ERC Ingolstadt gegen Iserlohn Roosters
Beendet
ERC Ingolstadt
2:3
Iserlohn Roosters
Ingolstadt
Iserlohn
0:00:12:2
  • Brent Aubin
    Aubin
    21.
  • Brent Raedeke
    Raedeke
    43.
  • Morgan Ellis
    Ellis
    44.
  • Frederik Storm
    Storm
    47.
  • Ryan O'Connor
    O'Connor
    51.
Spielort
Saturn-Arena
60
21:50
Fazit:
Letztlich unterliegt der ERC Ingolstadt den Iserlohn Roosters mit 2:3. Nach 40 Minuten mit nur einem Treffer ging es im Schlussabschnitt richtig rund. Zunächst schienen die Gäste mit ihren zweiten Tor die Weichen gestellt zu haben, doch Ingolstadts Antwort folgte nicht einmal eine Minute später. Plötzlich witterten die Panther Morgenluft, setzten nach. Und nur gut weitere drei Minuten später gelang den Schanzern tatsächlich der Ausgleich. Jetzt wollten die Panther mehr und eine über weite Strecken überlegen geführte Partie vollends umbiegen. Da aber wurde nichts draus. Mit einem traumhaften Solo brachte Ryan O'Connor die Gäste zehn Minuten vor Schluss wieder in Führung. Danach agierten die Sauerländer routiniert, liessen wenig anbrennen. Erst ganz zum Schluss wurden die Hausherren mit dem Mute der Verzweiflung nochmals gefährlich, zum abermaligen Ausgleich aber reichte es nicht. Und so machten die Roosters einen grossen Schritt in Richtung Playoffs. Die Kölner Haie sind raus aus dem Rennen. Einzig Düsseldorf besitzt als einzig verbliebener Verfolger noch Chancen.
60
21:45
Spielende
60
21:45
Ingolstadt belagert das gegnerische Drittel. Die Panther suchen die Schusschance. Dann versuchen es die Gastgeber, nehmen die Kiste unter Beschuss. Justin Feser bekommt rechts vor dem Tor die grosse Chance. Doch Andreas Jenike lenkt die Scheibe an den rechten Pfosten!
59
21:43
Auszeit ERC Ingolstadt! Doug Shedden ruft seine Jungs noch einmal zusammen, um letzte Anweisungen für die Schlussphase zu geben. 71 Sekunden noch auf der Uhr und Bully im Iserlohner Drittel!
59
21:43
Knapp anderthalb Minuten vor dem Ende eilt Goalie Michael Garteig vom Eis - zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Alles oder Nichts!
58
21:42
Iserlohn schafft sich Entlastung, hält das Geschehen immer wieder vom eigenen Tor fern. Aus dem rechten Bullykreis versucht es Brent Raedeke mit der Rückhand. Michael Garteig pariert.
57
21:41
Und so kommen die Hausherren derzeit nicht über Ansätze hinaus. Minute um Minute verstreicht. Die Roosters halten den Gegner aus dem Zentrum fern, verwickeln diesen an der Bande in Zweikämpfe.
56
21:39
Die Panther ackern sich ab, bringen die Scheibe in Person von Petrus Palmu zum Tor. Doch die Weiterverarbeitung des Spielgerätes funktioniert nicht nach Wunsch. Der Puck bewegt sich in die Rundung.
55
21:38
Im Rheinland hofft man inständig, dass Ingolstadt noch etwas zustande bringt. Sollte es bei diesem Ergebnis bleiben, wäre Köln endgültig raus aus dem Playoff-Rennen. Und die DEG hätte es dann nicht mehr selbst in der Hand.
54
21:35
Iserlohn versucht jetzt, Fahrt rauszunehmen. Die Sauerländer wollen den wertvollen Vorsprung irgendwie über die Zeit bringen, spielen daher auch nicht sonderlich zielstrebig nach vorn.
52
21:33
Wütend rennen die Ingolstädter an, wollen den abermaligen Rückstand nicht wahrhaben. Für Petrus Palmu öffnen sich plötzlich Teile des Tores, weil der Goalie aus der Position ist. Doch der Finne schafft es nicht, das kleine Schwarze dort hinein zu platzieren. Offenbar ist da noch ein Gegenspieler dran.
51
21:29
Tor für die Iserlohn Roosters, 2:3 durch Ryan O'Connor
Im Powerplay läuft eigentlich gar nichts zusammen. Und so kann es auch nur zu einem völlig untypischen Überzahltor kommen. Aus der eigenen Zone startet Ryan O'Connor ein phänomenales Solo, lässt sich bei seinem Slalomlauf nicht stoppen und setzt seinen Schuss zum krönenden Abschluss über die Fanghand von Michael Garteig hinweg ins rechte Eck. Saisontor Nummer 4!
50
21:29
In Überzahl bietet sich den Roosters also die Gelegenheit, um wieder zurück ins Spiel zu finden. Zuletzt drohten die Gäste, vom Gegner komplett überrollt zu werden.
49
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Wegen eines hohen Stocks gegen Joe Whitney wird Fabio Wagner für zwei Minuten zum Zuschauer.
47
21:24
Tor für den ERC Ingolstadt, 2:2 durch Frederik Storm
Links an der Bande behauptet Louis-Marc Aubry den Puck, spielt ihn durch die Rundung zu Frederik Storm. Von hinter dem Tor bewegt sich dieser dann nach vorn, wird dabei hart bedrängt. Aus dem rechten Bullykreis zieht der Däne aus der Drehung ab und setzt die Scheibe überaus präzise oben ins kurze Eck zu seinem neunten Saisontor.
45
21:23
Ingolstadt bleibt dran, möchte die Partie schnellstmöglich egalisieren. Aus halblinker Position zieht David Elsner ab. Andreas Jenike pariert mit der Stockhand.
44
21:20
Tor für den ERC Ingolstadt, 1:2 durch Morgan Ellis
Diesmal benötigen die Panther nicht so lange, um den Gegentreffer zu verdauen. Die Oberbayern legen sofort den Vorwärtsgang ein, wollen es jetzt unbedingt wissen. Von hinter dem Tor passt Frederik Storm punktgenau innen an der rechten Bullykreis. Dort schreitet Morgan Ellis per Onetimer zur Tat und nagelt die Scheibe höchst präzise ins lange Eck. Der kanadische Verteidiger trifft zum vierten Mal in der laufenden Spielzeit.
43
21:17
Tor für die Iserlohn Roosters, 0:2 durch Brent Raedeke
Links von der blauen Linie bringt Erik Buschmann den Puck tief. Brent Raedeke zieht zum Tor, scheitert zunächst aus spitzem Winkel, weil Michael Garteig das kurze Eck abdichtet. Doch die Scheibe landet nochmals beim Stürmer, der rechts um den Goalie herumzieht, das kleine Schwarze unter dem linken Schoner durchmogelt. Vom Innenpfosten rutscht das Ding geradeso über die Linie. Für Raedeke ist das der sechste Saisontreffer.
43
21:16
Iserlohn kann sich nicht aus der eigenen Zone befreien, die Scheibe wird abgefangen. Petrus Palmu bringt das Ding umgehend zum Tor. In der Schussbahn befindet sich Ryan Kuffner und fälscht ab. Das Hartgummi springt rechts vorbei.
42
21:15
Aus zentraler Position bringt Tim Wohlgemuth einen Handgelenkschuss an. Andreas Jenike ist einmal mehr zur Stelle, bringt die Scheibe aber sogleich wieder ins Spiel.
41
21:12
Beginn 3. Drittel
40
20:58
Drittelfazit:
Inzwischen also ist ein Tor gefallen in der Saturn-Arena. Der gastgebende ERC Ingolstadt liegt zur letzten Drittelpause gegen die Iserlohn Roosters mit 0:1 zurück. Ganz früh im mittleren Spielabschnitt, exakt nach 23 Sekunden gelang den Gästen der Treffer. Zu diesem Zeitpunkt war das überraschend. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken gaben die Sauerländer danach zunächst weiter den Ton an. Mitte des Drittels fingen sich die Ingolstädter wieder, schwangen sich fortan erneut zur optisch überlegenen Mannschaft auf und waren mit 10:5 Schüssen in dieser Periode wiederholt abschlussfreudiger. Noch aber waren diese Versuche nicht von Erfolg gekrönt. Und genau das macht bisher den Unterschied aus.
40
20:55
Ende 2. Drittel
39
20:54
Erneut tauchen die Gastgeber in der Angriffszone auf. Aus dem Zentrum spielt Frederik Storm den Puck in den rechten Bullykreis. Von dort visiert Brandon DeFazio das lange Eck ab - und scheitert an der Stockhand von Andreas Jenike.
37
20:51
Nun haben die Panther mal etwas Platz bei ihrem schnellen Gegenangriff. Louis-Marc Aubry möchte für den Abschluss sorgen, erwischt die Scheibe beim Schussversuch aber nicht richtig. Chance vertan!
36
20:49
Nach Kräften bemühen sich die Ingolstädter, den Rückstand zu egalisieren, arbeiten jetzt wieder zum Tor. Im Slot ist die Scheibe kurz spielbar. Doch wer profitiert davon? Letztlich friert Andreas Jenike das Ding ein.
35
20:46
Über links zieht Frederik Storm zum Tor, schliesst im Bullykreis ab, befördert die Scheibe allerdings mit der Rückhand über das Gehäuse von Andreas Jenike.
33
20:40
Jetzt legen sich die Panther den Gegner zurecht, ziehen die Schlinge immer enger zusammen. Morgan Ellis schiesst - aber am Tor vorbei. Danach befreien sich die Roosters. Und wenig später darf Julian Lautenschlager wieder mitwirken.
32
20:38
Ingolstadts Powerplay gilt als deutlich besser als das der Iserlohner. Die Panther sind hier die Nummer 3 der Liga. Und in der Tat schaffen es die Jungs von Doug Shedden viel schneller in die Formation.
31
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Lautenschlager (Iserlohn Roosters)
Vor dem eigenen Tor teilt Julian Lautenschlager einen Stockcheck gegen Petrus Palmu aus, bekommt das letztlich als Behinderung ausgelegt und marschiert für zwei Minuten in die Kühlbox.
30
20:36
Somit kommt es im Powerplay nicht einmal zu einem Torschuss. Völlig ohne Probleme kommen die Hausherren über diese zwei Minuten. Mit der Rückkehr von Morgan Ellis füllen die Schanzer ihre Reihen wieder auf.
29
20:35
In Überzahl läuft wenig zusammen bei den Gästen. Der IEC tut sich schwer, überhaupt in der gegnerischen Zone ansässig zu werden. Und wenn das mal zu gelingen scheint, befreien sich die Panther immer wieder.
28
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (ERC Ingolstadt)
Erstmals an diesem Abend öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort hat sich Morgan Ellis einzufinden, nachdem er gegen den frei vor dem Tor auftauchenden Joe Whitney einen Stockschlag ausgeteilt hat. Ingolstadt hat Glück, dass es hier keinen Penalty gibt.
27
20:31
Dann erlauben sich die Roosters ebenfalls mal einen Fehlpass in der neutralen Zone. Morgan Ellis schnappt sich das kleine Schwarze, stürmt durchs Zentrum ins gegnerische Drittel. Sein Schuss verfehlt den Kasten von Andreas Jenike.
26
20:30
Wiederholt spielen die Ingolstädter Fehlpässe im Spielaufbau. Jetzt funkt Jake Weidner dazwischen und setzt der Scheibe dann nach. So nisten sich die Gäste in der Angriffszone ein. Der richtig gefährliche Abschluss bleibt aus.
24
20:27
Jetzt zeigen die Hausherren endlich wieder eigene Bemühungen. Nach einem Bully halten die Oberbayern die Scheibe in der gegnerischen Zone. Von der rechten Seite bringt Morgan Ellis das Hartgummi zum Tor. Andreas Jenike sieht das Ding kommen und greift mit der Fanghand zu.
23
20:25
Links von der blauen Linie fliegt die Scheibe Richtung Tor. In der Schussbahn hält sich Joel Lowry auf, steckt den Schläger rein und fälscht gefährlich ab. Michael Garteig reagiert schnell genug und macht die Chance zunichte.
22
20:24
Übrigens schlugen die Roosters exakt 23 Sekunden nach Drittelbeginn zu. Das also war ein echter Blitzstart. Und der sorgt für Rückenwind. Die Sauerländer bleiben das aktivere Team. Die Panther hingegen müssen den Gegentreffer offenbar erst einmal verdauen.
21
20:19
Tor für die Iserlohn Roosters, 0:1 durch Brent Aubin
Erneut starten die Gäste stark, bringen die Scheibe tief. Rechts an der Bande verhindert Joel Lowry die Ingolstädter Befreiung, hält die Scheibe in der Zone. Nach einem Zuspiel von Brent Raedeke zieht Brent Aubin dann zur Mitte vors Tor und mogelt das Spielgerät durch die Schoner von Michael Garteig in die Kiste. Für den kanadischen Stürmer ist das der neunte Saisontreffer.
21
20:19
Beginn 2. Drittel
20
20:04
Drittelfazit:
Noch sind keine Tore gefallen in der Saturn-Arena. Zwischen dem ERC Ingolstadt und den Iserlohn Roosters steht es nach 20 Minuten 0:0. Gleich von Beginn an nahm die Begegnung richtig Fahrt auf. Es wurde aus allen Rohren geschossen. Vor allem die Gäste strahlten umgehend richtig viel Gefahr aus. Natürlich konnte es mit dieser Intensität nicht dauerhaft weitergehen. Die Partie beruhigte sich ein wenig. Im weiteren Verlauf gaben die Hausherren über weite Strecken den Ton an, dominierten das Geschehen insbesondere zum Ende des Drittels und schraubten die Schussbilanz auf 17:9 zu ihren Gunsten.
20
20:03
Ende 1. Drittel
19
20:02
Ingolstadt ist jetzt wieder die klar bessere Mannschaft. Offenbar wollen sich die Oberbayern nicht nachsagen lassen, die Dinge bei bereits perfekter Playoff-Qualifikation schleifen zu lassen.
17
19:57
Brent Aubin lässt sich in der eigenen Zone den Puck von Louis-Marc Aubry abknöpfen. Ryan Kuffner übernimmt und kommt kurz darauf zum Schuss. Andreas Jenike pariert. Dann bedient Aubry mit einem Querpass Petrus Palmu, der die Scheibe nicht richtig erwischt.
16
19:56
Im Slot taucht Tim Wohlgemuth völlig frei auf - und schiesst knapp übers Tor. Jenike oder die Latte - irgendetwas ist da im Weg.
15
19:55
Richtig zwingend werden beide Mannschaften seit geraumer Zeit nicht mehr. An den vielversprechenden Beginn können unsere Protagonisten leider nicht anknüpfen.
14
19:53
Optisch geht es jetzt sehr ausgeglichen zu. Für die Ingolstädter aber sprechen noch 13:9 Torschüsse, was auf die gute Phase Mitte des Drittels zurückzuführen ist.
12
19:50
In der Tat werden die Roosters etwas aktiver, lassen sich nun wieder häufiger im gegnerischen Drittel blicken. Nach einem feinen Zusammenspiel mit Taro Jentzsch schiesst Brent Raedeke aus dem linken Bullykreis aufs lange Eck. Michael Garteig setzt den Schoner aufs Eis und pariert.
11
19:48
Derzeit haben die Hausherren ein wenig mehr vom Spiel. Nach ihrem furiosen Start sollten nun die Gäste mal wieder etwas von sich sehen lassen. Schliesslich haben es die Iserlohner selbst in der Hand, die entscheidenden Schritte in Richtung Playoffs zu gehen.
10
19:46
Ryan Kuffner probiert den Bauerntrick, erwischt Andreas Jenike beinahe auf dem falschen Fuss. Erst im allerletzten Moment schiebt der Torhüter seinen rechten Schoner ins bedrohte Eck und blockt ab.
9
19:44
Über links dringt Emil Quaas in die Angriffszone ein und setzt im Bullykreis zu einem Handgelenkschuss an. Erneut geht Andreas Jenike souverän mit der Fanghand zu Werke.
8
19:43
Für Ingolstadt bringt Brandon DeFazio nach einem Zuspiel von Justin Feser einen Onetimer an. Den wehrt Andreas Jenike mit der Kelle ab. Beim anschliessenden Schuss von Feser ist der Goalie mit der Fanghand zur Stelle.
6
19:40
So ein klein wenig beruhigt sich die Partie nach der wilden Anfangsphase. Beide Mannschaften haben sich inzwischen sortiert und stehen defensiv jetzt besser.
4
19:39
Erst jetzt gibt es mal eine Spielunterbrechung, in der sich die Referees die Chance von Taro Jentzsch noch einmal auf Video anschauen. Die Rettungstat von Garrett Pruden kam tatsächlich auf der Torlinie - aber eben auch rechtzeitig. Also kein Tor!
3
19:37
Dann hat plötzlich Brent Raedeke freie Bahn. Diesmal wird es nicht ganz so brenzlig. Michael Garteig pariert und ist nicht wie eben auf die Hilfe eines Mannschaftskollegen angewiesen.
2
19:35
Iserlohn lässt sich dann auch nicht lange bitten. Taro Jentzsch taucht nach einem Zuspiel von Jake Weidner frei vor Michael Garteig auf. Dem Goalie rutscht die Scheibe durch die Schoner. Im letzten Moment rettet Garrett Pruden kurz vor der Linie. Millimetersache - da fehlt wahrlich nicht viel.
1
19:34
Ingolstadt legt los. Im Slot kommt Frederik Storm zum Schuss. Für Andreas Jenike ist das noch eine rechte leichte Übung.
1
19:31
Spielbeginn
19:27
Für Ordnung auf dem Eis sollten die Hauptschiedsrichter Aleksi Rantala und Marian Rohatsch sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Marius Wölzmüller und Tim Heffner zur Hand.
19:24
Zwischen den Pfosten beginnen heute jeweils die Nummer-1-Goalies. Das sind Michael Garteig auf Ingolstädter und Andreas Jenike auf Iserlohner Seite. Erstgenannter bringt eine Bilanz von 2,62 Gegentoren pro Spiel, eine Fangquote von 90,36 Prozent sowie einen Shutout mit. Zwar steht sein Gegenüber bei 2,82 Gegentreffern, fangt dafür aber besser (91,68) und steht bei zwei Shutouts.
19:18
Für Ingolstadt geht es mit Blick auf die Playoffs, die am kommenden Dienstag beginnen, darum, Form und Rhythmus dafür zu bekommen. Jüngst nämlich fingen sich die Panther zwei Auswärtspleiten in Wolfsburg (3:6) und in Bremerhaven (2:5) ein. Zu Hause immerhin stehen die Oberbayern derzeit bei zwei Siegen in Folge - da wären ein 4:3 gegen Düsseldorf und ein 3:2 nach Penaltyschiessen gegen Köln. Die letzte Heimniederlage fingen sich die Schanzer Ende März gegen Wolfsburg ein (1:3).
19:09
Aktuell besteht für die Roosters eine kleine Serie von zwei Siegen in Folge - ein 5:2 in Augsburg und ein 3:2 nach Verlängerung am Dienstag daheim gegen Schwenningen. Auswärts haben die Sauerländer in ihren drei letzten Begegnungen stets gepunktet. Zuvor gab es bei Overtime-Niederlagen in Mannheim (1:2) und Schwenningen (2:3) jeweils einen Zähler. Letztmals mit vollkommenen leeren Händen kehrte man Mitte März von einem Gastspiel in Nürnberg zurück.
19:00
Aus tabellarischer Sicht empfängt der Dritte aus dem Süden den Vierten der Nord-Gruppe. Während Ingolstadt diese Position und auch die Qualifikation für die Playoffs bereits sicher hat, geht es für Iserlohn noch um die Verlängerung der Saison. Mit einem Dreier könnte der IEC allerdings einen gewaltigen Schritt in die gewünschte Richtung gehen, den Kölner Haien den Garaus machen und zugleich der Düsseldorfer EG, dem ärgsten Verfolger, die Initiative entreissen. Dann nämlich hätte es Iserlohn selbst in der Hand.
18:51
Am Osterwochenende mussten sich die Roosters vorübergehend in Quarantäne begeben, weshalb die Partien in Straubing und Ingolstadt abgesagt wurden. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um einen falsch positiven Fall. Die kurzfristige Neuansetzung des Spiels in Straubing am Ostermontag schlug fehl, weil den Sauerländern nicht mehr genügend Zeit zur Anreise blieb. Letztlich wird diese Partie nun offen bleiben. Der enge Spielplan lässt keine weitere Möglichkeit der Austragung zu. Beide Vereine werden die Hauptrunde also mit 37 absolvierten Spielen beenden. Doch genau für solch einen Fall wurde der Punktequotient eingeführt, der zumindest für eine einigermassen faire Ermittlung einer Tabelle sorgen wird.
18:42
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Zumindest für eine der beiden Iserlohner Nachholpartien hat sich ein Termin gefunden. Die Begegnung vom 35. Spieltag zwischen dem ERC Ingolstadt und den Iserlohn Roosters steht am heutigen Donnerstag um 19:30 Uhr auf dem Programm.

Aktuelle Spiele

Beendet
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
14:30
Krefeld Pinguine
KEV
Krefeld
Krefeld Pinguine
Beendet
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
14:30
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Beendet
EHC München
München
MUC
EHC München
14:30
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Beendet
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
14:30
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
14:30
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers

Tabelle

Nord
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382301923137:9146762.00
2Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3821201401124:10519681.79
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB3813531421104:9410581.53
4Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC3713411252113:116-3561.51
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG3814311541116:119-3551.45
6Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC3811221814114:135-21461.21
7Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV38410292269:166-97180.47
Süd
#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN382344520116:7145872.29
2EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC382411912159:10257792.08
3ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3815051422122:10418591.55
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3715201613103:1021531.43
5Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC3814321720111:1092541.42
6Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG3811422010107:134-27461.21
7Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT381001196294:141-47401.05

Torjäger

Keine Daten vorhanden.