augsburg lange gut mithielten, im Endspurt aber den Anschluss verloren und sich schlussendlich mit 2:4 geschlagen geben mussten. "Das ist eine ganz bittere Niederlage", fasste Rückkehrer Louie Caporusso, das Geschehene zusammen, "ich bin gerade erst wieder zurück, da ist sowas schwer zu schlucken."
13:39
Es ist schon ein düsterer Eishockey-Winter, den die Iserlohn Roosters zurzeit durchleben. Mit neun Niederlagen am Stück sind die Sauerländer inzwischen tief in das untere Tabellenende gerutscht und stehen inzwischen punktgleich mit dem Schlusslicht aus Wolfsburg. Die Playoff-Region ist derweil mit 16 Punkten in beinahe unerreichbare Ferne gerückt. "Wir finden keinen Weg zu gewinnen und machen zu viele Fehler", brachte Dane Todd die Misere der Sauerländer auf den Punkt.
13:37
Hallo und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagmittag. Auf heimischem Eis wollen die Panther die jüngste Niederlage in Schwenningen schnell vergessen machen und gegen die Roosters punkten. Die Gäste haben allerdings ebenfalls dringend ein Erfolgserlebnis nötig. Los geht's um 14:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

Beendet
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
19:30
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
1. Drittel
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
19:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
19:30
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
1. Drittel
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
19:30
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
19:30
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN523511843194:11777116
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231231042176:11858109
3Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5224221851149:1391086
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5223241841147:139886
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5223611921158:152686
6Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5218631474151:1361583
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221511933169:161881
8Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5221331951159:151881
9Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5220152402146:164-1874
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5218222721158:168-1065
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5212922621141:170-2961
12Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5215202555134:182-4859
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5215202843162:189-2756
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5210533112111:169-5849
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

Keine Daten vorhanden.