Genève-Servette HC gegen HC Davos
Beendet
Genève-Servette HC
3:2
HC Davos
Genève
HC Davos
0:10:02:11:0n.V.
n.V.
  • Andres Ambühl
    Ambühl
    4.
  • Marco Miranda
    Miranda
    43.
  • Magnus Nygren
    Nygren
    53.
  • Noah Rod
    Rod
    60.
  • Tommy Wingels
    Wingels
    64.
Spielort
Les Vernets
Zuschauer
6.000
22:26
Auf wiederlesen
Besten Dank fürs interessierte mitlesen und mitfiebern, ich wünsche noch einen angenehmen Abend!
22:17
Fazit
Nach nur wenigen Minuten gelingt Servette im Schlussdrittel endlich der erste Treffer. Dabei spielen die Gastgeber die Davoser wunderbar aus. Daraufhin folgt eine offensive Reaktion der Davoser die zwei Strafen gegen Servette zur Folge hat. Davos verpasst die Chance mit 2 Minuten in doppelter Überzahl aber, woraufhin ein offener Schlagabtausch entsteht. In der 53. Spielminute geht Davos durch einen konsequent zu Ende gespielten Angriff erneut in Führung. Diese Führung versuchen die Davoser dann über die Zeit zu bringen, agieren selbst in Überzahl sehr defensiv. Dies scheint bis kurz vor Spielende gutzugehen, doch dann werden die Davoser wenige Sekunden vor der Schlusssirene durch Rod geschockt, Ausgleichstreffer.
In der Verlängerung ist Servette dann deutlich aktiver, offensiver und gefährlicher. Dadurch zeichnet sich der Siegtreffer fürs Heimteam bereits etwas länger ab, als dieser in der 64. Spielminute nach einem starken Querpass von Tömmernes dann tatsächlich fällt.
64
22:16
Spielende
Damit endet diese Partie, Servette dreht diese Partie noch und holt sich am Ende zwei absolut verdiente Punkte.
64
22:13
Tor für Genf-Servette, 3:2 durch Tommy Wingels
Henrik Tömmernes gewinnt die Scheibe in der Offensivzone, verzögert dann etwas und spielt schlussendlich den perfekten Querpass. Die gesamte Davoser Defensive ist dadurch ausgehebelt und Wingels braucht nur noch einzuschieben.
63
22:11
Le Coultre ist plötzlich auf und davon, Tedenby und Jung offenbarten zuvor Abstimmungsprobleme. Le Coultre verfehlt das Tor schlussendlich aber ganz knapp.
62
22:08
Tömmernes wird in der Offensivzone relativ alleingelassen und dann auch von Rod angespielt. Ausgerechnet in dieser Situation verliert der Schwede die Scheibenkontrolle.
61
22:07
Beginn der Overtime
Die höchstens fünfminütige Verlängerung beginnt.
60
22:05
Ende 3. Drittel
Kurz nach dem Ausgleichstreffer endet das Schlussdrittel. Der Sieger dieser Partie wird also erst in der Overtime ermittelt.
60
22:03
Tor für Genf-Servette, 2:2 durch Noah Rod
Richard spielt von der linken Bande einen sehr harten Pass durch die Box. Am langen Pfosten steht Noah Rod und profitiert indem er die Scheibe noch über die Linie drückt.
59
22:01
Tömmernes verspielt die Scheibe in der eigenen Zone während Mayer das Tor bereits verlassen hat. Corvi kann daraus aber tatsächlich keinen Profit ziehen, weil ihm die Scheibe erst leicht verspringt und er dann gut bedrängt wird.
58
21:59
Winnik versucht nochmals mit einem Dribbling vors Tor zu kommen, als er bereits durch scheint, ist Kienzle noch zur Stelle und spitzelt ihm die Scheibe von der Schaufel weg.
56
21:57
Herzog versuchts mit einem Pass in die Mitte der aber noch abgelenkt wird und vom Stock eines Genfers nach oben springt. Ambühl lässt sich davon nicht beeindrucken und nimmt die Scheibe einfach in der Luft, sein Schuss fliegt dann aber knapp nebens Tor.
54
21:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Le Coultre (Genf-Servette)
Nachdem Bader den Puck bereits weitergespielt hat, wird er noch von le Coultre attackiert. Wegen Behinderung wird der Genfer Verteidiger dann für zwei Minuten in die Kühlbox gesendet.
53
21:53
Tor für HC Davos, 1:2 durch Magnus Nygren
Du Bois schiesst erst auf Mayer, holt sich dann den Abpraller wieder und spielt den Ball zurück in die Mitte. Dort kommt Nygren genau im richtigen Moment und verwertet diese Vorlage und trifft gegen einen noch falsch postierten Mayer.
52
21:51
Van Pottleberghe lässt gegen Winnik, Miranda und Smirnovs dreimal abprallen, hält den Nachschuss aber auch jedes Mal. Brenzlige Situation in der Davoser Defensive.
50
21:49
Corvi zwingt Mayer mit einem knallharten Schuss aus zentraler Position zu einer Glanztat. Ohne die blitzschnelle Reaktion von Mayer hätte dieser Schuss genau unter der Latte eingeschlagen.
48
21:47
Die Genfer überstehen diese heikle Situation mit zwei Strafen. Davos agierte viel zu unkonzentriert und inkonsequent, womit sie diese einmalige Chance verpassen. Einzig Tedenby hat eine wirklich gute Möglichkeit und chippt den Puck dabei Backhand an den Pfosten.
47
21:47
Tanner Richard kommt bei 3 gegen 5 tatsächlich zu einem Gegenstoss bei dem er van Pottelberghe zu einer Parade mit dem Fanghandschuh zwingen kann.
46
21:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Henrik Tömmernes (Genf-Servette)
Weil die Schiedsrichter nur Winnik und nicht Jung auf die Strafbank schicken, lässt sich Tömmernes von der Spielerbank zu beleidigenden Aussagen gegen die Schiedsrichter hinreissen. Damit ermöglicht er Davos nun eine doppelte Überzahlsituaiton.
46
21:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
Winnik liefert sich an der Bande eine Auseinandersetzung mit Jung. Dabei kommt es auch zu einigen Handgreiflichkeiten, deshalb wird er auf die Strafbank geschickt.
45
21:38
Corvi mit einem groben Schnitzer in der Defensive. Der Center spielt den Puck direkt auf den Stock von Noah Rod, der Schweizer Nationalspieler lässt diese Chance aber aus und scheitert am gegnerischen Goalie.
44
21:36
Tedenby erbt den Puck nach einem erfolglosen Dribbling von Hischier in der offensiven Zone. Im dümmsten Moment gleitet der Schwede aber aus und gibt die Scheibe dadurch kampflos wieder her.
43
21:33
Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Marco Miranda
Winnik zieht die Davoser Verteidiger in der Offensivzone auf sich, um dann einen optimal getimten Querpass auf Miranda zu spielen. Der völlig alleine gelassene Miranda lässt sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt die Scheibe wuchtig in die rechte Torecke.
43
21:30
Sehr kuriose Szene, das Spiel musste während eines Angriffs von Servette unterbrochen werden weil sich plötzlich eine zweite Scheibe auf dem Eis bewegte. Schwierig erklärbar woher diese Scheibe gekommen ist.
42
21:29
Lindgren und Rantakari zwingen Mayer gleich zweimal mit halbhohen Schüssen zu einer Stockparade. Kurz darauf schiesst Corvi aus bester Position übers Gehäuse.
41
21:25
Beginn 3. Drittel
Das Schlussdrittel beginnt, Davos darf noch gut 1.5 Minuten in Überzahl spielen.
21:23
Bisher stimmt das Resultat für die Gäste. Rein von den spielerischen Anteilen her, ist Servette bisher aber um einiges stärker. Gelingt es Davos mit einer Leistungssteigerung im letzten Drittel die 3 Punkte endgültig zu holen?
21:13
Fazit zweites Drittel
Auch nach der ersten Drittelpause ist Servette ganz klar spielbestimmend. Weiterhin sind gefährliche Torszenen der Genfer dennoch kaum zu sehen, tatsächlich scheinen die weitaus zurückhaltender agierenden Davoser sogar etwas bessere Chancen zu haben. Aufwand und Ertrag stimmt bei den engagierten aber uninspirierten Genfern also weiterhin nicht überein. In der zweiten Hälfte des Mitteldrittels erhalten beide Teams die Chance in Überzahl zu spielen. Sowohl die Genfer als auch die Davoser sind in ihren Powerplays aber absolut harmlos, wobei das Team in Unterzahl jeweils auch sehr frech und clever auftritt.
40
21:12
Ende 2. Drittel
Nachdem Lindgren noch einen Schuss abfeuert den Mayer mit einem starken Reflex fängt, endet dieses Mitteldrittel.
40
21:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
Winnik scheint in der Defensive die Luft auszugehen und er lässt sich zu einem leichtsinnigen Foulspiel hinreissen. Für einen Haken wird nun also auch Winnik auf die Strafbank geschickt.
39
21:08
Nachdem van Pottelberghe einen Schuss von Le Coultre via Pfosten abprallen lässt entsteht eine Traube vor dem Davoser Tor. Weder Kast noch Winnik gelingt es die Scheibe über die Linie zu stochern.
38
21:07
Wingels schliesst aus spitzem Winkel ab und zielt ins lange Eck. Der heute äusserst souveräne Van Pottelberghe zeigt eine weitere starke Parade, mit dem Stock lenkt er den Schuss übers Tor.
37
21:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabrice Herzog (HC Davos)
Herzog macht ein Zuspiel von Winnik vors Tor zunichte indem er den vermeintlichen Empfänger fällt. Natürlich wird dies von den Schiedsrichtern nicht toleriert. Herzog ist der nächste der es sich auf der Strafbank gemütlich machen darf.
37
21:03
Winnik kam zu einem guten Abschluss, den Van Pottelberghe mit dem Stock übers Tor lenkt. Ansonsten bleiben die Genfer auch im dritten Powerplay absolut ungefährlich.
35
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Stoop (HC Davos)
Mit einem überharten Check gegen Riat erarbeitet sich nun Stoop einen Platz auf der Strafbank. Arnaud Riat wiederum macht sich etwas benommen erstmal auf den Weg zur Kabine.
35
20:58
Genau wie die Genfer präsentieren sich auch die Davoser in Überzahl absolut harmlos. Stattdessen hat Servette bei 2 Entlastungsangriffen noch die grössten Chancen während dieser Strafe. Bisher ist es sehr enttäuschend wie sich die Teams im Powerplay präsentieren, wobei die Mannschaft im Boxplay jeweils sehr clever agiert.
33
20:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Maurer (Genf-Servette)
Maurer geht in der neutralen Zone etwas zu übermotiviert zu Werke. Für einen Stockschlag wird der Verteidiger in die Kühlbox gesandt.
32
20:53
Mayer pariert einen Ablenker von Aeschlimann stark mit dem Schoner, wird daraufhin aber von Smirnovs über den Haufen gefahren. Meyer verpasst es aber vom am Boden liegenden Mayer zu profitieren, der heranbrausende Stürmer lupft die Scheibe übers Tor.
30
20:50
Tömmernes fängt die Scheibe in der neutralen Zone ab und macht sich für den schnellen Gegenstoss auf den Weg. Weil von der Spielerbank kommende Winnik zu früh in die fremde Zone hineinfährt, wird die Aktion aufgrund eines Offsides abgebrochen.
28
20:47
Mercier lässt sich die Scheibe im eigenen Drittel etwas gar leicht abnehmen. Der profitierende Meyer bedient Lindgren, der mit seinem Schuss an Mayer hängen bleibt. Den Abpraller leitet Ambühl zu Kienzle zurück, der seinerseits ebenfalls an Mayer scheitert.
27
20:45
In Überzahl wirken die Genfer ziemlich konzept- und planlos. Nicht einen Abschluss konnten sie im Verlauf von dieser Strafe verzeichnen, stattdessen verspielen sie den Puck immer wieder an den dümmsten Positionen.
25
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Magnus Nygren (HC Davos)
Der Topscorer von Davos wird wegen einer Behinderung gegen Rod auf die Strafbank gesetzt.
24
20:40
Richard spielt am Ende eines starken Kombinationsspiels einen haarsträubenden Fehlpass. Er hindert Hischier am Gegenstoss indem er ihn sehr offensichtlich per Umklammerung zurückhält. Warum die Schiedsrichter diese Intervention nicht bestrafen bleibt ein Rätsel.
23
20:39
Erneut spielt sich Wingels in eine gute Abschlussposition. Diesmal gelingt es dem Stürmer zwar zu schiessen, weil Barandun den Schuss jedoch blockt, wird die Situation auch diesmal nicht wirklich gefährlich.
22
20:36
Wingels spielt sich nach einem gewonnenen Bully von Richard in eine gute Abschlusspositon. Dort gelingt es Kienzle dem Amerikaner die Scheibe noch abzuluchsen.
21
20:36
Beginn 2. Drittel
Die Teams sind aus den Kabinen zurückgekehrt, mit einem 0:1 gehen wir ins zweite Drittel.
20:18
Fazit erstes Drittel
Servette startet gleich sehr animiert in die Partie und verzeichnet bereits nach wenigen Sekunden einen ersten guten Abschluss. Davos wirkt vom Genfer Startfurioso etwas überrumpelt und fängt sich daher nicht sehr überraschen bereits in der zweiten Spielminute eine erste Strafe ein. Als die Strafe gegen die Davoser gerade abläuft entwischt Ambühl den Gegnern bei einem schnellen Gegenstoss und schiesst die Gäste mit deren ersten Chance in Führung. Nur eine Minute später eröffnet sich Tedenby eine quasi identische Chance, er scheitert alleine vor Mayer aber. Daraufhin übernehmen die Genfer das Spieldiktat wieder und versuchen Druck zu machen. Obwohl die Genfer eigentlich über das ganze Drittel hinweg das federführende Team sind, wird Davos-Hüter Van Pottelberghe kaum vor echte Probleme gestellt. Stattdessen ist es gegen Drittelsende erneut Tedenby der eine dicke Möglichkeit aufs 0:2 auslässt.
20
20:16
Ende 1. Drittel
Nachdem Mayer wehrt mit der Fanghand einen harten Schuss von Palushaj ab. Gleich nach dem folgenden Bully ist dieses Drittel vorbei.
19
20:15
Tedenby erhält die Scheibe im Offensivdrittel und setzt sich daraufhin stark gegen Tömmernes durch. Auch diesmal scheitert er alleine vor Mayer, es ist beriets die zweite grosse Chance die der Schwede hier liegen lässt.
18
20:12
Durch Rod kommt nun auch Servette mal zu einer hervorragenden Konterchance. Kienzle stoppt diesen aber durch eine grossartige Abwehraktion. Irgendwie wirken die Davoser bisher einfach cleverer.
16
20:08
Weiterhin versuchen die Genfer verzweifelt Torchancen zu erzwingen. Nach wie vor gelingt ihnen dies aber nicht wirklich. Obwohl sie bereits seit 10 Minuten eigentlich überlegen und deutlich mehr in Scheibenbesitz sind, ist der Schuss ins Aussennetz von Rod in dieser Situation ein echtes Highlight in der Offensive von Servette.
14
20:05
Die Genfer suchen die Offensive derzeit noch etwas intensiver als in den vorhergehenden Phasen, die wenigen Schüsse die sie dabei abfeuern erzeugen aber keine echte Torgefahr.
11
20:03
Barandun und Tedenby kombinieren sich eindrücklich vors gegnerische Tor. Dort entschliesst sich Tedenby den Puck auf den nachgelaufenen Aeschlimann zurückzulegen. Dieser ist vom diesem Rückpass offensichtlich äusserst überrascht und verpasst das Zuspiel daher.
9
20:00
Nächste brenzlige Situation in der Davoser Defensive!
 
Van Pottelberghe gerät aus dem Gleichgewicht, Maillard versucht dies mit einem Schuss gleich auszunützen. Irgendwie gelingt es dem Davoser Keeper im Fallen noch die Scheibe abzuwehren bevor Kienzle die Situation am Ende noch in Extremis beendet.
8
19:58
Le Coultre findet Richard mit einem Zuspiel nicht, woraufhin die Scheibe gefährlich vor dem Davoser Tor umhertrudelt. Noch bevor Wingels profitieren kann, gelingt es Kienzle den Puck zu klären.
7
19:57
Tömmernes holt sich die Scheibe, spielt dann Kast an, welcher kurz darauf zu Douay weiterleitet. Zentral vor dem gegnerischen Gehäuse verschiesst Douay gegen den blitzschnell reagierenden Van Pottelberghe.
5
19:55
Wieder ein äusserst gefährlicher Konter von Davos, Hischier erobert den Puck an der eigenen blauen Linie und schickt dann Tedenby auf die Reise. Tedenby scheitert schlussendlich alleine vor Mayer, dem es gelingt den Puck noch nebens Tor zu lenken.
4
19:52
Tor für HC Davos, 0:1 durch Andres Ambühl
Gerade als die Strafe gegen Davos ausläuft fährt Ambühl einen Konter. Der Routinier setzt sich in der Spielfeldmitte gekonnt durch und ist dann auf und davon. Alleine vor Mayer behält Ambühl die Nerven und erzielt per Backhand die Führung.
4
19:50
Die Davoser spielten in Unterzahl lange sehr clever, am Ende des Powerplays verzeichnen die Genfer mit Le Coultre und Winnik noch gute Chancen. Joren Van Pottelberghe präsentiert sich allerdings stilsicher und pariert zweimal mit der Fanghand.
2
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Otso Rantakari (HC Davos)
Die Schiedsrichter ahnden ein sehr energisches Einsteigen von Rantakari gegen Noah Rod als Stockschlag. Der Finne wandert als Konsequenz auf die Strafbank.
1
19:45
Super Möglichkeit nach wenigen Sekunden, Rod lanciert Wingels und dieser zwingt Van Pottelberghe gleich zur ersten Stockparade.
1
19:43
Spielbeginn
Das Spiel in Genf beginnt!
19:41
Brisant ist im heutigen Spiel auch die Personalie Mayer. Der Torhüter von Servette wird ende der Saison zum heutigen Gegner Davos wechseln.
Dies obwohl die Davoser mit van Pottelberghe und Aeschlimann bereits zwei etablierte Keeper im Kader haben. Ausserdem ist auch Mayers Freundin eine Genferin, der Wechsel überrascht also aus diversen Gründen. Im Artikel oben lesen sie wie Robert Mayer Stellung nahm.
19:28
line-up Davos
Weiterhin fehlen Paschoud, die Gebrüder Wieser und Guerra verletzt. Baumgartner ist nach U20-WM mit Österreich zwar zurück in Davos, wird heute aber noch nicht wieder eingesetzt.
Nygren und Eggenberger sind heute überzählig. Buchli, Glarner und Portmann spielen bei den TicinoRockets in der Swiss League.
19:15
line-up Servette
Bei Servette kehrt im Vergleich zum letzten Spiel der wichtige Verteidiger Henrik Tömmernes ins Team zurück. Sébastien Molinari spielt heute ebenfalls, anders als im letzten Spiel.
 
Dafür fehlen heute Karrer und Party.
19:08
head to head
In dieser Saison trafen die Genfer und die Davoser bisher 2 Pflichtspielen aufeinander. Das letzte Direktduell ging mit 2:3 an Genf, das erste in dieser Saison konnten die Bündner auswärts mit 5:6 gewinnen.
 
In der letzten Saison gestaltete sich diese Kategorie etwas weniger ausgeglichen, die Genfer gewannen nämlich 3 der 4 Aufeinandertreffen in der letzten Spielzeit.
19:04
Formstand Davos
Auch die Davoser konnten 3 der letzten 5 Spiele für sich entscheiden. Allerdings gelang es ihnen ihr bisher letztes Spiel zu gewinnen, ganz im Gegensatz zu ihrem heutigen Kontrahenten bezwangen sie die Lakers dabei mit 1:4. Dies gelang ihnen indes am Sonntag im Halbfinale vom Schweizer Cup.
18:59
Formstand Servette
Im letzten Spiel vor der Nationalmannschaftspause gingen die Genfer in Rapperswil gegen die Lakers mit 4:1 unter. Davor hatten sie immerhin 3 der letzten 4 Spielen gewinnen können, wobei in sämtlichen Spielen nur ein Tor Differenz über den Ausgang der Partie entschied.
 
Die Genfer befinden sich also in einer ordentlichen aber auch nicht wirklich bestechenden Form. Heute bietet sich die Möglichkeit nach der Pause durch die Nationalmannschaft gleich eine positive Serie zu starten.
18:53
Ausgangslage
Beide heute involvierten Teams blicken bisher auf eine sehr gelungene Spielzeit zurück. Die Gastgeber aus Genf liegen mit 46 Punkten aus 28 Spielen auf dem 4. Platz. Dabei haben sie bereits einen komfortablen Vorsprung von 11 Punkten auf das unter dem Strich stehende Bern.
 
Noch besser läuft es bisher bei den Davosern, die Bündner haben in erst 25 Partien bereits 47 Punkte erbeutet. Damit liegen sie 4 Punkte hinter dem Tabellenführer ZSC, wobei Davos den besten Punkteschnitt der Liga hat.
18:52
Begrüssung
Herzlich willkommen zur 29. Spielrunde in der National League. Servette empfängt Davos heute in Genf.

Aktuelle Spiele

Beendet
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
BIE
EHC Biel-Bienne
19:45
ZSC Lions
ZSC
ZSC Lions
ZSC Lions
Beendet
EV Zug
Zug
ZUG
EV Zug
19:45
SC Bern
SCB
Bern
SC Bern
Beendet
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
AMB
HC Ambri-Piotta
19:45
HC Davos
HCD
HC Davos
HC Davos
Beendet
HC Lugano
Lugano
HCL
HC Lugano
19:45
Lausanne HC
LAU
Lausanne
Lausanne HC
Beendet
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
RAP
SC Rapperswil-Jona Lakers
19:45
HC Fribourg-Gottéron
FRI
Fribourg
HC Fribourg-Gottéron

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1ZSC LionsZSC LionsZSC LionsZSC5023711351166:1244291
2EV ZugEV ZugZugZUG5023341352147:1242390
3HC DavosHC DavosHC DavosHCD5022541441159:1421789
4Genève-Servette HCGenève-Servette HCGenèveGEN5024421541140:1162489
5EHC Biel-BienneEHC Biel-BienneBiel-BienneBIE5019331663151:144778
6Lausanne HCLausanne HCLausanneLAU5020221952136:131575
7HC Fribourg-GottéronHC Fribourg-GottéronFribourgFRI5017732120122:136-1473
8HC LuganoHC LuganoLuganoHCL5019312313125:139-1469
9SC BernSC BernBernSCB5015611945131:142-1168
10HC Ambri-PiottaHC Ambri-PiottaAmbri-PiottaAMB5015232235120:136-1663
11SCL TigersSCL TigersSCL TigersSCL5015132164117:148-3163
12SC Rapperswil-Jona LakersSC Rapperswil-Jona LakersRapperswilRAP5011522732129:161-3252
  • Champions Hockey League

Torjäger

Keine Daten vorhanden.