Straubing Tigers gegen Nürnberg Ice Tigers
Beendet
Straubing Tigers
3:2
Nürnberg Ice Tigers
Straubing
Nürnberg
1:10:02:1
  • Andreas Eder
    Eder
    9.
  • Moritz Elias
    Elias
    12.
  • Kael Mouillierat
    Mouillierat
    49.
  • Andreas Eder
    Eder
    60.
  • Brett Pollock
    Pollock
    60.
Spielort
Eisstadion am Pulverturm
60
22:50
Fazit:
Die Straubing Tigers revanchieren sich für das 3:4 vor vier Tagen und schlagen die Nürnberg Ice Tigers am Pulverturm mit 3:2. Schlussendlich geht der Dreier für die Ostbayern auch absolut in Ordnung, denn die Truppe von Tom Pokel legte bereits im ersten Durchgang furios los, nahm den Kasten der Gäste schnell unter Beschuss und belohnte sich in der neunten Minute mit der verdienten Führung. Weil aber auch die Franken ein gutes erstes Drittel spielten, hielt die Führung nur zwei Minuten, bevor die Gäste ausglichen und für den 1:1-Zwischenstand sorgten, an dem sich auch in einem von den Hausherren geprägten Mittelteil nichts änderte. Erst im Schlussabschnitt konnten die Niederbayern ihre Überlegenheit schliesslich ummünzen, besorgten erst die erneute Führung und schliesslich per Empty-Netter die Entscheidung. In den letzten Sekunden der Partie wurde es dann nochmal kurios, weil Brett Pollock mit dem Ablauf der Uhr einen Penalty herausholte und dann nach der Sirene für den 3:2-Endstand sorgte.
60
22:38
Spielende
60
22:38
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 3:2 durch Brett Pollock
Der Penalty sitzt! Während sich die meisten hier noch über den Strafstoss nach der Sirene wundern, läuft Pollock an und schiebt die Scheibe im linken Eck ein. Am Ergebnis dieser Partie ändert das aber natürlich nichts mehr.
60
22:38
Penalty für die Nürnberg Ice Tigers! Die Sirene ist eigentlich schon erklungen, doch es gibt noch einen Penalty für die Gäste, weil Brett Pollock beim letzten Breakaway gehakt wird.
60
22:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mitchell Heard (Straubing Tigers)
Linesman Tobias Schwenk versucht die beiden Streithähne zu trennen, hat aber vor allem mit dem aufgebrachten Nürnberger Schwierigkeiten. Am Ende gehen aber beide für die restlichen 14 Sekunden auf die Strafbank.
60
22:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Brown (Nürnberg Ice Tigers)
Sekunden vor der Sirene kommen sich Brown und Heard vor dem Gehäuse der Hausherren nahe und es entwickelt sich eine handfeste Meinungsverschiedenheit.
60
22:33
Tor für Straubing Tigers, 3:1 durch Andreas Eder
Eder macht den Deckel drauf! Patrick Reimer holt im linken Rückraum zum Abschluss aus, bleibt mit dem Schussversuch aber an Geburtstagskind Sandro Schönberger hängen, der den Puck zu Andreas Eder abfälscht. Kurz hinter der eigenen blauen Linie stehend, lässt sich der Angreifer die Gelegenheit nicht entgehen und pfeffert die Scheibe in den verwaisten Nürnberger Kasten.
59
22:33
Auszeit Nürnberg Ice Tigers! Frank Fischöder holt seine Jungs für letzte Instruktionen an die Bank und behält seinen Goalie gleich vom Eis.
59
22:32
Während Niklas Treutle hinten schon auf das Zeichen von der Bank wartet, rauscht Daniel Schmölz zentral in die gegnerische Zone und hält aus vollem Lauf drauf. Sebastian Vogl reisst die Fanghand hoch und fischt den Schuss aus der Luft.
58
22:31
Schade ist, dass Frank Fischöder in dieser heissen Phase nicht mehr auf seine Youngster setzt. Sowohl Kechter und Karrer, als auch Torschütze Elias sind in der Crunch-Time zum Zuschauen verdammt.
57
22:29
Auch Artūrs Kulda darf zwischen den Anspielkreisen relativ ungehindert abziehen und nimmt den rechten Winkel ins Visier. Diesmal ist der Keeper geschlagen, doch der Schuss prallt am Gestänge ab.
56
22:28
Luke Adam kommt von der rechten Seite in die Mitte gesaust und schnappt sich den Puck im zentralen Rückraum. Hier sucht der Ex-Düsseldorfer den Schuss aus dem Handgelenk und zwingt Straubings Keeper zur Parade.
55
22:27
Die Geschwindigkeit nimmt zu! Mit Anbruch der Schlussphase haben hier beide Teams wieder eine Schippe drauf gelegt und es entwickelt sich ein schneller und sehenswerter Schlagabtausch.
53
22:25
McLellan hat den Ausgleich auf der Kelle! Mit ganz feinen Händen wirbelt der Sohn von NHL-Coach Todd McLellan durch die Hintermannschaft der Tigers und tankt sich bis zum rechten Pfosten durch. Hier ist Vogl aber schnell unten und mit dem Beinschoner dazwischen.
52
22:23
Auf der Gegenseite knallt Mitchell Heard kurz vor dem Ende der Überzahl noch einen drauf, zielt aber ebenfalls knapp vorbei. Kurz darauf dürfen die Gäste wieder auffüllen.
51
22:22
Auch Dane Fox schraubt am Shorthander und kommt anders als sein Kollege sogar zum Abschluss. Der Handgelenkschuss aus zentraler Position saust aber links am Ziel vorbei.
50
22:21
Chris Brown sind die Kräfteverhältnisse aber egal, denn der Nürnberger versucht es in Unterzahl mit einem Alleingang. Am gegnerischen Gehäuse stehen dem Angreifer aber zwei Verteidiger gegenüber.
49
22:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Artūrs Kulda (Nürnberg Ice Tigers)
Nürnberg kommt in diesem Chancengewitter nicht mehr hinterher und kann sich nur noch mit strafverdächtigen Methoden helfen. Kulda hält Acolatse und geht für zwei Minuten runter.
49
22:20
Was für eine Sequenz der Ostbayern! Das Anspiel geht gleich wieder an die Hausherren, die sofort drauf gehen und die nächsten Abschlüsse verbuchen. Der erste Schuss landet noch bei Niklas Treutle, der Nachschuss klingelt dann schon wieder am Pfosten! Powerbreak!
49
22:17
Tor für Straubing Tigers, 2:1 durch Kael Mouillierat
Jetzt ist es passiert - Die Tigers gehen wieder in Führung! An der Bande behauptet sich Mitchell Heard gegen zwei Nürnberger und zieht von rechts in den Slot der Gäste. Vor dem Kasten angekommen, steckt der Angreifer an den linken Pfosten durch, wo Kael Mouillierat übernimmt und die Scheibe durchs Five-Hole drückt.
47
22:15
Das muss doch die Führung sein! Die Ice Tigers erspielen sich einen Drei-auf-Eins-Konter, den Williams auf der linken Seite anschiebt und selbst abschliesst. Der Schuss bleibt allerdings bei Treutle hängen und landet dann nochmal bei Connolly, der das Hartgummi direkt vor dem Netz stehend mit der Rückhand am Tor vorbeischiebt.
46
22:14
Eric Cornel sorgt erstmals wieder für Befreiung, trägt das Hartgummi auf der rechten Seite aus durch das Mitteleis und sucht den frühen Schuss. Für Sebastian Vogl wird der Versuch allerdings nicht zum Problem.
45
22:12
Bei numerischem Gleichstand haben sich die Ostbayern dann wieder komplett in der gegnerischen Zone installiert. Tim Brunnhuber hält aus dem rechten Anspielkreis drauf und zwingt Niklas Treutle zur ersten grösseren Tat in diesem Drittel. Der Keeper macht auch gleich den Puck fest und besorgt seinen Kollegen einen Moment zum durchatmen.
44
22:10
Kurz vor Ablauf des Powerplays sind dann aber die Tigers in Unterzahl dran. Mitchell Heard gräbt sich bis an den rechten Pfosten durch, kommt hier aber nicht zum Abschluss.
43
22:10
Auch in Überzahl machen die Franken einen richtig guten Eindruck. Kapitän Patrick Reimer zimmert von links aus verdeckter Position drauf und sorgt für Schwierigkeiten bei Sebastian Vogl.
42
22:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Ziegler (Straubing Tigers)
Auch Fox macht gleich zu Beginn Wirbel vor dem Gehäuse der Hausherren und holt gleich das nächste Powerplay heraus. Ziegler muss für ein Halten auf der Strafbank sitzen.
42
22:07
Was für ein Start der Ice Tigers! Mebus trägt den Puck nach langen Pass auf der rechten Seite und findet in der Mitte den Schläger von Brown, der aus ganz kurzer Distanz am Straubinger Keeper scheitert.
41
22:05
Hinein in den dritten Spielabschnitt!
41
22:05
Beginn 3. Drittel
40
21:52
Drittelfazit:
Keine Tore im zweiten Drittel! Auch nach 40 Minuten trennen sich die Mannschaften mit einem Tor auf jeder Seite, inzwischen ist der ausgeglichene Spielstand aber etwas schmeichelhaft für die Ice Tigers, die es im Mittelteil gerade mal auf einen Abschluss brachten. Wirklich aktiv konnte der Angriff der Franken zuletzt aber auch gar nicht mehr werden, weil Straubing das Spiel komplett in die eigene Hand nahm und die Gäste zunehmend in der Defensive einschnürte. Es folgte eine ganze Reihe an Torschüssen, die jedoch meist am gut aufgelegten Niklas Treutle scheiterte. In der 29. Minute schien der Keeper dann aber doch geschlagen, nachdem die Scheibe in einem Gerangel am rechten Pfosten über die Torlinie glitt. Einen Treffer gab es aber nicht und auch der Videobeweis blieb bisher aus.
40
21:47
Ende 2. Drittel
40
21:47
Die Gäste nutzen die letzte Minute, um sich nochmal vorne festzusetzen. Bis zum Gehäuse findet die Scheibe aber nicht, weil sich Mouillierat einen Pass des Gegners schnappt und den Puck zurück in die Offensive trägt.
39
21:46
Da sind doch mal die Ice Tigers! Adam drückt den Puck aus einem Getümmel im Torraum auf den Kasten der Straubinger und zwingt Vogl zu einer ersten Parade in diesem Drittel.
38
21:45
Immer wieder Niklas Treutle! Die Abschlüsse der Gastgeber kommen derweil aus allen Lagen, doch bisher hat der Schlussmann der Gäste immer die richtigen Antworten parat. So auch gegen Marco Bassler, der im Slot zum Schuss kommt.
37
21:44
Bodnarchuk will in der Offensive querlegen, doch das Zuspiel wird abgefangen und es geht schnell wieder in die Gegenrichtung. Nürnberg wirkt gerade einfach zu schlafmützig!
36
21:43
Aktuell haben die Ice Tigers auch gar keine Chance selbst im Angriff aktiv zu werden, weil die Tigers mit Dauerfeuer glänzen. Laganière schiebt den Puck von links brühwarm in den Torraum, verpasst aber knapp den Kollegen. Auf Umwegen findet das Spielgerät zu Ziegler, der Nürnbergs Keeper aus dem rechten Anspielkreis abschiesst.
35
21:41
Und wieder geht es schnell aufs Netz! Zum zweiten Mal schnappen sich die Gäubodener ein Anspiel vor dem Tor der Franken und bringen das Spielgrät blitzschnell auf den Kasten. Der Schuss von Marcel Brandt klatscht am rechten Winkel aber nur an das Aluminium!
34
21:40
Acolatse mit dem Hammer! Nach gewonnenem Anspiel in der Zone der Gäste, schicken die Tigers den Puck an der blauen Linie quer und bedienen den Verteidiger, der aus zentraler Position abdrückt. Der Kracher saust auf die lange, link Ecke zu, prallt aber vorher am Beinschoner von Treutle ab.
33
21:38
Im zweiten Durchgang sind die Gäste ohnehin sehr zurückhaltend, was den Angriff anbelangt. Der Beweis findet sich in der Schussstatistik, die für den Mittelteil eine 5:0-Führung der Straubinger anzeigt.
32
21:37
Am Ende können die Franken auch die zweite Unterzahl unbeschadet überstehen. Nach erfolglosem Offensivansatz suchen die Ice Tigers doch lieber die Sicherheit der eigenen Zone und wechseln die Reihen durch.
31
21:36
Die zweite Überzahlsituation der Niederbayern kommt schon etwas gefährlicher daher. Laganière und Gormley lassen beide einen Schlagschuss gen Netz flattern, doch beide verfehlen den Kasten um wenige Zentimeter.
30
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Bender (Nürnberg Ice Tigers)
Mit der Kurzpause gibt es auch die nächste Hinausstellung. Bender muss nach einem Haken für zwei Minuten in die Kühlbox.
30
21:33
Stattdessen können sich die Gäste befreien und ziehen ihrerseits einen Angriff auf. Tom Gilbert zimmert aus dem zentralen Hintergrund ab, doch Sebastian Vogl ist dran. Powerbreak!
29
21:32
War der Puck da etwa hinter der Linie? Am rechten Pfosten der Ice Tigers gibt es ein wildes Gerangel und Gestocher bei dem die Scheibe verdächtig über die Torlinie trudelt. Die Referees lassen aber weiterspielen und fahren vorerst auch nicht zum Videobeweis.
28
21:30
Erst im Fünf-gegen-Fünf finden die Ostbayern vorne den Abschluss. Marcel Brandt hält aus spitzem, rechtem Winkel drauf, scheitert aber an Sebastian Vogl. Vergangenen Sonntag steuerte der Verteidiger noch zwei Treffer zur Aufholjagd bei.
27
21:29
Nürnberg kann den Puck erneut aus der eigenen Zone klären und schickt die Tigers zurück in deren Hälfte. Acolatse will das Hartgummi am eigenen Tor abholen, fällt dabei auch noch über die eigenen Beine und vergibt die nächsten Sekunden der Überzahl.
26
21:27
Das Powerplay der Straubinger läuft nur behäbig an. Die erste Minute ist schon von der Uhr getropft, bevor die Gastgeber überhaupt in die Formation am gegnerischen Tor gefunden haben.
25
21:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Artūrs Kulda (Nürnberg Ice Tigers)
Tief im Drittel der Tigers schwenkt Kulda im Zweikampf an der Bande den Schläger durch die Luft und trifft seinen Gegenspieler am Kopf. Somit dürfen auch die Hausherren ihre Überzahl ausrollen.
25
21:25
Glück für die Ostbayern! Die erste Reihe der Gäste macht auf der rechten Seite Druck, wo Pollock das Spiel antreibt und den Schläger von Schmölz in der Mitte sucht. Der Angreifer rutscht aber aus und kann danach nicht auf den Kasten zugehen.
24
21:24
Andreas Eder packt an der blauen Linie den nächsten Hammer aus und knüppelt die Scheibe geradewegs auf den Kasten. Niklas Treutle ist dazwischen, kann das Geschoss aber nur in das Getümmel im Torraum klatschen lassen.
23
21:22
In der Offensive verlieren die Tigers die Kontrolle über die Schiebe, die zentral in die Zone der Gastgeber zurückschlittert. McLellan wittert seine Chance und jagt dem Treibgut hinterher, doch Heard ist als erster dran und bereinigt die Situation für die Straubinger.
22
21:20
Kurz darauf sind dann auch schon wieder die Hausherren vorne drin. Sena Acolatse will den Puck von der rechten Bande in die Mitte prügeln, bekommt das Spielgerät aber nicht an den Gegenspielern vorbei.
21
21:19
Wir sind zurück! Die Restzeit der Nürnberger Überzahl ist schnell verstrichen und wir machen im 5-auf-5 weiter.
21
21:18
Beginn 2. Drittel
20
21:05
Drittelfazit:
Ein kurzweiliger erster Durchgang im Tigerduell endet mit einem Treffer auf jeder Seite. Den etwas besseren Start erwischten dabei die Hausherren, die angriffslustig in die Partie starteten und mit vielen guten Torchanen überzeugten. Der einzige Treffer gelang aber nach einer Einzelaktion von Ex-Nürnberger Andi Eder, der die Scheibe einmal quer über die Spielfläche trug und zum krönenden Abschluss im rechten Toreck versenkte. Der knappe Vorsprung hielt aber nur knappe zwei Minuten, bevor Moritz Elias ausglich und sich damit auf Platz drei der jüngsten DEL-Torschützen eintrug. Zum Abschluss des Drittels holten die Gäste dann ein Powerplay heraus, von dem nach der Pause noch elf Sekunden übrig sind.
20
21:00
Ende 1. Drittel
20
21:00
Das Powerplay zählt in dieser Spielzeit noch nicht zu den Stärken der Ice Tigers, die noch ohne Treffer in Überzahl sind. Auf der anderen Seite geniessen die Ostbayern mit nur vier Gegentreffern aus 28 Situationen ein grundsolides Penalty Kill.
19
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benedikt Kohl (Straubing Tigers)
Links neben dem Netz der Gastgeber ringt Kohl nach einem Anspiel einen anstürmenden Nürnberger zu Boden und zieht die erste Hinausstellung dieser Partie. Die zwei Minuten gibt es für ein Beinstellen.
18
20:56
In der rechten Ecke kommt es zu einer Karambolage, bei der die Scheibe zurück in den Nürnberger Slot hüpft. Sven Ziegler steht genau richtig, nimmt den Puck direkt ab und sucht die lange, rechte Ecke. Niklas Treutle ist aber einmal mehr mit dem Beinschoner dran.
17
20:55
Die Führung im ersten Drittel ist durchaus ein Novum für die Tigers in dieser Saison. Bisher gab es für die Gäubodener im ersten Spielabschnitt nur ein Tor bei sechs Gegentreffern.
15
20:53
Am anderen Ende sucht Torschütze Elias mit einem Steilpass den Schläger des gestarteten Cornel im Slot. In der Mitte hat aber ein Straubinger den Schläger dran und lenkt das Zuspiel an die Bande ab.
14
20:52
Chase Balisy saust zentral in das Drittel der Franken hinein und hält auf den Kasten zu. Im Torraum schiebt der Angreifer den Puck nach rechts und bedient Sven Ziegler, der sofort abnimmt und den Keeper abschiesst.
13
20:50
Die Hausherren wollen die Führung schnell wieder zurückholen. Eder donnert den Puck aus dem rechten Bullykreis drauf, bleibt aber am Tormann der Gäste kleben.
12
20:48
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 1:1 durch Moritz Elias
Nürnberg gleicht aus! Hinter dem Netz der Gastgeber sichert Luke Adam das Spielgerät für die Gäste und bedient Eric Cornel, der am linken Pfosten lauert. Mitten im Slot steht ausserdem Moritz Elias frei, bekommt den Puck aufgelegt und nagelt das Ding per One-Timer in den rechten Knick.
12
20:47
T.J. Mulock probiert es ähnlich wie Andreas Eder und schleppt den Puck an den rechten Pfosten heran. Statt dem Abschluss folgt aber die Ablage zu Kael Mouillierat, der daraufhin den Torschuss übernimmt. Nürnbergs Keeper ist aber dran. Powerbreak!
11
20:45
Die Straubinger halten den Fuss auf dem Gas und zwängen die Franken hinten ein. Im Getümmel verliert Schlussmann Niklas Treutle auch noch sein Arbeitsgerät, zum Glück für die Ice Tigers kommt aber kein Schuss zum Tor durch.
9
20:43
Tor für Straubing Tigers, 1:0 durch Andreas Eder
Die Hausherren gehen in Führung! Am eigenen Gehäuse bekommt Ex-Nürnberger Andi Eder das Hartgummi vom Goalie aufgelegt und setzt zu einem Sprint an, der den Angreifer einmal quer über die Eisfläche trägt. Am rechten Pfosten angekommen, schraubt der Stürmer die Scheibe in die kurze Ecke.
9
20:43
Zum ersten Mal können sich die Ostbayern in der Zone der Gäste festsetzen. Mouillierat bekommt die Scheibe am rechten Gestänge aufgelegt und versucht es aus kurzer Distanz, doch Treutle steht im Weg.
8
20:42
Dafür geht es auf der Gegenseite wieder Richtung Gehäuse. Stephan Daschner verschafft sich am rechten Anspielkreis den nötigen Freiraum und peilt mit einem Handgelenkschuss die lange Ecke an. Schlussendlich ist aber noch ein Gegenspieler dazwischen und fälscht den Schuss ins Fangnetz ab.
7
20:41
Mebus gegen alle! Der grossgewachsene Verteidiger der Franken nimmt es im Forechecking alleine mit den Tigers auf und luchst Brunnhuber den Puck ab. Ein Abschluss kommt dabei aber nicht heraus.
6
20:40
Tyson McLellan schleppt das Spielgerät mit hohem Tempo die rechte Seite hinunter und schiebt dann einen scharfen Querpass mit der Rückhand zwischen die Anspielkreise. Hier hält Dane Fox im richtigen Moment die Kelle rein und lenkt die Scheibe aufs Netz. Sebastian Vogl ist aber mit einem schnellen Blockersafe dazwischen.
5
20:38
Nürnberg setzt die ersten Akzente in der Offensive! Chris Brown versucht es aus spitzem, linkem Winkel mit der Rückhand, erwischt aber nur Straubings Schlussmann, der das Hartgummi im Nachfassen sichern kann.
4
20:36
Roman Kechter ist übrigens nicht der einzige Youngster, der heute bei den Franken ran darf. Auch der zwanzigjährige Julius Karrer steht heute als siebter Verteidiger im Aufgebot der Gäste.
3
20:35
Links neben dem Netz der Gastgeber hält Reimer die Scheibe an der Bande, wird dabei aber ordentlich von Brandt bearbeitet. Schlussendlich kann der Kapitän der Gäste den Puck aber behaupten und an die blaue Linie geben, wo Gilbert abdrückt und Vogl zum ersten Mal prüft.
2
20:33
Antoine Laganière schnappt sich einen Abpraller in der eigenen Hälfte und saust dann schnell in die Gegenrichtung. Nachdem der letztverbliebene Nürnberger umspiel ist, feuert der Angreifer von links drauf, scheitert aber an der rechten Schulter von Niklas Treutle.
1
20:31
Der Puck ist auf dem Eis! Die dunkelgekleideten Hausherren schnappen sich das erste Anspiel, bleiben aber in der neutralen Zone hängen, wo es gleich das nächste Bully gibt.
1
20:30
Spielbeginn
20:10
Während sich die Verteidigung bei den Franken wieder füllt, müssen die Tigers auf der Gegenseite heute auf Abwehrchef Freddy Eriksson verzichten, der aus familiären Gründen vorübergehend in die schwedische Heimat gereist ist. Auch Goalie Matthew Robson wird heute nicht zum Einsatz kommen, denn vorerst übernimmt Sebastian Vogl den Posten im Gehäuse der Niederbayern. Als Back-Up fungiert Marco Eisenhut.
20:05
"Er spielt mit der Selbstverständlichkeit eines Routiniers, er überblickt das ganze Eis", schwärmte Nürnbergs Verteidiger Tom Gilbert am vergangenen Sonntag noch während des Duells mit den Straubingern von seinem Defensivpartner. Die Rede ist von Roman Kechter, der im zurückliegenden Match mit zarten 17 Jahren sein DEL-Debüt gab. Der Linksschütze wurde zwar beim EHC 80 ausgebildet, ist derzeit aber nur von der U20 des schwedischen Erstligisten Rögle BK ausgeliehen. Durch die Rückkehr von Andrew Bodnarchuk muss der gelernte Angreifer heute auch nicht mehr in der Defensive aushelfen, sondern geht in der vierten Reihe vorne auf Torejagd.
19:53
Etwas vom Tabellenende abgesetzt haben sich inzwischen die Nürnberger, die nach ihrem Katastrophenstart aus vier Niederlagen und einem Torverhältnis von 3:17 mittlerweile in die Spur gefunden haben. Es folgten ein 4:1-Erfolg bei den Augsburger Panthern und der angesprochene 4:3-Sieg über die Straubing Tigers. Im Back-to-Back sind die Franken nun scharf auf den Hattrick, bevor am kommenden Sonntag mit den Adler Mannheim die nächste Mammutaufgabe ansteht.
19:48
Gerade weil es vor vier Tagen so knapp zugegangen ist, erwartet Nürnbergs Coach Frank Fischöder von der heutigen Partie noch mehr Action und einen siegeshungrigen Gegner: "Das wird eine ganze andere Energie, da erwartet uns eine ganz andere Intensität." Siege sind überhaupt das Stichwort bei den Straubingern, denn davon gab es in den zurückliegenden sechs Ligaauftritten nur einen einzigen. Ansonsten gingt die Truppe von Top Pokel meist leer aus, was das Überraschungsteam der Vorsaison aktuell noch an den siebten und damit letzten Rang der Süd-Gruppe kettet.
19:45
Die erste Runde ist gespielt und jedes Team hat seine Gruppengegner einmal abgeklopft. Für Straubing und Nürnberg beginnt die "Revancherunde" nun genau dort, wo die letzte aufgehört hat - im Tigerduell. 4:3 hiess es am vergangenen Sonntag in der Fränkischen Eishalle, in der die heimischen Ice Tigers den besseren Start erwischten und sich bereits zur Hälfte des Mittelteils mit 4:0 abgesetzt hatten. Die Gäubodener fanden derweil erst nach einem Torhüterwechsel zu ihrem Spiel, machten das Duell mit drei schnellen Treffern aber noch vor der zweiten Pause wieder spannend. Am Ende konnten die Nürnberger die knappe Führung aber über die Zeit bringen.
19:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum achten Spieltag der DEL! Nur vier Tagen nach dem letzten Aufeinandertreffen steigt das nächste Tiger-Duell zwischen Straubing und Nürnberg. Können sich die Gastgeber für die 3:4-Schlappe revanchieren? Der erste Puck fällt um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

Beendet
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
18:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
20:30
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
Beendet
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
19:30
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
Beendet
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
18:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
EHC München
München
MUC
EHC München
20:30
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim

Tabelle

Nord
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382301923137:9146762.00
2Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3821201401124:10519681.79
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB3813531421104:9410581.53
4Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC3713411252113:116-3561.51
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG3814311541116:119-3551.45
6Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC3811221814114:135-21461.21
7Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV38410292269:166-97180.47
Süd
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN382344520116:7145872.29
2EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC382411912159:10257792.08
3ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3815051422122:10418591.55
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3715201613103:1021531.43
5Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC3814321720111:1092541.42
6Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG3811422010107:134-27461.21
7Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT381001196294:141-47401.05