Iserlohn Roosters gegen EHC Red Bull München
Beendet
Iserlohn Roosters
2:4
EHC Red Bull München
Iserlohn
München
1:20:01:2
  • Yannic Seidenberg
    Seidenberg
    9.
  • Mike Halmo
    Halmo
    12.
  • Yannic Seidenberg
    Seidenberg
    13.
  • Jake Weidner
    Weidner
    21.
  • Trevor Parkes
    Parkes
    56.
  • Yasin Ehliz
    Ehliz
    60.
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Zuschauer
4.028
60
22:00
Fazit:
Der EHC Red Bull München erkämpft sich am Seilersee den nächsten Dreier und schlägt die Iserlohn Roosters mit 4:2. Schlussendlich war es das erwartet enge Spiel, dass mit einem turbulenten ersten Drittel begann, in dem beide Seiten mit Tempo und effektiven Powerplays glänzten. Nach der Pause war dann auf beiden Seiten jedoch ein wenig die Luft raus, sodass das Geschehen im Mittelteil verflachte und erst im Schlussabschnitt wieder Fahrt aufnahm. Mit einem 1:2-Rückstand in die finalen 20 Minuten gestartet, egalisierten die Roosters den Rückstand im dritten Durchgang und brachten den Primus schon an den Rand einer Niederlage. Hinten heraus konnte der Spitzenreiter dann aber doch wieder seine Klasse ausspielen, netzte in der 56. Minute zur entscheidenden 3:2-Führung und markierte Sekunden vor der Sirene mit einem Empty-Net-Treffer den Schlusspunkt.
60
21:49
Spielende
60
21:49
Tor für EHC Red Bull München, 2:4 durch Yasin Ehliz
Das war's! Ein Abpraller landet im Drittel der Hausherren auf der Kelle von Yasin Ehliz, der den Puck ins leere Netz wirft und seinen 20. Saisontreffer markiert.
60
21:48
Philip Gogulla kann sich im Laufduell behaupten und versucht es aus spitzem Winkel auf den verwaisten Kasten der Roosters. Alexej Dmitriev ist aber dazwischen.
59
21:47
Da ist es auch schon soweit! Nach kurzer Besprechung an der Bank, holt O'Leary Jenike runter und schickt den sechsten Feldspieler raus.
59
21:45
Auszeit Iserlohn Roosters!
59
21:45
Es laufen die letzten beiden Spielminuten dieser Partie. Wann holt Jason O'Leary seinen Goalie auf die Bank?
58
21:44
Iserlohn schiebt nochmal eifrig aus der eigenen Zone an, doch der EHC macht jetzt schon in der neutralen Zone dicht und fängt die Vorstösse der Hausherren ab.
56
21:42
Tor für EHC Red Bull München, 2:3 durch Trevor Parkes
Auf der rechten Seite rutscht den Iserlohnern Trevor Parkes durchs Netz und wird von Konrad Abeltshauser bedient. Mit viel Tempo rauscht der Top-Torjäger der Red Bulls einmal um das Tor der Sauerländer herum und nutzt den Freiraum zum Wrap-Around, den auch Keeper Andi Jenicke am linken Pfosten nicht mehr aufhalten kann. Ist das die Entscheidung?
55
21:41
Der EHC sucht im 5-auf-5 schnell wieder den Weg in die Offensive, kommt inzwischen aber kaum noch über die offensive blaue Linie hinaus.
53
21:39
Glück für die Gäste! Daniel Fiessinger kann einen Schuss von Jens Baxmann nur tropfen lassen und serviert beinahe für Michael Clarke am rechten Pfosten. Bevor der Iserlohern ausholen kann, ist aber schon ein Münchner Schläger dazwischen.
52
21:38
Von wegen! Ein geblockter Schuss in der Zone der Münchner wird für die Hausherren zum Boomerang, weil sich erneut Frank Mauer zur Breackchance aufmacht. Der Angreifer versucht es mit der Rückhand auf die linke Ecke, doch Andreas Jenike ist dran.
51
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München)
Abeltshauser geht nach einem "Beinstellen" vom Eis. Folgt der Iserlohner Führungstreffer?
51
21:34
Weil es im Zusammenspiel nicht klappt, packt Konrad Abeltshauser im linken Rückraum die Brechstange aus und donnert das Spielgerät halbhoch gen Kasten. Für Andreas Jenike wird der Schlagschuss aber zur leichten Beute. Powerbreak!
50
21:33
Die Gäste können die Scheibe zwar immer wieder kurzzeitig in der Zone der Sauerländer festmachen, zum Abschluss kommt es aber nur auf der anderen Seite, wo die Roosters schnell kombinieren und die Scheibe zügig zum Netz bringen.
48
21:31
Bei München macht sich Frust breit, das macht sich nicht nur in den derzeit etwas uninspirierten Angriffen der Red Bulls bemerkbar. Auf dem Weg zur Bank zerdeppert Philip Gogulla, der kurz zuvor die Riesenchance zur Führung hatte, sein Arbeitsgerät an der Bande.
47
21:29
Fleischer mit der Doppelchance! Weil Andrew Bodnarchuk am eigenen Tor nicht weiss, wohin mit der Scheibe, kann sich der Youngster der Sauerländer aus kurzer Distanz probieren. Beide Versucht landen aber bei Daniel Fiessinger.
45
21:27
Der EHC hat den Offensivdruck der Roosters schnell wieder im Griff und schiebt schon wieder selbst an. Die Hausherren lassen sich aber nicht einschnüren und verteidigen das Ganze hoch.
44
21:25
Das muss die Münchner Führung sein! Philip Gogulla bekommt die Scheibe von links aufgelegt und steht anschliessend mutterseelenallein vor dem Netz der Sauerländer. Der Versuch aus die linke untere Ecke scheitert aber am schnellen Beinschoner von Andreas Jenike.
43
21:24
Glück für Michael Clarke! Der Iserlohner will in der eigenen Hälfte Chris Bourque aussteigen lassen und bleibt dabei beinahe mit am Münchner Top-Scorer hängen. Am Ende landet der Puck aber mit Ach und Krach in der neutralen Zone.
42
21:23
Und gleich die nächste Megachance für die Gastgeber! Jamie MacQueen saust von links hinter das Gehäuse von Daniel Fiessinger und versucht es am rechten Alu mit einem Wrap-Around. Das Hartgummi rutscht aber zwischen Torlinie und Keeper hindurch und am anderen Ende wieder aus der Gefahrenzone heraus.
41
21:20
Tor für Iserlohn Roosters, 2:2 durch Jake Weidner
Da ist es auch schon passiert - Iserlohn gleicht aus! Auf der linken Seite lassen die Gäste Mike Halmo frei schalten und walten. Der Angreifer bedankt sich mit einem gefährlich Pass in die Zentrale, der im Torraum auf dem Schläger von Jake Weidner landet. Der Stürmer steht zunächst mit dem Rücken zum Netz, dreht sich aber schnell um 180 Grad und löffelt den Puck mit der Rückhand in die Maschen.
41
21:19
Hinein in den dritten Spielabschnitt! Machen die Münchner den Sack zu oder gelingt den Roosters noch ein Turnaround?
41
21:19
Beginn 3. Drittel
40
21:04
Drittelfazit:
Der Mittelabschnitt bringt keine neuen Erkenntnisse, weil beide Seiten nicht an das Tempo der ersten 20 Minuten anknüpfen konnten und vor den Toren kaum ernsthaft in Erscheinung traten. So steht es auch nach 40 Minuten weiter 2:1 für die Red Bulls, die insgesamt mehr von der Partie hatten, das Gehäuse der Roosters aber zu selten in Gefahr bringen konnten. Die beste Möglichkeit hatte Konrad Abeltshauser, der im Münchner Powerplay gleich zweimal zum Abschluss kam, die Scheibe aber nicht an Iserlohns Schlussmann vorbei bekam. Die Sauerländer hingegen konnten im zweiten Spielabschnitt keine richtige Torchance verzeichnen.
40
21:00
Ende 2. Drittel
40
21:00
Vor dem Tor der Iserlohner tauschen Jake Weidner und Trevor Parkes ein paar Nettigkeiten aus. Bevor die Szene handfest wird, sind aber schon die Refs dazwischen und halten die beiden Streithähne auseinander.
39
20:59
Das war nichts! Die numerische Überzahl der Hausherren macht sich erneut kaum bemerkbar und Daniel Fiessinger muss nicht einmal eingreifen.
37
20:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC Red Bull München)
Doch die Sauerländer können die Scheibe im Angriff halten und holen gleich das nächste Powerplay raus. Runter muss Chris Bourque, der zwei Minuten für einen "Stockschlag" absitzt.
36
20:55
Da war mehr drin! Nach einem Scheibengewinn an der eigenen blauen Linie sind Daniel Weiss und Tim Fleischer auf und davon. Es entsteht ein 2-auf-1, doch die beiden Iserlohner können keinen Schützen unter sich ausmachen, sodass der Puck ungenutzt in der rechten Rundung landet.
35
20:53
Nach diesem gefühlten Münchner Powerplay, kann Julian Lautenschlager das Hartgummi über rechts rausbringen. Vor dem Netz will der Angreifer die kurze Ecke unter Beschuss nehmen, bleibt aber an Philip Gogulla hängen, der sich aufopfernd dazwischen wirft.
34
20:52
Jenike muss ran! Unbemerkt von den Verteidigern schleicht sich Konrad Abeltshauser von links in den Torraum der Roosters und kommt aus kurzer Distanz gleich doppelt zum Abschluss. Alleine Iserlohns Keeper hat etwas gegen das 3:1.
33
20:50
Vorne ist der EHC indes schon wieder im "Terrier-Modus" und beisst sich in der Zone der Sauerländer fest. Doch die Hausherren nehmen den Kampf an und halten körperlich dagegen.
32
20:49
John-Jason Peterka will in der eigenen Zone Tempo aufnehmen, lässt dabei aber die Schiebe liegen und ebnet Neal Samanski den Weg zum Tor. Der Angreifer kann aber nicht schnell genug reagieren, bevor wieder zwei Münchner dazwischen sind.
30
20:46
Das Geschehen hat in diesen Minuten Struktur eingebüsst, wovon vor allem die Hausherren profitieren, die einige Unachtsamkeiten der Münchner in Halbchnacen ummünzen können. Die ganz grossen Möglichkeiten sind aber nicht dabei. Powerbreak!
29
20:43
Neal Samanski flitzt mit der Scheibe einmal quer über die Eisfläche und lässt im Slot geschickt für Michael Clarke liegen. Bevor der Angreifer richtig abziehen kann, machen die Red Bulls aber die Tür zu und lenken den Schuss am Kasten vorbei.
28
20:41
So richtig gefährlich wird es aber auch dabei nicht. Quasi mit dem Ablauf der Strafe kann Blake Parlett zwar einen Abschluss aus dem rechten Rückraum abgeben, der Schuss endet aber in der Fanghand von Andreas Jenike und Jake Weidner kommt zurück aus der Box.
27
20:39
Die doppelte Überzahl kann der Spitzenreiter dieses Mal allerdings nicht nutzen. Doch auch im 5-auf-4 lassen die Red Bulls Scheibe und Gegner nicht weit aus dem Torraum der Roosters heraus.
26
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jake Weidner (Iserlohn Roosters)
Im Drittel der Gäste erwischt Jake Weidner Konrad Abeltshauser mit einem satten Open-Ice-Hit. Die Refs wollen dabei einen Ellenbogeneinsatz gesehen haben und schicken den Iserlohner für zwei Minuten vom Eis.
24
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Petan (Iserlohn Roosters)
...und dann ist es auch schon passiert: Mit einem langen Schlag in den Lauf von Frank Mauer, schicken die Gäste ihren Stürmer ins Break. Alex Petan hakt aber mit dem Schläger und behindert den Nationalspieler beim Abschluss.
24
20:34
Wer ist hier gerade eigentlich im Powerplay? Auf der Anzeige steht zwar eine Strafe gegen die Gäste, doch Iserlohn kommt in diesen Minuten gar nicht aus der eigenen Zone...
23
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC Red Bull München)
Eindeutiger geht es nicht! Im eigenen Aufbau verhühnern die Münchner das Spielgerät und laden Tim Fleischer zur Breackchance. Auf der linken Seite schmeisst sich Chris Bourque in bester "Notbremsen-Manier" dazwischen und holt den Angreifer von den Kufen.
23
20:28
Am anderen Ende läuft es da schon deutlich flüssiger, weil Jamie MacQueen auf der linken Seite viel Platz hat und den Puck unbedrängt in die Gefahrenzone feuern kann. Direkt vor dem Kasten taucht dann Brody Sutter auf, bekommt das Spielgerät in der kurzen Ecke aber nicht an Daniel Fiessinger vorbei.
22
20:27
Die Roten Bullen machen genau da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört haben und bringen gleich wieder Scheiben zum Netz. Vor Jenike entsteht ein wildes Knäuel, dass dem Keeper die Sicht nimmt, gleichzeitig aber auch die Versuche der Gäste abblockt.
21
20:24
Weiter geht's! Der Mittelabschnitt ist unterwegs.
21
20:24
Beginn 2. Drittel
20
20:10
Drittelfazit:
Iserlohn und München zeigen nach der Länderspielpause keine Ermüdungserscheinungen und liefern schon im ersten Spielabschnitt ansehnlich ab. Besonders der Spitzenreiter kam mit viel Tempo aus der Kabine, drückte die Hausherren früh hinten rein und nahm den Kasten von Andi Jenike ins Visier. Begünstigt von einer doppelten Überzahl war es dann Yannic Seidenberg, der in der neunten Minute die Münchner Führung besorgte. Doch auch die Roosters nutzten ihre erste Überzahl und glichen in der elften Spielminute aus. Lange hielt das Unentschieden aber nicht, weil die Red Bulls bei gleicher Mannschaftsstärke erneut alles nach vorne warfen und nur eine Zeigerumdrehung später den Vorsprung wieder herstellten. Im Anschluss liessen es beide Seiten etwas ruhiger angehen, sodass es nach 20 Minuten 2:1 für die Gäste steht.
20
20:06
Ende 1. Drittel
20
20:06
Gogulla trifft die Latte! Wenige Sekunden vor der Sirene packt der Angreifer der Gäste am linken Pfosten nochmal einen aus, hebelt den Puck über den heranrauschenden Keeper und klebt das Hartgummi an den Querbalken.
19
20:04
Parkes und Dmitriev fahren jeweils einen Angriff für die eigenen Farben, können sich im Zweikampf mit dem letztverbliebenen Verteidiger aber nicht durchsetzen.
18
20:02
München will wieder mehr Kontrolle über das Spiel und nimmt das Tempo raus. Ein kurzes Hin-und-Her im Mitteleis geht aber schief, sodass Bobby Raymond zum Abschluss kommt. Im Anschluss gibt es dann noch ein paar Animositäten vor dem Kasten der Red Bulls.
17
20:00
Dickes Ding für die Sauerländer! Nach einem satten Schlag von der blauen Linie reisst Neal Samanski vor dem Tor im richtigen Moment die Kelle hoch und fälscht den Kracher entscheidend ab. Daniel Fiessinger im Netz der Münchner hat aber Glück, dass das Spielgerät am linken Beinschoner hängen bleibt.
16
19:58
Mit dem Ablauf der Unterzahl ist dann auch schon Trevor Parkes auf dem Weg zum Torerfolg. Der Top-Torjäger der Gäste schiebt sich von links in den Torraum der Hausherren, sieht sich hier aber alleine gegen drei Iserlohner und schenkt die Scheibe her.
15
19:57
Die Sauerländer tun sich dieses Mal aber schwer in Überzahl und kommen nur mühselig über die blaue Linie hinaus. Dahinter ist dann aber schnell wieder Schluss und der Puck wandert hinter das Tor von Andreas Jenike.
14
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Im Rückwärtsgang zupft und zerrt Maximilian Kastner an seinem Gegenspieler herum und besorgt den Roosters das nächste Powerplay.
13
19:53
Tor für EHC Red Bull München, 1:2 durch Yannic Seidenberg
München legt wieder vor! Kaum sind beide Teams wieder zu fünft, da machen sich die Red Bulls auch schon wieder geschlossen auf den Weg in die Offensive. Konrad Abeltshauser bekommt den Puck vor dem Kasten von Yasin Ehliz zugespielt und legt für Yannic Seidenberg ab, der mit seinem dritten Abschluss den zweiten Treffer für die Gäste markiert.
12
19:51
Tor für Iserlohn Roosters, 1:1 durch Mike Halmo
Da ist der Ausgleich! Auch die Gastgeber lassen sich im Powerplay nicht lange Zeit und spielen sich mit einer schnellen Kombination über links vor das Tor der Gäste. Schlussendlich wandert die Scheibe aus dem Anspielkreis auf die Kelle von Mike Halmo, der im Slot aufs rechte Knie runter geht und die Schiebe unter den Giebel hievt. Die Assissts gehen an Michael Clarke und Alex Petan.
11
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Nun dürfen die Hausherren! Die Unterzahl ist gerade überstanden, da ringt Yasin Ehliz seinen Gegenüber nieder und schickt die Roosters zur ersten Überzahl. Vorher geht es aber ins Powerbreak!
11
19:48
Die Truppe von Don Jackson probiert es nochmal mit dem gleichen Aufbau, wie vor dem 1:0, nur das dieses Mal Yasin Ehliz den Initiator gibt. Abschliessen darf aber erneut Yannic Seidenberg, der im zweiten Versuch aber nicht an Andreas Jenike vorbei findet.
10
19:47
So ganz überstanden haben die Iserlohner das Ganze aber noch nicht, denn während Julian Lautenschlager aus der Box darf, muss Mike Halmo weiter schmoren. Den Gästen bleibt also noch knapp eine Minute in einfacher Überzahl.
9
19:45
Tor für EHC Red Bull München, 0:1 durch Yannic Seidenberg
Das ging fix! Chris Bourque übernimmt die Scheibe auf der rechten Seite und zieht quer durch den High-Slot. Unterwegs legt der Top-Scorer des Tabellenführers den Puck für Yannic Seidenberg zurecht, der aus dem zentralen Rückraum abdrückt und das Spielgerät in den rechten Knick nagelt.
9
19:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Halmo (Iserlohn Roosters)
Jetzt wird es ernst für die Hausherren! Hinter dem eigenen Kasten gibt Mike Halmo seinem Gegenspieler im Vorbeifahren einen mit und kassiert zwei Minuten wegen "Bandencheck".
8
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Lautenschlager (Iserlohn Roosters)
Puh, das kann man auch anders sehen! In der Zone der Gäste behaken sich Julian Lautenschlager und Konrad Abeltshauser. Während sich der Münchner bei seinem Gegenüber einfädelt, verliert er den Halt und beide gehen zu Boden. Am Ende gibt es zwei Minuten gegen den Iserlohner.
8
19:42
Da ist die erste dicke Möglichkeit! Nach Vorarbeit von Frank Mauer, der sich den Puck hinter dem Gehäuse sichert, kommt John-Jason Peterka aus bester Position zum Abschluss. Der rechte Beinschoner von Andreas Jenike verhindert die Münchner Führung.
7
19:41
Über Jens Baxmann können sich die Sauerländer erstmals wieder richtig befreien und das Spielgerät in die Zone der Gäste tragen. Hier wandert die Scheibe aber schnell zurück an die blaue Linie, von der Ryan O'Connor eine Fackel zündet, den Puck aber links am Netz vorbei schickt.
6
19:39
Tim Fleischer will bei den Hausherren von hinten anschieben, schickt einen Aufbaupass aber direkt in den Schläger von Konrad Abeltshauser, der im Mitteleis forecheckt. Wieder ist der Gast schnell gesammelt vorne drin, kann den Konter aber nicht ausnutzen.
5
19:38
Der EHC hat das Geschehen schon wieder im Griff und schraubt sich erneut in der offensiven Zone fest. Im ersten Anlauf ist es Andrew Bodnarchuk, der aus dem Rückraum abzieht, das Hartgummi aber nicht durch den Slot gedrückt bekommt. Stattdessen segelt der Puck hoch in die rechte Rundung, wo Justin Schütz übernimmt und das Ding doch noch auf den Kasten bringt. Andreas Jenike verhindert schlimmeres.
4
19:36
Keith Aulie pfeffert das Spielgerät auf der anderen Seite halbhoch in den Torraum und schiesst Tobias Schmitz ab. Der Rebound tropft gefährlich vor Iserlohns Keeper auf die Eisfläche, wird aber schnell von einem Verteidiger weggeräumt.
3
19:34
Dafür muss Daniel Fiessinger im Kasten der Gäste aktiv werden, weil die Roosters ein Anspiel vor dem Tor der Münchner gewinnen und die Scheibe schnell auf die kurze Ecke bringen. Für den jungen Schlussmann wird dieser erste Abschluss aber nicht zur Gefahr.
2
19:32
Der Primus gibt zumindest gleich mal das Tempo vor und nistet sich vor dem Gehäuse von Andreas Jenike ein. Das Hartgummi rutsch flott von Seite zu Seite, zum Abschluss kommt es aber noch nicht.
1
19:31
Der Puck ist auf dem Eis! Kann der IEC auch ohne Alex Grenier, der seit der vergangenen Woche für den Lausanne HC aus der Schweiz unterwegs ist, treffen? Oder geben die Red Bulls den Alleinunterhalter gegen das Kellerkind?
1
19:30
Spielbeginn
19:30
Der hauchzarte 1:0-Erfolg der Roosters beim letzten Treffen mit den Roten Bullen bildet mit Blick auf die Anzahl der Tore einen ziemlichen Ausreisser, schlug es doch alleine in den letzten sieben Aufeinandertreffen dieser beiden Teams 53 Mal ein. Während die Münchner zu Beginn diesen Jahres schon mit 7:5 überragten, bleibt auf Iserlohner Seite das furiose 8:3 aus der letzten Saison unvergessen.
19:25
Schon beim letzten Heimduell mit dem Schwergewicht aus der bayrischen Landeshauptstadt setzte der Hauptübungsleiter der Sauerländer auf einen Debütanten in den eigenen Reihen. Goalie Jonas Neffin, der seinen DEL-Einstand gleich mit einem Shutout veredeln konnte, wehrte 39 Schüsse der Red Bulls ab und verpasste dem EHC damit eine von nur zwei Nullnummern in dieser Saison. Seither stand der junge Schlussmann aber nicht mehr für die Iserlohner auf Erstligaeis.
19:20
Kompensieren will Headcoach Jason O’Leary das schmale Angebot mit jungen Kräften und hat deshalb den gerade 18-jährigen Angreifer Alexander Blank von den Young Roosters für das Aufeinandertreffen mit dem Spitzenreiter nominiert. "Wir werden ihn behutsam aufbauen und nach den ersten Einsätzen schauen, wie er sich auf diesem Niveau schlägt. Natürlich ist es für uns jetzt auch wichtig zu sehen, auf welche Spieler wir in der Zukunft bauen können, egal ob Nachwuchsspieler oder Leistungsträger", erklärt O’Leary.
19:15
Auch bei den Roosters, die neben den Langzeitverletzten Marko Friedrich und Mike Hoeffel auch auf Daine Todd und Chris Rumble verzichten müssen, hat sich die Personalsituation verschärft. Während Todd nach dem Wochenende zurückerwartet wird, beginnt für Rumble heute die drei Spiele andauernde Sperre, die sich der Verteidiger nach einem überharten Einsteigen gegen Nürnbergs Jack Skille abgeholt hatte. Für Firedrich und Hoeffel könnte die laufende Saison gar bereits gelaufen sein.
19:10
Am Seilersee ist der Mann mit dem "C" auf dem Jersey auch noch nicht wieder mit von der Partie. Zudem muss Trainer Don Jackson nach seiner Rückkehr aus Nordamerika noch einige weitere Ausfälle kompensieren, denn Mads Christensen (Hüftverletzung), Bobby Sanguinetti (Unterkörperverletzung), Danny aus den Birken (Beinverletzung) und der Derek Roy stehen gegen Iserlohn ebenfalls nicht im Kader.
19:05
Neun Spiele stehen nur noch auf dem Spielplan der DEL-Klubs, der Kampf um die Spitze ist pünktlich zum Endspurt aber nochmal entfacht, denn nach dem gestrigen 5:1-Erfolg der Adler trennen den Primus nur noch drei Zähler vom Konkurrenten aus der Kurpfalz. Kapitän Patrick Hager, der bei den vergangenen sieben Begegnungen der Red Bulls verletzungsbedingt nicht mitwirken konnte, gab deshalb eine klare Marschroute für die heutige Partie vor: "Wir wollen drei Punkte, wie in jedem Spiel."
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum 44. Spieltag der Deutschen Eishockeyliga am Valentinstag. Zärtlichkeiten werden auf dem Eis aber kaum ausgetauscht werden, denn es geht auf die Zielgerade der Saison zu und während die Münchner ihre Tabellenführung behaupten wollen, bleibt den Sauerländern zumindest noch eine Minimalchance auf die Endrunde.

Aktuelle Spiele

Beendet
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
17:00
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
19:00
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
Beendet
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
19:00
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
19:30
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
19:30
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231411132174:12846108
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN5228241242180:13248102
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5226441431175:1363998
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5225521532169:1442594
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5220551732131:1161585
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221421645157:148984
7ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5219641922164:161381
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5222332121152:158-681
9Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5219342321147:150-374
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5220112253142:152-1072
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5216402372124:153-2965
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5214102944134:170-3652
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5212323032116:163-4751
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5211303233119:173-5445
  • Champions Hockey League

Torjäger

Keine Daten vorhanden.