Kölner Haie gegen Düsseldorfer EG
Beendet
Kölner Haie
2:3 n.V.
Düsseldorfer EG
Kölner Haie
Düsseldorf
0:10:12:00:1
n.V.
  • Philip Gogulla
    Gogulla
    1.
  • Philip Gogulla
    Gogulla
    34.
  • Colby Genoway
    Genoway
    45.
  • Felix Schütz
    Schütz
    59.
  • John Henrion
    Henrion
    63.
Spielort
RheinEnergieStadion
Zuschauer
47.011
63
19:15
Fazit
Die Düsseldorfer EG schlägt die Kölner Haie verdient mit 3:2 nach Verlängerung und entscheidet auch das zweite rheinische Wintergame für sich. Düsseldorf schockte die Haie in Person von Gogulla bereits nach 46 Sekunden und erwischte damit den besseren Start in die Partie. Köln brauchte etwas Anlaufzeit, war ab Mitte des ersten Drittels leicht feldüberlegen, allerdings ohne dabei für ganz grosse Gefahr zu sorgen. Im Mittelabschnitt dominierte dann die DEG, konnte aber lediglich durch Gogulla eine von zahlreichen hochkarätigen Möglichkeiten nutzen. Die Haie blieben ihrerseits deutlich zu harmlos und waren mit dem Zwei-Tore-Rückstand vor dem Schlussabschnitt gut bedient. Dort wurden die Kölner dann etwas stärker und kamen schnell durch Genoway zum Anschlusstreffer. In Folge kam das Team von Harold Kreis wieder auf und hatte Pech bei einem Pfostenschuss und einem nicht gegebenen Treffer. 78 Sekunden vor dem Ende gelang Schütz bei sechs Feldspielern doch noch der glückliche Ausgleichstreffer. In der Verlängerung hatten dann die Draisaitl-Schützlinge die ersten Grosschancen, doch Henrion entschied das Wintergame mit einem Schuss in den Winkel für die DEG. Der Erfolg der Düsseldorfer in einem im Spielverlauf immer besser werdenden Match geht aufgrund der ersten beiden Drittel alles in allem in Ordnung. Das Team von Harold Kreis festigt damit vor dem Spitzenspiel gegen München Rang drei in der Tabelle. Die Haie bleiben dagegen auf Platz fünf stecken und müssen den Blick eher nach unten in Richtung Pre-Playoff-Plätze richten.
63
19:10
Spielende
63
19:10
Tor für Düsseldorfer EG, 2:3 durch John Henrion
Da ist die Entscheidung! Nachdem Uvira Sekunden zuvor alleine vor dem Kasten an der Fanghand von Mathias Niederberger scheitert, kontert Düsseldorf eiskalt. Descheneau spielt einen schnellen Aufbaupass auf Henrion, sodass ein zwei-auf-eins-Konter entsteht. Der US-Amerikaner macht es alleine und zieht aus halbrechter Position aus dem Handgelenk ab. Der Schuss schlägt unhaltbar für Wesslau genau im rechten Torwinkel ein.
62
19:10
Tolle Einzelaktion Tiffels! Der deutsche Nationalspieler scheitert am glänzend reagierenden Mathias Niederberger.
61
19:09
Die ersten Augenblicke der Extratime verlaufen unspektakulär. Noch geht kein Team das letzte Risiko.
61
19:07
Die Verlängerung startet! Es geht im drei gegen drei um den Extrapunkt.
61
19:07
Beginn Verlängerung
60
19:06
Drittelfazit
Das Spiel geht in die fünfminütige Verlängerung! Köln kam gut ins Schlussdrittel und schaffte schnell durch Genoway den Anschluss. In Folge übernahmen die Gäste wieder das Kommando, hatten aber Pech mit einem Pfostenschuss von Descheneau und einem nicht gegebenen Tor von Strodel. In der Schlussphase nahmen die Haie den Goalie raus und wurden für ihr Risiko mit dem doch glücklichen Last-Minute-Ausgleich von Schütz belohnt. Damit haben beide Teams im Wintergame einen Zähler sicher.
60
19:05
Ende 3. Drittel
60
19:05
Köln drückt jetzt sogar auf drei Punkte, kommt aber nicht entscheidend durch.
59
19:04
Das Tor zählt!
59
19:01
Tor für Kölner Haie, 2:2 durch Felix Schütz
Da ist der späte Ausgleich! Ein Schuss von der blauen Linie von Ellis wird hoch abgefälscht. Vor dem Tor pflückt Schütz das Hartgummi mit der Hand runter. Mathias Niederberger braucht einen Moment um sich zu orientieren. In dieser Zeit befördert Schütz die Scheibe aus dem Torraum in den leeren Kasten. Es gibt aber noch den Videobeweis!
58
18:59
Die Kölner Haie nehmen eine Auszeit! Wesslau wird dann wohl seinen Kasten verlassen.
58
18:59
Sulzer zieht von der blauen Linie ab, doch Mathias Niederberger packt gut zu und gibt keinen Abpraller.
58
18:58
Die Haie sind wieder komplett und können nun in Gleichzahl auf den Ausgleich drängen.
57
18:57
In der ersten Minute schafft es Düsseldorf kaum für Gefahr zu sorgen. Lediglich Descheneau verpasst einen Diagonalpass von Barta hauchzart.
56
18:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Sulzer (Kölner Haie)
Herber Rückschlag für die Ausgleichsbemühungen der Haie! Sulzer muss wegen hohen Stocks bis zweieinhalb Minuten vor dem Ende auf die Strafbank.
54
18:54
Die Gäste schaffen es gut das Spiel aus dem eigenen Drittel fernzuhalten. Im Moment spielt sich viel in der neutralen Zone ab.
53
18:51
Kann Köln diesen Rückschlag für die DEG als Momentum für sich nutzen?
52
18:49
Kein Tor! Die ursprüngliche Entscheidung bleibt bestehen. Das könnte durchaus noch für Diskussionsstoff sorgen, da ein Kölner Spieler das Tor verschoben hat und der Puck mit vollem Umfang hinter der Linie war.
52
18:47
Es dauert etwas mit dem Videobeweis! Die Referees gucken sich die Szene ganz genau an.
52
18:45
Riesenchance Strodel! Laub läuft über die linke Seite den Konter. Genau im richtigen Moment spielt der Angreifer den Puck quer genau auf die Kelle von Strodel. Wesslau ist noch dran, ehe das Tor verschoben wird. Es gibt den Videobeweis, ob der Puck nicht doch mit vollem Umfang hinter der Linie war.
50
18:42
Nun werden wie angekündigt nochmals die Seiten gewechselt, damit jedes Team 30 Minuten auf jeder Seite agieren darf.
50
18:42
Descheneau an den Pfosten! Jetzt hat Köln wieder das Glück auf seiner Seite. Descheneau schraubt den Puck mit grosser Wucht aus dem Halbraum an den Pfosten.
49
18:41
Barta kommt im Slot in eine Schussposition. Der Abschluss wird dann doch noch mit dem langen Stock geblockt.
48
18:39
Glück für die DEG! Dumont läuft alleine den Konter und wird im ersten Versuch geblockt. Mathias Niederberger weiss fortan nicht mehr wo die Scheibe ist und der Angreifer kann ein zweites Mal abschliessen. Der Goalie hat Glück, dass er angeschossen wird.
47
18:37
Seit dem Anschlusstreffer drückt wieder die Düsseldorfer EG. Die Gäste kommen im vier gegen vier zu einigen guten Abschlusschancen.
45
18:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Jones (Kölner Haie)
Jones mischt bei der Rauferei nach dem Tor auch mit und wird zwei Minuten des Feldes verwiesen. Es geht im vier gegen vier weiter.
45
18:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Marshall (Düsseldorfer EG)
Marshall sucht nach dem Treffer das Handgemenge mit Genoway und wird dafür erstmal auf die Strafbank geschickt.
45
18:31
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Colby Genoway
Da ist der Anschlusstreffer! Die Haie schalten nach Puckgewinn in der eigenen Zone blitzschnell um. Von der linken Seite spielt Sulzer in den Slot auf Jones. Der Kanadier sieht Genoway freistehend am linken Eck. Der Angreifer hält nur noch die Kelle rein und lässt Mathias Niederberger keine Chance.
44
18:31
Köln fährt einen guten Wechsel. Die Abschlüsse finden aber noch nicht ihr Ziel.
43
18:30
Die DEG kontert! Olimb bedient Henrion mit einem perfekten Pass. Der US-Amerikaner stoppt kurz ab, zielt aber doch deutlich links über das Kreuzeck.
43
18:29
Die Hausherren versuchen Druck zu machen. Frederik Tiffels nimmt den nächsten Abschluss, verfehlt aber das Gehäuse.
42
18:28
Tičar kommt im Slot mit der Rückhand zum Abschluss. Das Hartgummi rutscht knapp vorbei.
41
18:27
In den letzten Sekunden der Überzahl zimmert Gogulla die Scheibe noch ans Aussennetz, nachdem die Gäste zuvor lange nicht in ihre Formation fanden.
41
18:26
Das Bully zum letzten Drittel steigt! Die Kölner Haie haben noch 47 Sekunden Unterzahl zu überstehen, ehe sie ihre Aufholjagd so richtig starten können.
41
18:26
Beginn 3. Drittel
40
18:06
Drittelfazit
Die Düsseldorfer EG führt im Wintergame vor dem letzten Drittel völlig verdient mit 2:0 gegen die Kölner Haie. Auch im zweiten Abschnitt war die DEG in der Anfangsphase überlegen, konnte diesmal die Dominanz allerdings über das gesamte Drittel aufrechterhalten. Ridderwall, Barta, Olimb und Köppchen liessen gleich reihenweise gute Möglichkeiten liegen, ehe Gogulla in Überzahl sein zweiter Treffer gelang. Die Haie präsentierten sich im Mitteldrittel erschreckend schwach. Hinten bekamen die Hausherren kaum Zugriff und im Spiel nach vorne unterliefen ihnen viel zu viele Abspielfehler. Das Team von Peter Draisaitl muss sich im Schlussabschnitt deutlich steigern, wenn nicht auch das zweite Wintergame verloren gehen soll.
40
18:05
Ende 2. Drittel
40
18:04
Die Haie bekommen Sekunden vor Ende die zwei-auf-eins-Konterchance. Der Pass von Hospelt auf Jones ist nicht ideal. So muss der Kanadier aus der Distanz abziehen. Mathias Niederberger hält das Hartgummi fest.
39
18:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lucas Dumont (Kölner Haie)
Köln hat zu viele Spieler auf dem Eis und kassiert dafür zwei Minuten. Dumont wird die Strafe stellvertretend absitzen.
38
18:00
Die Kreis-Schützlinge sind wieder komplett und versuchen den Zwei-Tore-Vorsprung in die letzte Pause mitzunehmen.
37
18:00
Die Kölner spielen in Überzahl sehr geduldig und bekommen Schütz am langen Pfosten frei. Mathias Niederberger verschiebt allerdings das Tor, bevor es gefährlich werden kann.
36
17:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Picard (Düsseldorfer EG)
Die Hausherren bekommen die Antwortchance in Überzahl! Picard muss wegen eines Ellbogenchecks gegen Genoway bereits zum zweiten Mal in die Kühlbox.
34
17:53
Tor für Düsseldorfer EG, 0:2 durch Philip Gogulla
Gogulla schnürt gegen den Ex-Verein den Doppelpack! Barta stochert die Scheibe im Getümmel nach halblinks zum völlig blanken Gogulla. Der Angreifer legt sich das Hartgummi kurz vor um Wesslau rüberzuziehen und schliesst flach ins rechte Eck ab. Der Puck schlägt exakt platziert im Kasten ein.
34
17:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Pfohl (Kölner Haie)
Pfohl muss wegen Beinstellens runter. Damit bietet sich der aktuell drückend überlegenen Düsseldorfer EG die zweite Powerplaychance.
34
17:52
Die DEG drängt jetzt ordentlich. Olimb, Köppchen und Gogulla lassen im zehn-Sekunden-Takt glänzende Möglichkeiten liegen. Das 2:0 scheint eine Frage der Zeit zu sein.
33
17:50
Barta an die Latte! Die Gäste bekommen einen zwei-auf-eins-Konter. Barta zieht schliesslich von halbrechts selber ab und trifft den Querbalken.
32
17:50
Seit der Regen nachgelassen hat, ist deutlich mehr Tempo im Spiel. Die Begegnung ist wesentlich ansehnlicher als im Eröffnungsdrittel.
31
17:48
Die Gäste sind wieder komplett. Diese Überzahl spielen die Haie schwach aus.
30
17:47
Akeson zieht von der blauen Linie ab, doch der Schuss wird deutlich über den Kasten abgefälscht.
30
17:47
Riesenchance DEG! Die Gäste kommen in Unterzahl zu einer Doppelchance. Zunächst prüft Buzas Wesslau, ehe der schwedische Goalie auch den Nachschuss von Leon Niederberger pariert.
29
17:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Picard (Düsseldorfer EG)
Picard trifft Pfohl bei einem Check mit der Schulter am Kopf. Köln fordert eine grosse Strafe, doch die Referees belassen es bei einer zweiminütigen Hinausstellung.
29
17:43
McKiernan schaltet sich vorne mit ein und packt den Schlagschuss aus. Die Scheibe segelt knapp drüber.
28
17:43
Oblinger kommt im Slot zu einem gefährlichen Abschluss. Das Hartgummi zischt knapp vorbei, spritzt von der schnellen Bande aber wieder vors Tor. Düsseldorf kann mit Mühe klären.
27
17:40
Die Haie zeigen sich erstmals im Mittelabschnitt gefährlich. Frederik Tiffels zielt bei einem schnellen Gegenstoss knapp über das Gehäuse.
26
17:39
Jetzt hat der Regen wieder deutlich nachgelassen. Dadurch wird die Partie auf dem Eis besser.
25
17:38
Zunächst versucht Olimb Wesslau von hinter dem Tor anzuschiessen. Dann kommt Leon Niederberger von der blauen Linie zum Abschluss. Der Schlenzer landet genau im Fanghandschuh des Goalies.
24
17:35
In Gleichzahl bekommt Düsseldorf einen drei-auf-eins-Konter. Strodel spielt den Querpass dann etwas zu steil für Laub, sodass die Chance dahin ist.
23
17:35
Monstersave Wesslau! Kurz vor dem Ende des Powerplays gibt es doch noch die Riesenchance. Olimb spielt einen schnellen Pass durch den Slot auf Barta. Der legt sofort quer auf Ridderwall, doch der Schwede scheitert aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Wesslau.
22
17:31
Die erste Minute überstehen die Haie gut. Pfohl kann sogar einen Konter laufen und ein Bully vor dem Gästetor erzwingen.
21
17:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colby Genoway (Kölner Haie)
Nach wenigen Sekunden gibt es die erste Strafe der Partie. Barta geht einem langen Pass hinterher um das Icing zu verhindern. Genoway verliert das Laufduell und klammert dann gegen den Angreifer. Es gibt zurecht die Überzahl für die DEG.
21
17:29
Das Eis ist hergerichtet und der Puck wieder im Spiel! Der Regen ist mittlerweile noch stärker geworden. Damit werden die Bedingungen für die Spieler nochmals schwerer.
21
17:29
Beginn 2. Drittel
20
17:24
Auch die Eismaschine kommt nun wieder raus. Es wird noch einige Momente dauern, bis es weitergehen kann.
20
17:22
Wegen einer Konfetti-Choreo der Haie-Anhänger verzögert sich der Beginn des zweiten Abschnitts etwas. Das Konfetti muss erst vom Eis entfernt werden.
20
17:00
Drittelfazit
Die Düsseldorfer EG geht gegen die Kölner Haie im Wintergame mit einer 1:0-Führung in die erste Drittelpause. Düsseldorf erwischte einen Blitzstart und ging bereits nach 46 Sekunden durch Gogulla in Führung. Olimb vergab eine gute Chance um nachzulegen, ehe die Haie besser in die Partie fanden. Köln war fortan leicht feldüberlegen, kam gegen die gut stehende DEG-Defensive aber nur selten zu gefährlichen Abschlusschancen. Die Gäste setzten ihrerseits immer wieder offensive Nadelstiche, konnten Wesslau im KEC-Tor aber nicht erneut überwinden. So blieb es beim nicht unverdienten 1:0 für bislang abgezocktere Düsseldorfer.
20
16:59
Ende 1. Drittel
20
16:59
Sekunden vor der Pause prüft Jones Mathias Niederberger. Doch der Goalie pariert mit der Schulter.
19
16:58
Schütz zieht mit Tempo ins Angriffsdrittel und legt ab für Sulzer. Der Verteidiger setzt von der blauen Linie den Schlagschuss an. Mathias Niederberger lässt nach vorne klatschen, doch es ist kein Kölner zur Stelle.
17
16:57
Düsseldorf spielt das hier bislang sehr abgezockt. Hinten stehen die Kreis-Schützlinge gut und nach Puckgewinn geht es schnell und geradlinig nach vorne.
16
16:54
Die Gäste laufen einen guten Wechsel. Marshalls Schuss von der blauen Linie rauscht knapp rechts vorbei.
15
16:52
Descheneau läuft in höchstem Tempo den Konter und legt dann ab an die blaue Linie auf Nowak. Der Verteidiger zielt genau in den Fanghandschuh von Wesslau.
14
16:50
Moritz Müller zieht von der blauen Linie ab. Jones nimmt Mathias Niederberger die Sicht, aber der 27-Jährige kann dennoch parieren. Nun gibt es das zweite Powerbreak im Eröffnungsdrittel.
12
16:48
Die Hausherren sind nun leicht feldüberlegen. Die Verteidigung der DEG steht allerdings gut, sodass es wenig klare Abschlusschancen gibt.
10
16:46
Beiden Teams ist die Nervosität vor der ungewohnt grossen Kulisse noch anzumerken. Einige leichte Stock- und Abspielfehler prägen aktuell das Bild.
8
16:44
Köln kann sich erstmals über längere Zeit in der Angriffszone festsetzen. Frederik Tiffels probiert es dann aus spitzem Winkel von der rechten Seite. Der Goalie lenkt mit dem Schoner zur Seite ab.
7
16:42
Kurz vor dem ersten Powerbreak fasst sich Gnyp von der blauen Linie ein Herz. Mathias Niederberger hält den Schlenzer sicher.
6
16:41
Die Pucks springen von den Banden tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig zurück. Beide Teams müssen sich darauf im Spielverlauf noch besser einstellen.
5
16:40
Die Haie bekommen eine gute Konterchance. Der Querpass von Dumont ist dann allerdings zu ungenau.
5
16:39
Grosschance Olimb! Ein abprallender Puck landet genau auf dem Schläger des Norwegers. Den Rückhandschuss pariert Wesslau mit dem Schoner.
3
16:37
Oblinger zieht einmal aus spitzem Winkel ab. Mathias Niederberger ist auf dem Posten.
3
16:36
Die Haie haben noch mit dem Fehlstart zu kämpfen. Aktuell kommen die Gastgeber noch nicht gefährlich nach vorne.
1
16:33
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Philip Gogulla
Da ist der Blitzstart der DEG! Descheneau bringt den Puck einfach einmal zum Tor. Dort ist Wesslau scheinbar noch mit den Gedanken in der Kabine und lässt den harmlosen Schuss prallen. Gogulla steht parat und chippt den Puck mit der Rückhand aus kurzer Distanz ins Netz. Damit ist er der erste Spieler, der in zwei Wintergames trifft. 2015 traf er noch für Köln gegen die DEG.
1
16:32
Los geht's! Das vierte Wintergame der DEL läuft! Beide Mannschaften spielen in extra für dieses Freiluftspektakel angefertigten Trikots. Mit Gustaf Wesslau und Mathias Niederberger starten zwei der besten Goalies der Liga.
1
16:32
Spielbeginn
16:32
Lukas Podolski wirft als Schirmherr das symbolische Eröffnungsbully. Nun ist die Bühne bereitet!
16:28
Die Einlaufzeremonie ist bereits in vollem Gange. Den Zuschauern wird eine ordentliche Show geboten. Die Fans der Haie zaubern zudem noch eine Riesenchoreografie über ihre Kurve.
16:26
Das Spiel der Traditionsvereine kann als "Mutter aller Derbys" im Eishockey bezeichnet werden. Das Wintergame ist das 100. Duell beider Vereine in der DEL und das 222. Aufeinandertreffen insgesamt. Nach den Resultaten in jüngerer Vergangenheit haben vor allem die Kölner Haie etwas gutzumachen. Nicht nur das erste Wintergame zwischen beiden Teams ging im Jahr 2015 verloren, sondern auch beide Duelle in dieser Saison. Vor heimischer Kulisse gewann die DEG mit 4:3 in regulärer Spielzeit. In Köln setzte sich Düsseldorf mit 3:2 nach Verlängerung durch.
16:24
Düsseldorf startete ebenfalls gut ins neue Jahr. Das Team von Harold Kreis konnte zwei von drei Spielen für sich entscheiden. Lediglich gegen Tabellenführer Adler Mannheim ging der achtfache deutsche Meister als Verlierer vom Eis. Zuletzt tankte der Tabellendritte beim 6:3-Erfolg bei den äusserst heimstarken Augsburger Panthern ordentlich Selbstvertrauen. Unter der Woche verlängerte zudem Nationalspieler Bernhard Ebner seinen Vertrag bis 2022. Coach Harold Kreis war bereits bei der Pressekonferenz am Freitag heiss auf die heutige Partie: "Dieses Spiel wird etwas ganz Besonderes. Wir sind froh ein Teil davon zu sein."
16:21
Die Kölner Haie zeigten pünktlich zum Saisonhighlight einen klaren Formanstieg. Die Domstädter gewannen alle drei Spiele in diesem Jahr. Vor allem die über weite Strecken der Saison schwächelnde Offensive wurde dabei deutlich gefährlicher. Headcoach Peter Draisaitl war die Vorfreude auf das Wintergame in der Pressekonferenz am Freitag bereits deutlich anzumerken: "Es ist für fast alle ein einmaliges Erlebnis. Das werden die Jungs und natürlich auch ich nie vergessen." Verteidiger Morgan Ellis staunte bereits beim Stadiontraining am Donnerstag: "Wow, dass ist atemberaubend. Jetzt kribbelt es noch mehr."
16:18
Nun zur Ausgangssituation beider Mannschaften: Das Rheinderby ist zugleich ein echtes Spitzenspiel. Die Düsseldorfer EG spielt bislang eine hervorragende Saison und liegt mit zwei Partien weniger als der Rest der Liga auf Rang drei. Der höher gehandelte Rivale aus Köln hat mit zwei Spielen mehr vier Punkte weniger auf dem Konto. Die Haie rangieren aktuell auf Platz fünf und haben wie die DEG die direkten Playoff-Plätze fest im Blick.
16:15
Für die Spieler bietet die Partie neben der ungewohnten Zuschauerkulisse auch einige besondere Spielbedingungen. Durch den Regen wird das Eis wohl etwas stumpfer, wodurch der Puck sich schlechter kontrollieren lässt. Ausserdem könnte das Plexiglas an den Helmen der Akteure relativ schnell beschlagen und somit die Sicht beeinträchtigen. Schliesslich wurden auch durchsichtige Banden angebracht, damit die Zuschauer den Puck bestens erkennen können. Diese besonderen Banden sind allerdings etwas schneller und machen den Puck schwerer berechenbar.
16:12
Um die Durchführung des Spiels auch bei den schlechten Wetterbedingungen zu gewährleisten, wurden von der DEL einige Sonderregelungen beschlossen. So gibt es zwei statt einem 60-sekündigen Powerbreak je Drittel, in denen am Eis gearbeitet werden kann. Ausserdem kann die Begegnung bei Bedarf beliebig oft für sieben Minuten unterbrochen werden, damit die Eismaschine einmal komplett über die Fläche fahren kann. Die Drittelpause wurde von 18 auf 20 Minuten verlängert. Ausserdem werden nach zehn Minuten im letzten Drittel erneut die Seiten gewechselt, damit jedes Team 30 Minuten auf einer Seite zum Zug kommt. Im äussersten Notfall darf der Spielbeginn mit der Hoffnung auf kälter werdende Temperaturen auch beliebig in die Abendstunden nach hinten verschoben werden. Danach sieht es derzeit aber nicht aus.
16:09
Im RheinEnergieStadion wurde für die heutige Partie extra eine 1800 Quadratmeter grosse Eisfläche angelegt. Seit dem 27. Dezember wurden 85.000 Meter an Rohren verlegt um die Kühlung der Eisfläche zu gewährleisten. Die Eisfläche besteht aus 70.000 Litern Wasser und ist mit acht Zentimetern doppelt so dick wie bei normalen Eishockeyspielen in der Halle. Das Wetter spielt beim heutigen Freiluftspektakel nicht wirklich mit. Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt und leichter Nieselregen machen die Partie für die Eismeister zur Schwerstarbeit.
16:06
Die heutige Partie steht ganz im Zeichen der römischen Geschichte der Stadt Köln. Beim Duell der rheinischen Erzrivalen gilt das Motto "Gloria Victori Sit": Ehre dem Sieger. Mit einer Zeitreise ins Jahr 55 nach Christus soll die "Festung" Köln auch auf dem Eis wieder auferstehen. Im Vorverkauf wurden bereits 46.000 Karten für das Freiluftspiel abgesetzt. Die Fans werden gemäss des römischen Mottos im Rahmenprogramm mit Gladiatorenkämpfen, antiken Spielen und Schaustellern unterhalten. Ausserdem kommt es im Vorfeld zu einem Legendenspiel beider Vereine.
16:03
Seit 2013 steigt nach dem Vorbild der nordamerikanischen NHL in der DEL im Zwei-Jahres-Rhythmus als Saisonhöhepunkt das Wintergame. Zu Jahresbeginn, in der Winterpause der Fussball-Bundesliga, duellieren sich zwei Mannschaften in einem Fussballstadion eines Erst- oder Zweitligisten. Die Nürnberg Ice Tigers machten 2013 mit einem 4:3 gegen die Eisbären Berlin den Anfang. 2015 trafen die heutigen Gegner bereits in der Düsseldorfer Fussballarena aufeinander. Damals siegte die DEG vor der DEL-Rekordkulisse von 51.125 Zuschauern mit 3:2. Zuletzt gewannen die Adler Mannheim in Sinsheim mit 7:3 gegen die Schwenninger Wild Wings. Heute folgt unter der Schirmherrschaft von Fussballstar Lukas Podolski das Re-Match aus dem Jahr 2015 im Kölner Fussballtempel.
16:00
Hallo und herzlich willkommen zum vierten Wintergame der DEL! Das rheinische Derby zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG steigt als vorgezogene Begegnung des 50. Spieltags als Freiluftspektakel im Fussballstadion des 1. FC Köln. Das erste Bully im RheinEnergieStadion ist für 16.30 Uhr geplant.

Aktuelle Spiele

Beendet
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
19:30
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
1. Drittel
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
19:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
19:30
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
1. Drittel
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
19:30
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
19:30
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN523511843194:11777116
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231231042176:11858109
3Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5224221851149:1391086
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5223241841147:139886
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5223611921158:152686
6Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5218631474151:1361583
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221511933169:161881
8Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5221331951159:151881
9Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5220152402146:164-1874
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5218222721158:168-1065
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5212922621141:170-2961
12Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5215202555134:182-4859
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5215202843162:189-2756
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5210533112111:169-5849
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1Krefeld PinguineJacob BerglundKrefeld Pinguine320
2Straubing TigersJeremy WilliamsStraubing Tigers280
3Düsseldorfer EGPhilip GogullaDüsseldorfer EG230
4Iserlohn RoostersAnthony CamaraIserlohn Roosters220
Augsburger PantherMatt WhiteAugsburger Panther220
6Adler MannheimChad KolarikAdler Mannheim210
7Düsseldorfer EGJaedon DescheneauDüsseldorfer EG200
ERC IngolstadtMike CollinsERC Ingolstadt200
Straubing TigersStefan LoiblStraubing Tigers200
Adler MannheimMarkus EisenschmidAdler Mannheim200
Iserlohn RoostersJon MatsumotoIserlohn Roosters200
12Adler MannheimLean BergmannAdler Mannheim190
Eisbären BerlinJamie MacQueenEisbären Berlin190
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins190
ERC IngolstadtJerry D'AmigoERC Ingolstadt190