Lausanne HC gegen EV Zug
Beendet
Lausanne HC
0:2
EV Zug
Lausanne
Zug
0:00:10:1
  • Garrett Roe
    Roe
    27.
  • Lino Martschini
    Martschini
    44.
Spielort
Patinoire de Malley
22:25
Danke für die Aufmerksamkeit!
Ich bedanke mich nach diesem Sieg für das mitlesen und wünsche einen schönen Abend!
22:23
Adieu Malley?
Damit führt der EV Zug nach vier Spielen mit 3:1 und kann am Donnerstag zuhause den Finaleinzug beschliessen. Für Lausanne könnte nun jedes Spiel das letzte sein und vielleicht war diese Partie auch die letzte in der Malley 2.0, dem Lausanner Provisorium.
22:14
Lausanne bis zum Schluss ohne Lösung
Eigentlich hatte der letze Abschnitt für das Heimteam perfekt begonnen und konnte gleich in Überzahl starten. Das Powerplay war jedoch auch diesmal zu harmlos, der EVZ war wieder komplett und sogleich vollendete Lino Martschini mit dem ersten Abschluss des Drittels. Der punktgenaue Schuss des Zugers war ein Inbegriff des Auftritts des EV Zug in diesem vierten Spiel. Sie erledigten ihre Arbeit punktgenau und waren da, wenn sich eine Chance bot. Nach dem Tor kam Lausanne nicht mehr richtig ins Spiel. Zug setzte sie unter Druck und so hatte Goalie Tobias Stephan über grösste Teile des Dienstagabends etwas Ruhe. Lausanne fand keine Lösung gegen die aufsässigen Zentralschweizer und konnte so die Niederlage nicht mehr abwenden.
60
22:13
Spielende
Das Spiel ist aus! Zug gewinnt mit 2:0 und erspielt sich drei Finalpucks.
60
22:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Suri (EV Zug)
Auch Suri muss es mit einem Einsatz noch etwas übertreiben.
60
22:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Santeri Alatalo (EV Zug)
Ebenfalls Alatalo, dies dürfte ihm jedoch egal sein.
60
22:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joël Genazzi (Lausanne HC)
Genazzi muss nach einer Rangelei noch raus.
60
22:11
10 Sekunden vor Schluss gibt es noch einmal ein Icing und Bully vor Stephan.
59
22:09
Das Spielgeschehen befindet sich zwar in der Zuger Zone, doch die Zentralschweizer machen alles zu und gönnen Lausanne nicht einmal mehr einen Abschluss.
58
22:08
Simion zieht aufs leere Tor los und wird von Bertschy im letzten Moment am 3:0 gehindert.
57
22:07
Sandro Zurkirchen bleibt auch gleich draussen und so geht es mit 6 gegen 5 weiter. Das Überzahlspiel von Lausanne war am heutigen Abend jedoch noch zu ungefährlich.
57
22:07
Ville Peltonen nimmt sein Timeout und will letzte Inputs vermitteln für die Schlussminuten.
57
22:05
Kenins versucht es etwas unkonventionell und flankt die Scheibe halbhoch aufs Tor. Zangger steht zwar bereit, doch Stephan packt zu.
56
22:04
Dann hat wieder Dario Trutmann eine gute Schussmöglichkeit und nimmt diese auch wahr. Statt des Tornetzes erzittert jedoch das Plexiglas hinter dem Gehäuse.
55
22:01
Vermin und Bertschy kombinieren sich auf engstem Raum durch, doch sinnbildlich für das heutige Spiel ist es am Ende EVZ-Topskorer Roe, der Bertschy am Abschluss hindert.
54
22:00
Zug läuft Lausanne früh an, setzt die Verteidiger im eigenen Drittel unter Druck und hält die Scheibe so weit vom eigenen Tor weg.
52
21:58
Hat sich das Team von Ville Peltonen bereits aufgegeben? Es fehlt dem Heimteam an Ideen und offensiv können die diversen Künstler keine Chancen kreieren.
51
21:56
Der EVZ versucht das Spielgerät möglichst lange in der Offensivzone zu halten und dies gelingt immer wieder. Dominik Schlumpf kommt dann zum Abschluss und prüft Sandro Zurkirchen.
50
21:54
Trutmann kann weit ins Drittel von Zug hineinfahren und kommt dann zum Abschluss. Sein Schuss kommt auch tatsächlich durch viele Spieler hindurch, Tobias Stephan hatte jedoch mehr oder weniger freie Sicht und lässt den Puck verschwinden.
49
21:52
Beim 2:0 hatte übrigens erneut Santeri Alatalo seinen Stock im Spiel. Es war sein 10. Assist im achten Playoffspiel.
47
21:51
Diaz will etwas leger einen Zuger Angriff auslösen und Bertschy versucht die kurze Unaufmerksamkeit auszunutzen. Senteler eilt seinem Captain dann zu Hilfe und kriegt die Situation geklärt.
47
21:50
Seit über 100 Minuten sind die Waadtländer nun in dieser Serie ohne Tor. So gewinnst du natürlich keine Spiele.
46
21:49
Simion hat das gute Auge für Alatalo, doch der Verteidiger kommt nicht an die Scheibe und Lausanne kriegt die nächste brenzlige Szene geklärt.
44
21:47
Tor für EV Zug, 0:2 durch Lino Martschini
Mit dem ersten Abschluss von Zug im dritten Drittel gehen die Gäste mit zwei Toren in Front. Martschini fährt in die Zone und bekommt ein Zuspiel welches er kurz annimmt und dann punktgenau ins linke hohe Eck versenkt.
43
21:46
Die Strafe gegen Morant endet und es bleibt dabei. Das Powerplay von Lausanne lässt zu wünschen übrig.
43
21:44
Yannick Herren kommt nach mehreren Querpässen an den Puck und zieht aus spitzen Winkel ab. Jesse Zgraggen lenkt neben das Tor ab.
42
21:43
Jonas Junland kommt zweimal zu gefährlichen Abschlüssen, doch es fehlt an Präzision.
41
21:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Johann Morant (EV Zug)
Morant stellt Emmerton das Bein und muss nach nur 39 Sekunden auf die Strafbank.
41
21:42
Ville Peltonen versucht es im dritten Abschnitt mit einer neuen Linienzusammensetzung.
41
21:42
Beginn 3. Drittel
Die Scheibe ist wieder im Spiel. Los geht's mit dem vielleicht letzten Drittel.
21:38
Drittes Drittel steht an
Die Schiedsrichter sind wieder zurück auf dem Eis, die Teams sind auf dem Weg. Es geht gleich wieder weiter.
21:31
Strafenflut nur bedingt ausgenutzt
Vier kleine Strafen gab es im Mitteldrittel gegen den Lausanne HC und gleich die erste konnte der EV Zug durch Topskorer Garrett Roe nutzen. Zum Glück für die Gastgeber blieb es jedoch bei diesem einen Überzahl-Tor, Chancen für mehr Treffer hätten die Zentralschweizer genug gehabt. Lausanne selbst konnte ebenfalls in Überzahl antreten, stellte sich allerdings nicht so schlau an und blieb ohne Grosschance. Auffällig ist vor allem, dass die Zuger wenig Schüsse effektiv aufs Tor von Tobias Stephan zulassen und nach 40 Minuten erst 10 Torschüsse in der Lausanner Statistik stehen. Diese Zahl täuscht aber etwas den Eindruck, denn Lausanne war nicht so deutlich unterlegen, nahm sich durch die Strafen einfach etwas selbst aus dem Spiel.
40
21:23
Ende 2. Drittel
Das Drittel endet und nach 40 Minuten führen die Zuger mit einem Tor Unterschied.
40
21:21
Zug schnürt Lausanne ein und kann durch wechseln. Die Lausanner müssen auf dem Eis bleiben und werden müde gelaufen. Am Ende kann Zurkirchen einen Schuss von Klingberg blockieren und seinen Vorderleuten einen Wechsel ermöglichen.
39
21:20
McIntyre schiesst aufs Tor, Zurkirchen wehrt ab und den Abpraller kann Lammer vor dem Tor beinahe im Kasten unterbringen.
38
21:19
Martschini stösst Grossmann um und erobert sich so den Puck. Der Pass findet dann Suri, welcher bei seinem Abschluss hinfällt und so den Puck nicht aufs Tor bringt.
37
21:16
Die Zuger zeigen defensiv eine beeindruckende Leistung. Lausanne hat zwar viel Zeit in der Offensivzone, doch zu gefährlichen Abschlüssen kommt es nicht. Erst neunmal insgesamt schossen die Gastgeber bisher aufs Tor von Tobias Stephan.
35
21:15
Mit Ablauf der Strafe kommt Martschini wieder von links zu einem Schuss. Zurkirchen wehrt mit guter Beinarbeit den Puck ab und so übersteht Lausanne die Unterzahl erneut schadlos.
34
21:13
Lausanne stellt sich in der Box gut auf und lässt keine Abschlüsse zu. Zug wechselt die Formation.
33
21:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Emmerton (Lausanne HC)
Lausanne erschwert sich das Leben weiter. Emmerton legt Simion und muss als fünfter Romand in diesem Drittel in die Kühlbox.
32
21:11
Froidevaux postiert sich vor Stephan und versucht einen scharfen Pass von Zangger abzulenken. Die Zuger kriegen die Chance jedoch geklärt.
32
21:09
Dann ist auch die Strafe gegen Zryd abgelaufen und beide Teams sind wieder komplett.
31
21:08
Die zwei Streithähne Klingberg und Grossmann sind zurück. Das Powerplay geht nun mit 5 Lausannern gegen 4 Zuger weiter.
30
21:07
Mit 4 gegen 3 aus Lausanner Sicht geht es also weiter, somit haben die Künstler mehr freies Eis zur Verfügung.
30
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miro Zryd (EV Zug)
Bei 4 gegen 4 hält Zryd Gegenspieler Partanen fest und hindert ihn damit am Eindringen in die Zone. Dies hat die nächste Strafe zur Folge.
29
21:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carl Klingberg (EV Zug)
...dafür landen beide auf der Strafbank.
29
21:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Robin Grossmann (Lausanne HC)
Grossmann will vor dem Tor Klingberg wegarbeiten...
29
21:04
Damit ist auch die zweite Strafe gegen Vermin abgelaufen und Lausanne ist wieder komplett.
28
21:02
Wieder sind es die drei Zuger vom 1:0 die für Unruhe sorgen. Diesmal geht Lino Martschini in den Abschluss und scheitert am rechten Beinschoner von Sandro Zurkirchen.
27
21:02
Die erste Strafe gegen Vermin ist damit vorüber. Der zweite Ausschluss beginnt nun zu laufen.
27
21:00
Powerplay-Tor für EV Zug, 0:1! Garrett Roe trifft
Das Powerplay steht vom Bully weg gut und sogleich können sich Martschini, Alatalo und Roe formieren. Die drei Zuger spielen einmal der blauen Linie entlang und Garrett Roe zieht dann per Slapshot direkt ab. Zurkirchen verschiebt nicht genügend schnell und ist geschlagen.
26
20:59
Nachdem das Blut vom Eis geputzt wurde, kann das Spiel weitergehen.
26
20:57
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Joël Vermin (Lausanne HC)
Joël Vermin trifft Miro Zryd mit seinem Stock im Gesicht und dieser geht zu Boden. Seine Nase beginnt danach auch noch zu bluten, womit die 2+2-Minuten-Strafe zustande kommt.
25
20:55
Vermin mit einem blitzschnellen Zuspiel durch die Mittelzone auf Bertschy und der ehemalige NHL-Söldner zieht los. Sein Schuss hat zwar ordentlich Zug, verfehlt das Tor jedoch knapp.
24
20:54
Zryd spielt der blauen Linie entlang auf Diaz und der Captain der Zuger zieht direkt ab. Sein Schuss sieht Zurkirchen jedoch schon früh und lenkt mit seinem Stock auf die Seite weg.
23
20:52
Captain Froidevaux gewinnt die Scheibe hinter dem Zuger Tor und legt auf für Leone. Doch am kurzen Pfosten gibt es bei Stephan kein Durchkommen.
22
20:52
Dann ist Junland wieder zurück und Lausanne damit wieder zu fünft.
21
20:50
Santer Alatalo zieht in Überzahl von der blauen Linie aus dem Handgelenk ab und trifft damit den Pfosten. Kurz hielt das ganze Stadion die Luft an.
21
20:50
Beginn 2. Drittel
Das zweite Drittel beginnt und Zug hat noch eine Minute Powerplay.
20:38
Steigerung nach zahmem Beginn
Die ersten vier Minuten der Partie waren ein munteres hin und her ohne jegliche nennenswerte Szene oder einen Torschuss. Die Teams nahmen danach langsam Fahrt auf und wurden immer gefährlicher. Zuerst war Antonietti beinahe erfolgreich und auf der Gegenseite scheiterte Thiry aus nächster Nähe. Die Torhüter waren insbesondere durch diverse Ablenker vor kleinere Probleme gestellt und besonders im Falle von Tobias Stephan auch nicht immer Herr der Lage. Die Strafe gegen Jonas Junland in der Schlussminute eröffnete den Zugern dann bereits erste Möglichkeiten in Überzahl, doch mit der Schlusssirene verpasste Lino Martschini den sicher geglaubten Führungstreffer.
20
20:33
Ende 1. Drittel
Damit endet der erste Abschnitt mit einem 0:0!
20
20:31
Beinahe mit der Schlusssirene spielt Klingberg Lino Martschini frei und der Zuger hat freie Schussbahn. Sein Geschoss fliegt jedoch am rechten Pfosten vorbei.
19
20:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Junland (Lausanne HC)
Junland stellt in der Ecke Schnyder das Bein und muss dafür auf die Strafbank.
19
20:28
Albrecht kommt von der Auswechselbank und setzt gleich einen kernigen Check an die Adresse von In-Albon. Dieser kann sich nicht auf den Beinen halten, steht sogleich jedoch wieder auf.
18
20:26
Das Schussverhältnis steht zwar 12:4 zugunsten des EVZ, doch dies liegt daran, dass Schüsse von Lausanne entweder durch Mit- oder Gegenspieler abgelenkt werden.
17
20:25
Thiry kommt wieder zum Abschluss und zielt zwischen zwei Gegenspielern hindurch. Albrecht versucht Zurkirchen zu beirren, scheitert jedoch in seinem Vorhaben. Der Keeper blockiert die Scheibe ohne nachzufassen.
16
20:23
Die Anfangsnervosität konnten beide Teams ablegen und es gibt nun einige Möglichkeiten auf beiden Seiten.
15
20:22
Wie fünf Minuten zuvor versucht Carl Klingberg eine Scheibe abzulenken. Den Schuss von Johann Morant kriegt der Schwede jedoch nicht richtig an seinen Stock.
14
20:21
Die zwei Minuten gegen Thiry laufen jedoch ohne Folgen ab. Zug wieder komplett.
13
20:20
Vermin und Partanen machen es in Überzahl besser. Der Finne spielt den Puck von links auf den Stock seines Topskorers, doch dieser kann in der Luft nicht mehr den entscheidenden Impuls geben.
13
20:20
Die erste Powerplay-Formation von Lausanne hat noch Anlaufschwierigkeiten und macht deshalb Vermin, Bertschy und Co. Platz.
12
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Thiry (EV Zug)
Der Franzose landet als erster Spieler in der Kühlbox. Nach einer Chance für Lausanne legt er Antonietti hinter dem Tor und muss dafür raus.
11
20:17
Partanen erobert das Spielgerät und wechselt mit seinem Pass die Seite auf Lukas Frick. Der Verteidiger hat kurz freie Schussbahn, ein Zuger wirft sich jedoch noch dazwischen.
10
20:15
Zug kann sich erstmals etwas festsetzen und so kommt Raphael Diaz von der blauen Linie zu einem Schuss in Richtung Gehäuse. Carl Klingberg lenkt tückisch ab, doch der Puck verliert an Tempo und so kann Sandro Zurkirchen mit der Fanghand noch nach oben schnellen.
9
20:13
Yannick Zehnder kurvt mit viel Speed ums Tor von Sandro Zurkirchen und legt am kurzen Pfosten in den Slot zurück. Dort steht Verteidiger Thomas Thiry und versucht sich, doch das Schoner von Zurkirchen macht dicht.
8
20:11
Vermin zieht los und hält die Scheibe so lange wie möglich. Dann legt er ab für Kollege Bertschy, doch der Stürmer wird von einem Zuger am Abschluss gehindert.
6
20:10
Die Zuger erobern sich den Puck in der gegnerischen Zone dank gutem Forechecking. Dario Simion will dann Garrett Roe am weiten Pfosten bedienen, sein Zuspiel wird jedoch abgefangen.
5
20:08
In-Albon hat die Scheibe hinter dem Tor des EVZ in Besitz und spielt sie einfach mal vors Tor. Dort kann Antonietti beinahe reüssieren.
4
20:07
Auch Zug kommt wenige Sekunden später zum ersten Torschuss. Auch hier schiesst mit Zgraggen ein Verteidiger, dieser jedoch auf den Körper von Zurkirchen.
4
20:06
Der erste nennenswerte Abschluss gehört Lausanne und damit Verteidiger Dario Trutmann. Der zukünftige ZSC-Spieler schliesst per Slapshot von der blauen Linie ab und nur knapp neben das Tor.
3
20:03
Die beiden Defensiven leisten in den ersten Minuten gute Abwehrarbeit und ersticken jegliche Angriffsbemühungen im Keim.
1
20:02
Jonas Junland erhält zum ersten Mal eine Scheibe und dann zerbricht gleich sein Spielgerät. Dies im allerersten Einsatz des Spiels.
1
20:02
Spielbeginn
Dann geht's wirklich los! Der Puck ist im Spiel!
19:59
Kurze Verzögerung
Bevor das Spiel allerdings tatsächlich beginnen kann, werden noch die Elite-A-Junioren Lausannes für ihren Vizemeistertitel geehrt.
19:55
Bald geht es los
Die Teams kommen nun aufs Eis des Centre Sportif de Malley. Es kann also in wenigen Minuten losgehen!
19:31
Aufstellung Zug
Auch bei Zug kehrt der verletzte Ausländer nicht ins Line-Up zurück. Dennis Everberg fehlt dem Team von Dan Tangnes und damit bleiben Carl Klingberg, Garrett Roe, Brian Flynn und David MyIntyre das Aufgebot des EVZ.
17:28
Aufstellung Lausanne
Die erste Frage des Abends lässt sich mit dem Line-Up des Lausanne HC bereits beantworten. Dustin Jeffrey kehrt heute noch nicht aufs Eis zurück. Mika Partanen bleibt im Aufgebot und stürmt anstelle des Kanadiers in der ersten Linie mit Bertschy und Vermin.
17:26
Offensivspektakel?
So erklärt sich auch, dass diese beiden Mannschaften die offensivstärksten Teams der Playoffs sind. Zug traf bisher in sieben Spielen 30-mal und Lausanne in 10 Spielen 28. Die Zuger schiessen also über vier Treffer pro Spiel, spätestens seit Samstag sollte die Hintermannschaft von Lausanne gewarnt sein.
17:25
Roe und Vermin skoren am meisten
Die beiden bisherigen Playoff-Topskorer sind Garrett Roe und Joël Vermin, also zwei Spieler, die wir heute ebenfalls auf dem Eis bestaunen dürfen. Roe steht bei 11 Punkten, Vermin bei 10. Allgemein sind in den besten acht Skorern der Playoffs je drei Lausanner und drei Zuger.
17:23
Goalie Stephan gegen zukünftigen Arbeitgeber
Für Zug-Keeper Tobias Stephan ist das Duell mit dem Lausanne HC ja auch die Begegnung mit dem zukünftigen Arbeitgeber. Der 35-Jährige wechselt kommende Saison in die Romandie und beweist aktuelle seine Stärken. In den Playoffs ist er statistisch der drittbeste Goalie, allein im Halbfinal gar die Nummer 1.
17:19
Zug auswärts nicht ganz so stark
Der EV Zug hat in sieben Playoff-Spielen bisher nur einmal verloren, nämlich in der Vorwoche in Lausanne. Ansonsten waren besonders die Heimauftritte zuletzt äusserst souverän. Die Lausanner mussten im Viertelfinal gegen die Tigers Zusatzschichten einlegen und gewannen in den Playoffs bisher drei von fünf Heimspielen.
17:18
Lausanne braucht Heimsieg
Nach dem deutlichen 5:0 am Samstag hat der EV Zug in der Serie wieder mit 2:1 vorgelegt. Nach drei Heimsiegen wäre es also wieder an Lausanne, die Serie vor eigenem Anhang auszugleichen. Der erste Heimauftritt in diesem Halbfinal war aus Sicht der Waadtländer jedoch sehr knapp und sie siegten erst in der Verlängerung.
17:16
Schaustädte Malley
In der vierten Begegnung zwischen den Romands und den Zentralschweizern ist der Lausanne HC wieder mit einem Heimspiel an der Reihe. Damit findet das heutige Spiel im Centre Sportif de Malley statt.
17:15
Willkommen
Guten Abend! Heute Dienstag kommt es zu Spiel 4 der Halbfinalserie zwischen dem EV Zug und Lausanne HC.

Aktuelle Spiele

Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
20:00
Lausanne HC
LAU
Lausanne
Lausanne HC
Beendet
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
BIE
EHC Biel-Bienne
20:00
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern
Beendet
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
20:00
EHC Biel-Bienne
BIE
Biel-Bienne
EHC Biel-Bienne
Beendet
SC Bern
Bern
SCB
SC Bern
20:00
EV Zug
ZUG
Zug
EV Zug
Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
20:00
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern

Torjäger

#SpielerMannschaftTorePen
1SC BernMark ArcobelloSC Bern70
EV ZugLino MartschiniEV Zug70
EV ZugGarrett RoeEV Zug70
4SC BernSimon MoserSC Bern60
SC BernTristan ScherweySC Bern60
6EHC Biel-BienneDamien BrunnerEHC Biel-Bienne50
Lausanne HCDustin JeffreyLausanne HC50
SC BernJan MuršakSC Bern50
EHC Biel-BienneToni RajalaEHC Biel-Bienne50
EV ZugReto SuriEV Zug50
Lausanne HCJoël VerminLausanne HC50
12Lausanne HCCory EmmertonLausanne HC40
EHC Biel-BienneJason FuchsEHC Biel-Bienne40
SC BernGaëtan HaasSC Bern40
15EV ZugYannick-Lennart AlbrechtEV Zug30