Düsseldorfer EG gegen EHC Red Bull München
Beendet
Düsseldorfer EG
3:1
EHC Red Bull München
Düsseldorf
München
1:00:02:1
  • John Henrion
    Henrion
    9.
  • Ken André Olimb
    Olimb
    44.
  • Konrad Abeltshauser
    Abeltshauser
    53.
  • Calle Ridderwall
    Ridderwall
    56.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
7.845
60
22:08
Fazit:
Die Düsseldorfer EG gewinnt das Spitzenspiel gegen den EHC Red Bull München mit 3:1 und manifestiert den Platz in den Top-4. In einem wenig intensiven Spiel mit vielen Ruhephasen, gaben die Rheinländer über weite Strecken den Ton an und legten sich die Gäste durch einen frühen Powerplay-Treffer zu recht. München hingegen brauchte heute lange, um die eigene Offensive in die Gänge zu bekommen und scheiterte dann häufig am stark aufspielenden Mathias Niederberger. Nach einem torlosen Mitteldrittel sorgte Ken André Olimb in der 44. Minute für die Vorentscheidung, brachte die Rot-Gelben mit 2:0 in Führung und den Meister in Zugzwang. Den Roten Bullen gelang zwar in der 53. Minute noch der Anschluss, doch den egalisierte Calle Ridderwall nur drei Minuten später und sorgte für den verdienten 3:1-Endstand.
60
21:53
Spielende
59
21:52
Die letzte Minute läuft von der Uhr und Danny Aus den Birken fährt wieder zurück auf die Bank. Die Uhr zeigt noch 45 Sekunden und es gibt Bully vor Mathias Niederberger.
58
21:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Da ist Aus den Birken auch schon zurück, weil sich auch Yasin Ehliz in die "Beinsteller-Liste" der Roten Bullen erträgt.
58
21:48
Jetzt rufen die Gäste zum Timeout. München bleiben noch zwei Minuten und 57 Sekunden und Danny Aus den Birken bleibt auf der Bank.
56
21:43
Tor für Düsseldorfer EG, 3:1 durch Calle Ridderwall
Die Auszeit hat gefruchtet! München verdaddelt die Scheibe vor dem Tor der Gäste und schon ist die DEG mit drei Mann unterwegs. Calle Ridderwall schiebt den Puck nach rechts zum Ex-Bullen Jerome Flaake, der das Hartgummi in den Slot treibt und zurück zum Schweden schiebt. Aus Halmrechter Postion lädt der Rückkehrer durch und pfeffert die Scheibe ins kurze Eck.
55
21:43
Nach dem Treffer schwimmen die Düsseldorfer plötzlich. Abeltshauser schickt gleich den nächsten Hammer auf den Kasten, doch diesmal ist Mathias Niederberger dazwischen und wehrt den Schuss ab. Harold Kreis erkennt die Situation und holt seine Jungs an die Bande.
53
21:39
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch Konrad Abeltshauser
Da ist der Anschluss! München gewinnt das Anspiel vor dem Kasten der Rheinländer und sucht sofort den Abschluss. Trevor Parkes lässt das Hartgummi für Konrad Abeltshauser liegen, der den Puck aus verdeckter Position neben den linken Pfosten nagelt.
52
21:37
Und dann das! München verliert die Scheibe in der Hälfte der DEG und plötzlich ist Jaedon Descheneau alleine durch. Vor dem Kasten zieht der Kanadier nach links raus und probiert Danny Aus den Birken auf der Stockhandseite zu überwinden. Der Versuch mit der Rückhand rutscht aber knapp am Pfosten vorbei.
50
21:35
Knapp zehn Minuten vor dem Ende der Partie hat Düsseldorf in den Verwaltungsmodus geschaltet und lässt die Gäste kommen. Somit läuft das Spiel aktuell nach dem Motte: Der eine will nicht, der andere kann nicht.
48
21:27
Den Gästen fehlen aktuell ein wenig die Ideen gegen diese dichte DEG-Abwehr. Keith Aulie schickt die Scheibe steil auf Maximilian Daubner, doch der zimmert das Hartgummi aus kurzer Distanz aussen am linken Pfosten vorbei.
46
21:25
Auch dieses Mal bekommt der Meister in Überzahl kein Bein aufs Eis. Mit langen Schlägen aus der eigenen Hälfte, probieren die Gäste die Scheibe scharf zu machen, doch die Düsseldorfer bekommen immer ein Bein oder einen Schläger dazwischen und schicken den Puck wieder hinaus.
44
21:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Vor dem Tor der Gäste versucht der Kapitän der DEG den Schläger seines Gegners anzuhaben, langt dabei aber zu heftig zu. Die Refs geben Behinderung und den Münchnern die nächste Überzahl.
44
21:18
Tor für Düsseldorfer EG, 2:0 durch Ken André Olimb
Olimb haut die Scheibe rein! Da war hier im Stadion kurz ein wenig schläfrige Stimmung eingekehrt, da startet der Norweger auf der linken Seite durch und hält einfach mal aus dem Rückraum drauf. Der Puck saust rechts an Danny Aus den Birken vorbei und schlägt im rechten Kreuzeck ein.
43
21:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Shugg (EHC Red Bull München)
Beim Eintritt in den Slot der Rheinländer schlägt Justin Shugg mit dem Schläger zu und beendet das Powerplay des Meisters damit vorzeitig.
43
21:16
Die DEG macht das aber schon wieder richtig stark, stellt Torraum und Passwege zu und lässt die Münchner verzweifeln, die in diesem Moment selbst eine Strafe ziehen.
41
21:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Picard (Düsseldorfer EG)
30 Sekunden sind im Schlussabschnitt gespielt, da knallt Alexandre Picard seinen Gegenspieler satt in die Bretter und muss für zwei Minuten runter.
41
21:13
Das dritte Drittel läuft!
41
21:13
Beginn 3. Drittel
40
20:59
Drittelfazit:
Das Mitteldrittel hatte keine weiteren Tore zu bieten, weshalb die DEG auch nach 40 Minuten mit 1:0 vorne liegt. In der Mitte des zweiten Abschnitts hatten die Gäste aber eine sehr starke Phase und waren nahe dran am Ausgleich. Doch Mathias Niederberger half seinen Vorderleuten über die Schwächephase, die sich anschliessend mit einer soliden Verteidigung bei ihrem Goalie bedankten und den Münchnern den Schneid abkauften. Aber auch die Rheinländer hatten erneut einige gute Chancen, die Führung auszubauen und für klare Verhältnisse zu sorgen. So aber wird es im dritten Durchgang nochmal ein ganz heisser Tanz. Bis gleich!
40
20:54
Ende 2. Drittel
39
20:51
Beim Meister lassen sich in den letzten Minuten vor allem Probleme im Spielaufbau erkennen. Jeder Spieler, der das Hartgummi am eigenen Tor übernimmt, sucht lange vergeblich nach Anspielstationen. Was folgt sind Icing-Pfiffe und Abseitsstellungen.
37
20:49
Bei numerischer Gleichzahl übernehmen wieder die Rheinländer das geschehen und beschäftigen die Gäste in der Defensive. Danny Aus den Birken muss schon wieder eingreifen, kann die Scheibe aber sichern.
35
20:46
Nach der zwischenzeitlichen Unruhe, hat sich die DEG inzwischen wieder gefangen und spielt eine perfekte Unterzahl. München kommt kaum in Schussposition, da ist Marshall auch schon zurück.
33
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Marshall (Düsseldorfer EG)
Hinter dem eigenen Tor arbeitet Kevin Marshall hart gegen seinen Gegenspieler und langt ein-, zweimal mit dem Schläger zu. Die Refs haben das gesehen und entscheiden auf Stockschlag.
32
20:42
Düsseldorf hat das Powerbreak genutzt, um die eigene Strategie wieder mehr aufs Eis zu bringen. So fahren die Rheinländer gleich mehrere Angriffe, doch Aus den Birken kann einen zweiten Treffer verhindern.
30
20:37
Der Meister hat hier aktuell das Heft in der Hand und drückt auf den Ausgleich. Immer wieder brennt es im Torraum der Hausherren, doch bisher steht die Null.
28
20:34
Das Powerplay der Düsseldorfer endet ohne Treffer. Die besseren Chancen hatten dabei ganz klar die Münchner in Unterzahl.
26
20:31
Penalty verschossen von Justin Shugg (EHC Red Bull München) Das war garnichts! Der gefoulte tritt selbst an, fährt locker auf den Kasten zu und probiert die Scheibe in den rechten Knick zu löffeln. Niederberger lässt das Ganze ganz leicht aussehen, packt zu und löscht ab.
26
20:31
Penalty für München! McKiernan legt Shugg beim Break und sorgt für die Möglichkeit.
26
20:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (EHC Red Bull München)
Schon wieder ein Beinstellen der Münchner. Diesmal war es Button, der Ridderwall den Schläger zwischen die Beine geworfen hat.
24
20:28
Auch auf der anderen Seite wird es gefährlich. Nach einem Abpraller bekommt John Henrion die Möglichkeit aus spitzem, rechtem Winkel, schickt den Puck aber um Haaresbreite am Ziel vorbei.
22
20:26
Megachance für die Gäste! Frank Mauer zündet im Mitteleis den Turbo und treibt die Scheibe in den Torraum. Ryan McKiernan versucht den Angreifer zu stoppen, wird aber von einem Deke überrascht und rauscht ins Leere. Mathias Niederberger verhindert schlussendlich jedoch den Ausgleich.
21
20:24
Der zweite Abschnitt läuft und der DEG bleiben noch knapp eineinhalb Minuten in Überzahl.
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:17
Drittelfazit:
Nach kurzweiligen 20 Minuten führen die Hausherren mit einem knappen 1:0. Beide Teams starteten ordentlich in diese Begegnung und gingen schon früh in die Offensive. Bis zur ersten gefährlichen Szene dauerte es dennoch bis in die achte Minute, in der Mark Voakes am Aluminium scheiterte. In der Folge machten sich die Gäste durch Strafen selbst das Leben schwer und luden die Rheinländer ein, die gleich die erste Überzahlmöglichkeit zur Führung nutzten (9.). Danach beschränkten sich die Düsseldorfer aufs Kontern und erspielten sich noch die ein oder andere gute Gelegenheit. Weitere Treffer blieben aber aus.
20
20:05
Ende 1. Drittel
20
20:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
Dafür gibt es gleich die nächste Überzahl. Die reicht in diesem Drittel aber nur noch für 14 Sekunden.
18
20:02
Düsseldorf ist erneut schnell in der Formation und drängt den Gegner an dessen Tor zurück. Aktuell wollen es die Rheinländer aber etwas zu schön machen und verheddern sich in der Münchner Verteidigung.
16
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Nächste Strafe für die Gäste. Wieder war ein Beinstellen vorausgegangen. Folgt jetzt gleich der nächste Streich?
13
19:56
München sucht die Antwort und kommt häufig gut ins Offensivdrittel. Hier ist dann aber immer wieder schnell Schluss, weil die Düsseldorfer bisher stark verteidigen.
11
19:53
Und schon wieder die Gastgeber! Nach einem Puckverlust der Münchner, startet Leon Niederberger mit der Scheibe durch und erläuft den Break. Im Eins-gegen-Eins mit Danny Aus den Birken beweist aber der Keeper die besseren Nerven und sichert die Scheibe.
9
19:49
Tor für Düsseldorfer EG, 1:0 durch John Henrion
Die DEG geht in Führung! Mit einer schnellen Kombination spielen die Düsseldorfer John Henrion auf der linken Seite frei. Der Pass kommt von der blauen Linie und der Angreifer versenkt das Spielgerät per One-Timer im kurzen, rechten Winkel.
9
19:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Stajan (EHC Red Bull München)
Jetzt dürfen die Hausherren! Kurz nach dem Ablauf des Münchner Überzhalspiels, stoppt der Ex-NHLer einen Konter und zieht seinem Gegenüber die Beine weg.
8
19:45
Mark Volkes lässt das Aluminium zittern! Mit einem Mann mehr auf dem Eis hat der Münchner auf der linken Seite Platz und schickt das Hartgummi zentral auf den Kasten. Der Puck scheppert aber nur an die Querlatte und springt nach rechts raus. Glück für die Rheinländer!
7
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Henrion (Düsseldorfer EG)
Jetzt wird es gefährlich für die Rheinländer. Im Forechecking stochert der Düsseldorfer seinem Kontrahenten die Beine weg und sorgt für das erste Powerplay dieser Partie.
7
19:43
Es geht zackig hin und her. Nach einem kurzen Sturmlauf der Hausherren, brennt es plötzlich im Torraum von Mathias Niederberger. Die Münchner bekommen die Scheibe aber nicht am Keeper vorbei gespitzelt.
6
19:41
Kurz darauf sind auch schon wieder die Hausherren am Drücker. Alexander Barta schnappt sich das Hartgummi in der Angriffszone und sucht den Weg in den rechten Winkel. Der Versuch rutscht aber Hauchzart über die Querlatte und landet schliesslich im Fangnetz.
4
19:38
Auf der anderen Seite hat Derek Joslin die erste Chance. Nach einem Gewühl im Slot, rutscht der Puck nach rechts raus, wo der Münchner sofort durchlädt, die Scheibe aber am langen Eck vorbei semmelt.
2
19:35
Aber es sind die Düsseldorfer, die hier den ersten Abschluss abgeben. Aus dem rechten Rückraum scheppert Ryan McKiernan das Hartgummi aufs Netz, zielt dabei aber genau auf Danny Aus den Birken, der damit keine Probleme hat.
1
19:33
Das Spiel läuft und München krallt sich das erste Anspiel.
1
19:32
Spielbeginn
19:17
Das es nicht unbedingt immer die beste Leistung sein muss, um Zähler einzufahren, haben die München allerdings schon am vergangenen Mittwoch gegen Krefeld bewiesen. In einem engen Duell mit defensiven Seidenstädtern, liessen die Treffer des Triple-Meisters bis in den Schlussabschnitt auf sich warten, in dem Ryan Button den Puck nur mit viel Glück über die Linie bugsierte. Da am Ende aber ein 2:0-Heimsieg stand, zeigte sich der Trainer anschliessend trotzdem zufrieden: „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen, sie hat nicht den Kopf verloren“, lobte Don Jackson nach der Partie.
19:16
Bei den Münchnern läuft es derweil so gut, wie noch nie in dieser Saison, denn der Meister holte aus den letzten zwölf Ligaspielen immer mindestens einen Punkt und hat sich damit wieder an die zwischenzeitlich enteilten Mannheimer herangepirscht. Nachdem der Spitzenreiter unter der Woche über das Schlusslicht gestolpert ist, wittert EHC-Verteidiger Ryan Button nun die Chance und verriet: "Wir wollen sie kriegen." Das die heutige Partie gegen die DEG jedoch kein Selbstläufer wird, war dem Abwehrmann ebenso bewusst: "Es ist schwer, dort zu spielen, da müssen wir unser Bestes geben."
19:13
Für einen Düsseldorfer war die Niederlage am Dienstagabend ganz besonders ärgerlich, war es doch ein ganz spezielles Jubiläum. "Ich glaube wir haben alles gegeben und sehr hart gekämpft. Das ist sehr bitter", erklärte ein erschöpfter Patrick Köppchen, der am Dienstag sein 1000. DEL-Spiel absolvierte.
19:08
Bei der 4:3-Niederlage in Bremerhaven zeigte die Truppe von Harold Kreis jüngst allerdings auch nochmal Nehmerqualitäten und arbeitet sich von einem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand auf ein Unentschieden zurück. Entsprechend enttäuscht zeigte sich der Coach nach der erneuten Pleite seiner Mannschaft: "Es ist eine sehr frustrierende Niederlage für uns, weil wir uns viel vorgenommen hatten. Wir haben einiges erreicht aber eben nicht genügend, um eine starke Mannschaft wie Bremerhaven zu schlagen."
19:04
Die DEG holpert und stolpert aktuell von Spiel zu Spiel und konnte nur drei Zähler aus den letzten vier Partien einsammeln. Dabei waren die Leistungen der Rheinländer nicht so schlecht, wie es die Ausbeute vermuten lässt. Vor allem während der letzten beiden Auftritte, machten die Rot-Gelben keine schlechten Spiele, hatten viele Spielanteile und zeigten sich häufig vor dem Tor des Gegners. Das am Ende aber eben doch nichts Zählbares dabei heraussprang lag vor allem an den schwachen Auftaktdritteln der Düsseldorfer, die sich fünf der letzten sieben Gegentreffer schon im ersten Durchgang abholten.
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL am Freitagabend. Im rheinischen ISS Dome will die Düsseldorfer EG endlich wieder einen Sieg einfahren und die Bilanz gegen München aufpolieren. Auf der anderen Seite will der Meister die Jagd auf den Tabellenführer fortsetzen. Wer am Ende triumphiert zeigt sich ab 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

Beendet
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
16:30
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Beendet
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
16:30
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
17:00
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Beendet
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
19:00
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
19:30
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN523511843194:11777116
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231231042176:11858109
3Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5224221851149:1391086
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5223241841147:139886
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5223611921158:152686
6Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5218631474151:1361583
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221511933169:161881
8Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5221331951159:151881
9Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5220152402146:164-1874
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5218222721158:168-1065
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5212922621141:170-2961
12Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5215202555134:182-4859
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5215202843162:189-2756
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5210533112111:169-5849
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Krefeld PinguineJacob BerglundKrefeld Pinguine320
2Straubing TigersJeremy WilliamsStraubing Tigers280
3Düsseldorfer EGPhilip GogullaDüsseldorfer EG230
4Augsburger PantherMatt WhiteAugsburger Panther220
Iserlohn RoostersAnthony CamaraIserlohn Roosters220
6Adler MannheimChad KolarikAdler Mannheim210
7Iserlohn RoostersJon MatsumotoIserlohn Roosters200
Düsseldorfer EGJaedon DescheneauDüsseldorfer EG200
ERC IngolstadtMike CollinsERC Ingolstadt200
Straubing TigersStefan LoiblStraubing Tigers200
Adler MannheimMarkus EisenschmidAdler Mannheim200
12ERC IngolstadtJerry D'AmigoERC Ingolstadt190
Adler MannheimLean BergmannAdler Mannheim190
Eisbären BerlinJamie MacQueenEisbären Berlin190
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins190